Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 01.06.2015 – Personalie

    Elke Schall-S wird neue DTTZ-Internatstrainerin

    Elke Schall-S wird neue DTTZ-Internatstrainerin Vom National- ins Trainer-Team: Elke Schall-S (Foto: SH)

    Düsseldorf. Elke Schall-Süß wird neue Internatstrainerin am Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf. Die zweifache WM-Dritte mit der Mannschaft, viermalige Europameisterin, Deutsche Einzel-Meisterin und fünffache Olympiateilnehmerin tritt im Internat die Nachfolge von Jörg Bitzigeio an, der zurzeit in Personalunion DTTZ-Internats- und Mädchen-Bundestrainer ist.

    Dienstbeginn ist für Schall-Süß der 1. August. Nach ihrem Rücktritt aus dem Nationalteam mit 187 Länderspielen und dem Ende ihrer Bundesliga-Karriere war die A-Lizenz-Trainerin seit Juli 2013 Landestrainerin beim Hessischen Tischtennis-Verband mit einem Schwerpunkt auf dem weiblichen Nachwuchs.

    Hohes Engagement, vielseitige Erfahrung

    „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und hatte beim HTTV, wo ich viel Erfahrung für meinen neuen Posten sammeln konnte, eine sehr schöne Zeit“, so Schall-Süß, die bereits seit Jahren in Düsseldorf lebt. Als ehemalige Internatsschülerin bringt sie neben dem sportlichen Bereich auch Kenntnisse aus der Internatswelt mit. „Ich werde versuchen, den Kindern den Weg in den Hochleistungssport zu zeigen. Gehen müssen sie ihn aber selbst“, sagt sie.

    „Mit Elke haben wir eine kompetente Internatstrainerin gewinnen können, die hohes Engagement und Erfahrung in allen Bereichen mitbringt – als Tischtennisprofi, Verbandstrainerin und ehemalige Internatsschülerin“, sagt Heike Ahlert, Vizepräsidentin Leistungssport des zwölftgrößten deutschen Sportverbands. „Sie ist die perfekte Besetzung für diese Position.“

    Wie ihre Vorgänger Dana Weber, Zhu Xiaoyong, Jie Schöpp und Jörg Bitzigeio wird Schall-Süß neben der Aufgabe als Internatstrainerin in das Talentsichtungsprojekt des DTTB eingebunden und arbeitet am Bundesstützpunkt der Damen im DTTZ unterstützend mit – zusammen mit Damen-Bundestrainerin Schöpp. Daneben wird sie sich als Betreuerin bei Lehrgängen und Wettkämpfen der Bundeskader einbringen.

    SH

    Weitere Informationen: