Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 11.10.2015 – National

    Imamura und Duda sichern sich zum ersten Mal den Sieg beim Bundesranglistenfinale

    Imamura und Duda sichern sich zum ersten Mal den Sieg beim Bundesranglistenfinale Gold steht ihnen gut: Benedikt Duda und Yuko Imamura (Foto: Steinbrenner)

    Chemnitz. Das Bundesranglistenfinale hat eine neue Siegerin: Yuko Imamura machte auch am zweiten Turniertag den Durchmarsch, bezwang nach Jessica Göbel, die nach einer Schulteroperation langsam wieder in Fahrt kommt, und der Jugend-Europameisterin von 2014, Chantal Mantz (Zitat Imamura: "Das war ein richtig gutes Spiel gegen 'Chanti'."), im Finale auch die Gewinnerin von 2006, Tanja Krämer.

    Die 20-jährige Zweitliga-Akteurin von WRW Kleve konnte die Auf- und Rückschläge der langjährigen Nationalspielerin Krämer gut neutralisieren und behielt im offenen Ballwechsel zumeist die Oberhand. Auch als sie in Durchgang sechs ihren ersten Matchball bei 10:8 vergab, blieb sie konzentriert, verwandelte ihre zweite Chance zum unerwarteten Turniererfolg.

    Imamura: "Bin jetzt überglücklich"

    "Ich hatte erst einmal gegen sie gespielt. Das war vor ein paar Jahren, und ich habe einen richtigen Abschuss bekommen. Ich habe da fast keinen Aufschlag von ihr gekriegt", sagte Yuko Imamura, die Gut gemacht, Coach: Gianluca Walther gab die richtigen Tipps (Foto: Steinbrenner)nach Jugend-Nationalmannschaft, Abitur und einem halbjährigen Aufenthalt im Geburtsland ihres Vaters, Japan, ein Jura-Studium aufgenommen hat. "Bei 10:9 hatte ich ein bisschen Angst, weil ich wusste, dass sie bei 10:10 wieder Aufschlag haben würde. Jetzt bin ich überglücklich."

    Herren-Gold für Topfavorit Duda

    Gesagt, getan: Der topgesetzte Benedikt Duda, der vor dem Turnier angekündigt hatte, er wolle den Titel holen, hat es geschafft. Der 21-jährige Bergneustädter TTBL-Spieler gewann wie Imamura zum ersten Mal das Bundesranglistenfinale. Es war sein dritter Anlauf nach 2012 (Achtelfinale) und 2014 (Viertelfinale). Im Endspiel von Chemnitz besiegte er seinen U23-DTTB-Kader-Kollegen Dang Qiu vom hessischen TTC Ober-Erlenbach in sechs Sätzen. In einer absolut ausgeglichenen Partie nutzte er bei eigenem Aufschlag seinen ersten Matchball zum 11:7. "Ich bin happy, dass es geklappt hat. Ich musste zeitweise mein bestes Tischtennis zeigen, sonst hätte ich hier nicht gewonnen", so Duda. "Ich hatte immer wieder unkonzentrierte Phasen, bei denen ich in hohen Rückstand geraten bin. Wäre ich im Finale auch nur einen Tick schlechter gewesen, hätte Dang gewonnen."

    Gegner Qiu war mit der Platzierung zufrieden, schränkte aber ein: "Wenn man schon mal in so einem Finale steht und seine Chancen hat, ärgert man sich natürlich, wenn man es dann doch nicht schafft. Ich habe speziell im Vierten und Fünften Fehler auf Bälle gemacht, die ich eigentlich spielen kann", so Qiu.

    Dreimal Bronze beim Heimspiel der gebürtigen Sachsen

    Platz drei teilen sich Chantal Mantz und Kathrin Mühlbach, deren Bruder Hermann ebenso Bronze bei den Herren gewann wie Alexander Flemming. Mit Mühlbachs und Flemming geht dreimal Platz drei an gebürtige Sachsen in der drittgrößten Stadt des Bundeslands.

    Den 13. und letzten Startplatz, der in der Richard-Hartmann-Halle von Chemnitz für die Deutschen Meisterschaften 2016 vergeben wurde, sicherten sich die Baden-Württembergerin Katharina Sabo mit einem Fünf-Satz-Sieg über Sejla Fazlic aus Schleswig-Holstein und Bayerns Dennis Dickhardt, der WTTV-Mann Michael Servaty mit 4:1 besiegte.

    Kleines Dankeschön für große Organisationsleistung: Michael Althoff (l.) und Thomas Neubert (Foto: Steinbrenner)"Es war ein sehr gut organisiertes Turnier hier in Chemnitz. Wir kommen gerne wieder", sagte Michael Althoff vom DTTB-Ressort Erwachsenensport, der den DTTB-Ehrenpreis an Thomas Neubert als Chef-Organisator des BSC Rapid Chemnitz und Präsidenten des Sächsischen TTV übergab.

    Halbfinale der Damen ab 12.45 Uhr
    Tanja Krämer TTBW - Kathrin Mühlbach SäTTV 4:3 (-7,7,7,3,-9,10)
    Chantal Mantz ByTTV - Yuko Imamura WTTV 3:4 (5,-9,-10,10,-9,10,-7)

    Finale
    Krämer - Imamura 2:4 (-9,9,-2,-8,8,-9)

    2. Platzierungsrunde, Halbfinale um Platz 13
    Jule Wirlmann TTVSH - Sejla Fazlic TTVSH 2:4 (8,-5,6,-9,-6,-11)
    Maria Shiiba TTVN - Katharina Sabo TTBW 2:4 (9,-8,-5,6,-9,-5)

    Finale um Platz 13
    Fazlic - Sabo 1:4 (-5,10,-7,-10,-8,)

    Halbfinale der Herren ab 13.30 Uhr
    Benedikt Duda WTTV - Alexander Flemming ByTTV 4:1 (6,8,5,-10,7)
    Dang Qiu HeTTV - Hermann Mühlbach WTTV 4:3 (6,-8,8,-7,9,-8,7)

    Finale
    Duda - Qiu 4:2 (7,-8,-9,9,7,7)

    2. Platzierungsrunde, Halbfinale um Platz 13
    Daniel Cords TTVSH - Michael Servaty WTTV 0:4 (-4,-9,-7,-9)
    Dennis Dickhardt ByTTV - Dennis Klein STTB 4:0 (11,7,12,8)

    Finale um Platz 13
    Dickhardt - Servaty 4:1 (5,-6,8,6,6)

    Alle Ergebnisse von Samstag und Sonntag im pdf-Format

    Zum Live-Ticker

    Zu den Auslosungen und Ergebnissen auf MKTT-online

    SH

    Bildergalerie

    Weitere Informationen: