Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 09.07.2015 – Spezial

    Neckarsulmer Sport-Union gewinnt das "Grüne Band" und 5000 Euro Förderprämie

    Neckarsulmer Sport-Union gewinnt das Große Auszeichnung für die NSU Neckarsulm

    Neu-Isenburg. Riesen Jubel bei der Neckarsulmer Sport-Union: Der Verein aus dem TTVWH hat das "Grüne Band für vorbildliche Jugendarbeit im Verein" von DOSB und Commerzbank gewonnen und damit 5000 Euro Prämie für die eigene Jugendarbeit. Insgesamt gewannen 50 Vereine aus 45 Sportarten den begehrten Preis. Für das "Grüne Band" können sich Vereine/Abteilungen immer bis zum 31. März eines Jahres bewerben.

    50 Vereine – 50 Talentschmieden für die Stars von morgen: Für ihr außerordentliches Engagement und ihre vorbildliche Nachwuchsarbeit wurden 50 Sportvereine aus ganz Deutschland für die Auszeichnung mit dem „Grünen Band“ ausgewählt. Gemeinsam verleihen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Commerzbank bereits zum 29. Mal das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“. Mit der Auszeichnung, die vorbildliche, konsequente und nachhaltige Nachwuchsarbeit honoriert, ist eine Förderprämie von je 5.000 Euro verbunden. Die prämierten Vereine kommen aus 15 Bundesländern und verteilen sich auf 45 Sportarten aus 41 Spitzenverbänden. Die meisten Preisträger stellt Nordrhein-Westfalen, gefolgt von Baden-Württemberg und Sachsen.

    NSU Neckarsulm - ein breit aufgestellter Verein

    Die fünfköpfige Grüne-Band-Jury entschied sich in diesem Jahr für die NSU Neckarsulm als Tischtennis-Preisträger. Die Abteilung aus dem Tischtennis-Verband Württemberg-Hohenzollern (TTVWH) hat 256 Mitglieder - davon 48 Kinder und Jugendliche - die in 20 Mannschaften um Punkte kämpfen. Zwei A-Lizenz-, neun B-Lizenz-, und ein C-Lizenztrainer plus weitere Übungsleiter sorgen bei dem Herren- und Damen-Drittligisten dafür, dass sich die jungen Spielerinnen und Spieler entwickeln können. Die NSU hat sich nicht nur in der Talentsichtung und -förderung einen Namen gemacht, sondern ist auch im Breitensport (z.B. Schul-AGs) und abseits der Tische sehr aktiv, veranstaltet Jugendfreizeiten, Vereinsfeste usw. Die Erfolge auf nationaler und sogar internationaler Eben können sich sehen lassen. Die Jugend-Nationalspielerin Luisa Säger wurde im vergangenen Jahr EM-Dritte mit der Team Deutschland. Das Konzept, selbst als Ausrichter von hochrangigen Tischtennis-Veranstaltungen zu fungieren, rundet das Profil der NSU Neckarsulm ab.

    Jury lobt hohes Niveau der Talentförderung

    Auch in diesem Jahr lobte die Jury erneut das hohe Niveau der Talentförderung in den Vereinen der Preisträger. Das Erfüllen der Bewertungskriterien konnte mehrheitlich mit sehr gut bis ausgezeichnet bewertet werden. „Die Bewerbungen haben uns gezeigt, welche herausragende Arbeit in den 50 Vereinen geleistet wird. Dieses hohe Niveau und den Einsatz, der für die Stars von morgen und für unsere Gesellschaft so wichtig sind, möchten wir mit der Auszeichnung würdigen“, sagte Michael Vesper, DOSB-Vorstandsvorsitzender und Jurymitglied.
    Die Maßnahmen zur Talentsichtung in prämierten Vereinen sind breit gefächert. Viele der Preisträger sichten ihren Nachwuchs beispielsweise über gemeinsame Angebote mit Schulen. Eine Kooperation, die Früchte trägt: Über Sportangebote, wie Schul-AGs, wird der Nachwuchs an den Sport herangeführt und daraufhin über Breitensportgruppen dauerhaft an den Verein gebunden. Besonders talentierte und engagierte Kinder sowie Jugendliche werden dann in Leistungssportgruppen weiter gefördert. Diese breite und gleichzeitig zielgerichtete Talentsichtung ermöglicht es den Vereinen, ihren Erfolg langfristig zu sichern.

    Besonders zusätzliche Angebote im Blickpunkt

    Ein ganz besonderes Augenmerk legte die fünfköpfige Jury in diesem Jahr auf die vielen zusätzlichen Angebote der Vereine. Hierzu zählen beispielsweise soziale Projekte wie Integration von Migranten, aktive Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung sowie die Ausrichtung von nationalen und internationalen Turnieren durch den Verein.
    Die Preisverleihungen, bei denen die „Grünen Bänder“ an die 50 Preisträger übergeben werden, finden im Rahmen der Deutschlandtour oder innerhalb einer Einzelprämierung vor Ort statt. Die bundesweite Tour startet im Herbst und wird von Vertretern des DOSB und der Commerzbank begleitet. Darüber hinaus sind in diesem Jahr die Olympiasiegerin im Fechten, Britta Heidemann, sowie Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste als offizielle Botschafter des „Grünen Bandes“ bei der Deutschlandtour dabei.

    Über das "Grüne Band"

    Das „Grüne Band“ belohnt konsequente Nachwuchsarbeit im Leistungssport, unabhängig von der Vereinsgröße oder der Popularität der Sportart. Für das „Grüne Band“ können sich Vereine oder einzelne Abteilungen bis Ende März eines jeden Jahres bei ihren Spitzenverbänden bewerben. Die Bewertungskriterien ergeben sich aus dem Nachwuchsleistungssportkonzept 2020 des DOSB und schließen die Zusammenarbeit mit Schulen, Landessportbünden/Landessportverbänden oder Spitzenverbänden sowie weitere Aspekte der Leistungsförderung mit ein. Die Commerzbank unterstützt die Initiative bereits seit 29 Jahren.

    Zur Webseite des Grünen Bandes
     

     „Das Grüne Band für vorbildliche Jugendarbeit im Verein“ - Bisherige Gewinner-Vereine und -Abteilungen im Tischtennis

    1987: DJK Blau-Weiß Münster
    1988: Borussia Düsseldorf
    1989: TTC GW Staffel
    1990: DJK Rhenania VfS Kleve
    1991: RW Klettham-Erding und ESV Prenzlau
    1992: TSV Betzingen und DJK SB Regensburg
    1993: FC Langweid und DJK Sportgemeinschaft Offenburg
    1994: 1.FC Bayer 05 Uerdingen und TuS Jahn Soest
    1995: TTC Assenheim und Würzburger Kickers
    1996: TV 1895 Mömlingen und DJK Sportbund Stuttgart
    1997: TTC Grün Weiß Bad Hamm und TTC Grün-Weiß Staffel
    1998: DJK Blau-Weiß Münster und TTC Dorheim
    1999: TTC 1950 Groß-Rohrheim
    2000: SV 09 Saarlouis-Fraulautern
    2001: Würzburger Hofbräu
    2002: 3B Berlin
    2003: TSG 1845 Heilbronn
    2004: SV Böblingen
    2005: SV Neckarsulm
    2006: TSV Schwabhausen
    2007: Post SV Zeulenroda
    2008: NSC Watzenborn-Steinberg
    2009: Leipziger Tischtennisverein Leutzscher Füchse 1990
    2010: ESV Weil am Rhein
    2011: TSV Schwarzenbek
    2012: Freiburger Turnerschaft von 1844 e.V. und GSV Eintracht Baunatal e.V.
    2013: TTC Bietigheim-Bissingen e.V.
    2014: DJK Sportbund Stuttgart e.V.
    2015: Neckarsulmer Sport-Union e.V.

    DOSB / FL