Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 24.09.2014 – Europameisterschaften, Herren

    DTTB-Herren besiegen Österreich mit 3:1 / Mengel bei EM-Debüt erfolgreich

    DTTB-Herren besiegen Österreich mit 3:1 / Mengel bei EM-Debüt erfolgreich Steffen Mengel holte die wichtige 2:1-Führung (Foto: ms)

    Lissabon. Titelverteidiger Deutschland hat die erste Hürde bei der Team-EM gemeistert und Kurs auf das Viertelfinale genommen. Im ersten Gruppenspiel gab es gegen Österreich einen 3:1-Erfolg. Timo Boll steuerte zwei Punkte, EM-Debütant Steffen Mengel einen Zähler bei. "Ich bin zufrieden. Wir wussten, dass Österreich kein einfacher Auftaktgegner ist. Es ist nicht leicht, das erste Spiel gegen Österreich zu bestreiten, wenn man weiß, dass man am nächsten Tag noch gegen Portugal spielen muss. Wir hatten vor der Aufgabe schon Respekt", erklärte Jörg Roßkopf.

    Auf seine Nummer eins, Timo Boll, konnte sich der Bundestrainer voll verlassen. Sowohl gegen Daniel Habesohn (3:0) als auch im Spitzeneinzel gegen Robert Gardos (3:1) zeigte der Düsseldorfer schon eine gute Turnierform. "Das letzte Mal habe ich gegen Habesohn verloren. Er spielt immer gut gegen mich. Wichtig war der Sieg von Steffen beim 1:1. Ich musste dann nur noch den Sack zumachen. Das war ein erster Schritt für uns ins Turnier, jetzt müssen wir weiter konzentriert bleiben", betonte Rekord-Europameister Boll.

    Österreichs Gardos hatte durch ein 3:0 über Patrick Franziska für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt. Der 22-jährige Deutsche trauerte vor allem dem ersten Satz nach, den er nach Führung noch aus der Hand gab. "Ich habe im ersten Satz gut gespielt und mich gut bewegt, dann verliere ich den ersten Satz nach zwei einfachen Fehlern. Danach hat er wirklich gut gespielt und mir fehlte etwas die Konzentration. Aber Hauptsache die Mannschaft hat gewonnen", erklärte Franziska.

    Mengel bei EM-Debüt souverän

    EM-Debütant Steffen Mengel stieg beim Stande von 1:1 in die Box – und meisterte die Aufgabe gegen den routinierten Abwehrspezialisten Chen Weixing mit Bravour. "Steffen ist einer der besten Spieler, den wir gegen Abwehr haben. Er weiß genau, wie er das zu spielen hat. Da war ich gar nicht nervös", sagte Jörg Roßkopf über Mengels EM-Premiere. Der Bergneustädter selbst – in diesem Jahr bereits Vize-Weltmeister mit der deutschen Mannschaft geworden – erklärte: "Ich habe mich auf meinen Einsatz gefreut und konnte mich trotz der Situation mit der chaotischen Anreise fokussieren." Der 26-jährige 1,95-Meter-Mann Mengel diktierte dem Defensivstrategen Chen gekonnt sein aggressives Spiel auf. "Ich habe zum ersten Mal gegen ihn gespielt. Ich fand gut zu meinem Spiel und habe ihn kaum zum Angriff kommen lassen", erläuterte „Menczel“ sein Rezept.

    Am Donnerstag stehen dem DTTB-Team nun zwei Partien bevor. Der Fokus liegt zunächst auf der Begegnung gegen den EM-Gastgeber und Mitfavoriten Portugal (14 Uhr deutsche Zeit). "Ich denke für beide Mannschaften ist es nicht so wichtig, ob sie Erster oder Zweiter werden in der Gruppe. Andererseits hätten wir mit einem Sieg am Abend gegen die Ungarn keinen Druck mehr. Von daher wäre ein Sieg schon gut", beschreibt Jörg Roßkopf die Ausgangslage. Portugal gewann am Mittwoch in der MEO Arena ebenfalls sein Auftaktmatch: 3:0 gegen Ungarn.
    Definitiv nicht der Mannschaft helfen kann am Donnerstag Dimitrij Ovtcharov. Nach seiner Weisheitszahn-OP hat sich der Weltranglistenfünfte am Mittwoch die Fäden ziehen lassen und reist nun am Donnerstag nach. Da sein Flieger erst gegen Abend in Lissabon landet, ist Ovtcharov für die beiden letzten Gruppenspiele gegen Portugal und Ungarn keine Alternative. Das Trio Boll, Franziska und Mengel muss es richten.

    Kein leichter Sieg, das zeigen auch die Mienen von Timo Boll, Jörg Roßkopf und Zhu Xiaoyong (Foto: ms)

    Deutschland - Österreich 3:1
    Timo Boll - Daniel Habesohn 3:0 (5,5,9)
    Patrick Franziska - Robert Gardos 0:3 (-9,-5,-7)
    Steffen Mengel - Chen Weixing 3:1 (9,5-7,5)
    Timo Boll - Robert Gardos 3:1 (6,8,-13,7)

    Deutschland
    Timo Boll (WR-Position: 9)
    Patrick Franziska (40)
    Steffen Mengel (36)

    Österreich
    Robert Gardos (31)
    Daniel Habesohn (75)
    Chen Weixing (59)

     

    Die EM-Delegation des DTTB

    Herren
    Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazproma Orenburg/Russland, Weltrangliste: 5)
    Timo Boll (Verein: Borussia Düsseldorf, Weltrangliste: 9)
    Steffen Mengel (TTC Schwalbe Bergneustadt, Weltrangliste: 36)
    Patrick Franziska (Borussia Düsseldorf, Weltrangliste: 40)

    Damen
    Han Ying (KTS Zamek Tarnobrzeg/Polen, Weltrangliste: 9)
    Shan Xiaona (ttc berlin eastside, Weltrangliste: 24)
    Petrissa Solja (ttc berlin eastside, Weltrangliste: 38)
    Irene Ivancan (Fenerbahce Istanbul, Weltrangliste: 44)
    Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor, Weltrangliste: 52)

    Trainer, Betreuer und Schiedsrichter
    Sportliche Leitung

    Dirk Schimmelpfennig (DTTB-Sportdirektor)

    Trainerteam
    Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer)
    Zhu Xiaoyong (Assistenztrainer Herren)
    Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin)
    Wan Guohui (Assistenztrainer Damen)

    Medizinische Betreuung
    Dr. Antonius Kass (Mannschaftsarzt, Düsseldorf)
    Birgit Schmidt (Physiotherapeutin, Olympiastützpunkt Hessen)
    Lisa Stark (Physiotherapeutin, Köln)

    Organisationsleitung
    Christian Back (DTTB-Referat Leistungssport)

    Schiedsrichter
    Gerhard Schnabel (Karlsfeld, Deputy Referee), Rainer Hoffmann (Vlotho), Nico Keiser (München), Dr. Hubertus Reiner (Bad Hersfeld), Jürgen Schödel (Engen), Dr. Holger Schwarze (Bremerhaven), Gert Selig (Hannover), Hans-Peter Wörner (Steinheim)

    FL

    Weitere Informationen: