Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 22.09.2014 – International

    Baum sagt EM-Start ab, Ovtcharov reist später nach Lissabon

    Baum sagt EM-Start ab, Ovtcharov reist später nach Lissabon Jetzt ist er erst mal der Leitwolf in Lissabon: Timo Boll (Foto: ms)

    Frankfurt/Düsseldorf/Lissabon. Zunächst nur mit einem Trio an seiner Seite reist Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf am frühen Montagnachmittag zu den Team-Europameisterschaften nach Lissabon (24. bis 28. September), die am Mittwoch beginnen: Timo Boll, Patrick Franziska (beide Düsseldorf) und Steffen Mengel (Bergneustadt). Einzel-Europameister Dimitrij Ovtcharov (Orenburg) wird der Mannschaft wegen der Entfernung seiner vier Weisheitszähne in der vergangenen Woche erst in den nächsten Tagen folgen können. Patrick Baum (Fulda-Maberzell) hat seine Teilnahme komplett abgesagt. Sein Vater Arthur ist am Wochenende bei einem Unfall ums Leben gekommen.

    Aufgrund der im vergangenen Jahr verabschiedeten neuen Regularien für die Mannschafts-EM ist eine Nachmeldung von Spielern nicht mehr möglich. Ummeldeschluss war am 15. September. „Das muss unbedingt geändert werden. Es kann im Sport zu viel passieren, als dass es sinnvoll ist, dass man neun Tage vor EM-Beginn nicht mehr ummelden kann“, erklärt Jörg Roßkopf. „Wir sind nicht die einzige Mannschaft, die mit dieser Regelung gerade Probleme hat.“

    Auftaktgegner der Herren: Österreich am Mittwoch um 17 Uhr

    „Wir werden trotzdem versuchen, den Titel zu holen, denn natürlich sind wir mit Boll, Franziska und Mengel eine gute Mannschaft. Aber wir wissen, dass wir eine schwere Gruppe und keinen Auswechselspieler haben“, sagt Roßkopf. „Für die Spieler ändert sich die komplette Situation. Es ist nicht einfach zu verkraften.“ Auch hinter dem Start von Spitzenspieler Ovtcharov als Weltranglistenfünftem steht ein Fragezeichen. „Nach einer Pause wieder reinzukommen, ist nicht einfach“, weiß der Coach. „‘Dima‘ ist nur eine Alternative, wenn er zu 100 Prozent fit ist.“ Erster Gegner in der Vierergruppe der DTTB-Herren ist am Mittwoch um 17 Uhr deutscher Zeit Österreich. Am Donnerstag haben Boll und Co. einen Doppel-Spieltag mit Gastgeber Portugal (14 Uhr) und den Ungarn (20 Uhr). Das Viertelfinale ist am Freitag. Nächster Termin für den Olympiamedaillengewinner von London, Ovtcharov: Fäden ziehen beim Zahnarzt.

    Deutschland zweifacher Titelverteidiger, Damen-Quintett fit

    Deutschlands Herren und Damen gehen in Portugal als Titelverteidiger an den Start. Vor einem Jahr bei der EM im österreichischen Schwechat hatten sie erstmals beide beim selben Turnier Gold mit der Mannschaft gewonnen. Für Deutschlands Herren war es Team-Titel Nummer sechs (2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2013), bei Deutschlands Damen stehen inzwischen fünf auf der Haben-Seite: 1962, 1968, 1996, 1998 und 2013.

    Deutschlands Damen von Bundestrainerin Jie Schöpp sind komplett, angeführt von der Nummer neun der Weltrangliste, Führungsspielerin Han Ying (Tarnobrzeg), flankiert von den Berlinerinnen Shan Xiaona und Petrissa Solja sowie Irene Ivancan (Fenerbahce Istanbul) und Sabine Winter (Kolbermoor). „Mit dieser Mannschaft muss man schon sagen, dass der Titel unser Ziel ist“, so Schöpp. „Alle meine Spielerinnen sind hoch motiviert, gut vorbereitet, haben hart gearbeitet und bei World Tour und im Training gute Leistungen gezeigt“, zählt sie auf. „Jetzt liegt es an uns, ob wir bei der EM die gute Form abrufen können.“ Größte Konkurrentinnen der Damen sind Vorrundengegner Österreich, der vierfache Europameister Niederlande sowie die starken Polinnen und, je nach Besetzung, Vorjahresfinalist Rumänien.

    Die DTTB-Damen starten am Mittwoch mit zwei Partien in die EM: Um 14 Uhr gegen Frankreich und um 20 Uhr gegen Österreich. Zum Abschluss der Gruppe A ist am Donnerstag um 17 Uhr die Türkei der Kontrahent.

    EM-Zeitplan* und deutsche Spiele

    Mittwoch, 24. September
    14 Uhr, Damen-Mannschaft
    Gruppe A: Deutschland – Frankreich, Österreich – Türkei

    17 Uhr, Herren-Mannschaft
    Gruppe A: Deutschland – Österreich, Portugal – Ungarn

    20 Uhr, Damen-Mannschaft
    Gruppe A: Deutschland – Österreich, Frankreich – Türkei

    Donnerstag, 25. September
    14 Uhr, Herren-Mannschaft
    Gruppe A: Deutschland – Portugal, Österreich – Ungarn

    17 Uhr, Damen-Mannschaft
    Gruppe A: Deutschland – Türkei, Österreich – Frankreich

    20 Uhr, Herren-Mannschaft
    Gruppe A: Deutschland – Ungarn, Portugal – Österreich

    Freitag, 26. September
    15 Uhr, Damen-Mannschaft: Viertelfinals
    19 Uhr, Herren-Mannschaft: Viertelfinals

    Samstag, 27. September
    11 Uhr, Damen-Mannschaft: 1. Halbfinale
    15 Uhr, Damen-Mannschaft: 2. Halbfinale
    15 Uhr, Herren-Mannschaft: 1. Halbfinale
    19 Uhr, Herren-Mannschaft: 2. Halbfinale

    Sonntag, 28. September
    15 Uhr, Damen-Mannschaft: Finale
    19 Uhr, Herren-Mannschaft: Finale

    Hinweise:
    * Alle Uhrzeiten sind in deutscher Zeit angegeben. Portugal liegt eine Stunde zurück, z.B. 19 Uhr Deutschland = 18 Uhr Portugal.

    Die EM-Delegation des DTTB

    Herren
    Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazproma Orenburg/Russland, Weltrangliste: 5)
    Timo Boll (Verein: Borussia Düsseldorf, Weltrangliste: 9)
    Steffen Mengel (TTC Schwalbe Bergneustadt, Weltrangliste: 36)
    Patrick Franziska (Borussia Düsseldorf, Weltrangliste: 40)

    Damen
    Han Ying (KTS Zamek Tarnobrzeg/Polen, Weltrangliste: 9)
    Shan Xiaona (ttc berlin eastside, Weltrangliste: 24)
    Petrissa Solja (ttc berlin eastside, Weltrangliste: 38)
    Irene Ivancan (Fenerbahce Istanbul, Weltrangliste: 44)
    Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor, Weltrangliste: 52)

    Trainer, Betreuer und Schiedsrichter
    Sportliche Leitung

    Dirk Schimmelpfennig (DTTB-Sportdirektor)

    Trainerteam
    Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer)
    Zhu Xiaoyong (Assistenztrainer Herren)
    Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin)
    Wan Guohui (Assistenztrainer Damen)

    Medizinische Betreuung
    Dr. Antonius Kass (Mannschaftsarzt, Düsseldorf)
    Birgit Schmidt (Physiotherapeutin, Olympiastützpunkt Hessen)
    Lisa Stark (Physiotherapeutin, Köln)

    Organisationsleitung
    Christian Back (DTTB-Referat Leistungssport)

    Schiedsrichter
    Gerhard Schnabel (Karlsfeld, Deputy Referee), Rainer Hoffmann (Vlotho), Nico Keiser (München), Dr. Hubertus Reiner (Bad Hersfeld), Jürgen Schödel (Engen), Dr. Holger Schwarze (Bremerhaven), Gert Selig (Hannover), Hans-Peter Wörner (Steinheim)

    SH

    Weitere Informationen: