Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 14.01.2016 – Gesundheitssport

    Ausbildung zum Übungsleiter B "Rehabilitationssport" im März und April in Münster

    Ausbildung zum Übungsleiter B Tischtennis ist auch als Rehabilitationssport sinnvoll (Foto: Ernst)

    Neu-Isenburg. Tischtennis hat einen hohen Aufforderungscharakter, und die meisten Menschen haben in ihrem Leben schon einmal diese Sportart mit Begeisterung ausgeübt. Auch im Rehabilitationssport können Elemente des Tischtennissports sinnvoll eingesetzt werden. Zum Beispiel für Personen, die einen Arm weniger haben oder mit Prothesen laufen müssen; aber auch für Frauen und Männer, die etwa an Osteoporose (Abnahme der Knochendichte) erkrankt sind und durch den Rehabilitationssport positiv auf ihre Krankheit einwirken möchten.

    Gesundheit stärken und zum Sporttreiben motivieren


    Rehabilitationssport zielt darauf ab, die Gesundheit zu stärken und zum regelmäßigen Sporttreiben zu motivieren. Er wird primär von den Krankenkassen über einen begrenzten Zeitraum bewilligt. Teilnehmer, die zum Beispiel auf eine Prothese angewiesen sind, werden durch eine Verordnung im Rehabilitationssport zum Sportverein geschickt. Der Verein erhält für jeden Teilnehmer einen Beitrag erstattet, wovon der Übungsleiter und sonstige Ausgaben finanziert werden können. Gleichzeitig kann man durch den Rehabilitationssport neue Mitglieder zum Beispiel für eine Tischtennis-Freizeitgruppe generieren.

    Ausbildung zum Übungsleiter B „Rehabilitationssport“
    Der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e. V. bietet in Kooperation mit der Arbeitsgruppe Gesundheitssport des Deutschen Tischtennis-Bundes im März und April eine Ausbildung zum Übungsleiter B „Rehabilitationssport“ mit dem Profil Orthopädie (Amputationen, Gelenkschäden, Gelenkersatz, Osteoporose, Wirbelsäulenschäden) an. Bei der Ausbildung geht es in erster Linie darum, Krankheitsbilder sowie die daraus für die Praxis resultierenden Anforderungen für den Aufbau einer Übungsstunde kennenzulernen. Zulassungsvoraussetzung für den zweiteiligen Lehrgang - der mit einer Lizenz auf der 2. Lizenzstufe abschließt - ist eine gültige Trainerlizenz (C-/B-/A-Lizenz).

    Die Ausbildung findet an folgenden Terminen statt:
    1. Teil: 21.-24.03.2016 in Münster
    2. Teil: 04.-08.04.2016 in Münster
    Zur Absolvierung der Ausbildung ist die Teilnahme an allen zwei Lehrgangsterminen notwendig.

    Zur Ausschreibung und zum Anmeldeformular (bitte senden Sie Ihre Anmeldung direkt an den Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e. V.)
    Bei Fragen stehen Ihnen Frau Silke Neuwald (E-Mail: neuwald@brsnw.de; Tel.: 0203-7174-157) und Frau Helga Napiwotzki (E-Mail: napiwotzki@brsnw.de; Tel.: 0203-7174-155) vom Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e. V. gerne zur Verfügung.

    MK / FL