Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 27.02.2015 – Training/Lehre

    E-Learning-Award für den DTTB und Ghostthinker

    E-Learning-Award für den DTTB und Ghostthinker Johannes Metscher, Frank Vohle (beide Ghostthinker) sowie Arne Klindt, Markus Söhngen und Renè Stork vom DTTB nahmen den E-Learning-Award auf der didacta entgegen (Foto: Ghostthinker)

    Hannover/Neu-Isenburg. Hohe Auszeichnung: Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) und die Firma Ghostthinker sind für ihr Projekt „Blended Learning im gesamtdeutschen Tischtennis“ mit dem E-Learning-Award 2015 in der Kategorie „Social Video Training“ ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand am Donnerstag auf Deutschlands größter Bildungsmesse, der didacta, in Hannover statt.

    Bereits seit 2007 arbeiten der DTTB und die Firma Gostthinker mit Hochdruck an einer Reform der Trainer-Ausbildung. Das Ziel lautet, den Einsatz digitaler Medien verstärkt für die Traineraus- und Fortbildung zu nutzen. Beim sogenannten Blended Learning (integratives Lernen) werden Online- und Präsenzphasen miteinander verknüpft. Die Präsenzphasen fallen dadurch kürzer aus, die flexiblen Onlinephasen fördern aktive, kreative und produktive Lernprozesse. Der zukünftige Trainer wird nicht nur in der Halle geschult, sondern lernt und reflektiert mithilfe von „Social Video Training“ auf der Online-Lernumgebung edubreakCAMPUS.

    Das Besonderes dabei ist: Nicht nur die Dozenten, sondern auch die Lehrgangsteilnehmer können selbstproduzierte Videos einstellen, teilen und untereinander kommentieren. Eine Vorhand-Topspin-Bewegung kann beispielsweise vom Dozent und sämtlichen Teilnehmern analysiert und punktgenau bewertet werden. Die angehenden Trainer/innen erhalten ein direktes Feedback vom Dozenten.

    Die Lernumgebung steht allen Mitgliedsverbänden zur Verfügung

    Der DTTB und Ghostthinker hatten sich im Mai für den E-Learning-Award 2015 beworben – mit Erfolg, wie bereits im September eine siebenköpfige Fachjury beurteilte. „Dies ist eine tolle Anerkennung für unsere Experten Markus Söhngen und René Stork, die zusammen mit Gostthinker viel Engagement, Kreativität und Mühe in das Blended Learning investiert haben. Damit haben wir einen wesentlichen Meilenstein bei der Reform der Trainerausbildung erreicht“, betont DTTB-Vizepräsident Sportentwicklung Arne Klindt.

    Bereits 2007 wurde damit begonnen, neue Ausbildungsformate in unterschiedlichen Lizenzstufen mit Online- und Präsenzphasen zu entwickeln und zu verstetigen. Seit 2009 wird der edubreakCAMPUS erfolgreich zur Aus- und Weiterbildung der Trainer aller DTTB-Lizenzstufen in fast allen Landesverbänden eingesetzt. Mehr als 1000 Trainerinnen und Trainer sind mithilfe von „Blended Learning“ bereits ausgebildet worden. Nicht zuletzt hat die Förderung aus dem SALTO-Projekt (seit 2012) zur raschen Ausbreitung in Tischtennisdeutschland beigetragen. Die Mitgliedsverbände ziehen mit. Bereits im November vergangenen Jahres hat der DTTB einen langfristigen Vertrag mit der Firma Ghostthinker abgeschlossen. Die Lernumgebung steht seitdem allen Mitgliedsverbänden zur Verfügung.

    FL / TTVN

    Weitere Informationen: