Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 22.10.2015 – One Game. One World.

    SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn richtete Turnier für Asylbewerber aus / Kostenloses Tischtennis-Set für Vereine

    SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn richtete Turnier für Asylbewerber aus / Kostenloses Tischtennis-Set für Vereine Gruppenbild beim 1. Heroldsbacher Tischtennis-Asylbewerber-Turnier (Foto: Verein)

    Heroldsbach. Die Tischtennis-Abteilung der SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn hat das 1. Heroldsbacher Tischtennis-Asylbewerber-Turnier durchgeführt. 20 Personen unterschiedlichen Alters aus sieben Nationen nahmen teil. Der Verein aus Oberfranken leistet schon seit geraumer Zeit einen enormen integrativen Beitrag. Montags und freitags kommen Flüchtlinge regelmäßig in das Vereinstraining. Die SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn hat das zu diesem Zweck bestimmte Tischtennis-Set von DTTB und dsj abgerufen. 14 Schläger und 120 Bälle wurden dem Verein kostenlos zur Verfügung gestellt. 

    53 Flüchtlinge sind in der 5000-Einwohner-Gemeinde Heroldsbach in Oberfranken untergebracht. Viele von den 53 haben mittlerweile schon einen Tischtennisschläger in der Hand gehabt. Und die, die nicht am Tisch stehen, spielen Fußball oder haben sich dem örtlichen Chor angeschlossen. Einer, der die Willkommenskultur in Heroldsbach stark forciert, ist Richard J. Gügel. Der frühere Bürgermeister von Heroldsbach ist seit 48 (!) Jahren Abteilungsleiter der Tischtennis-Abteilung der SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn, zudem Bundesschiedsrichter, im Chor-Verein aktiv und als Kreisrat weiterhin stark politisch engagiert.
    „Wir haben uns im Landkreis viel mit dem Thema Flüchtlinge beschäftigt. In Heroldsbach haben wir 53 Asylbewerber aufgenommen. Mir kam die Idee, diese in die Vereine einzuladen. Manche gehen in den Chor und spielen Fußball, einige sind beim Tischtennis aktiv“, erzählt Gügel. Der umtriebige 76-Jährige lud die Flüchtlinge in das Vereinstraining ein, montags und Freitag kommen zwischen zehn und 15 Personen jeden Alters zum Tischtennisspielen. „Sie freuen sich, dass sie zu uns kommen dürfen, lernen so auch die Sprache besser und schätzen die Gastfreundschaft“, sagt Gügel.

    Wahrscheinlich einmalig in Bayern: Das erste Tischtennis-Turnier für Asylbewerber

    Auch einige Kinder nahmen am Turnier teil (Foto: Verein)Kürzlich feierte Heroldsbach eine Premiere: Beim 1. Heroldsbacher Tischtennis-Asylbewerber-Turnier nahmen 20 Personen aus sieben Nationen teil. „Mit dabei waren Männer, Frauen und auch Kinder. Wir wollten den Menschen ein weiteres Gefühl geben, dass sie in Heroldsbach willkommen sind“, erzählt Richard J. Gügel, der im Vorfeld in den beiden Unterkünften reichlich für die Veranstaltung geworben hatte. Die Schirmherrschaft hatte der Erste Bürgermeister und stellvertretende Landrat Edgar Büttner übernommen, der gemeinsam mit dem Landrat Dr. Herrmann Ulm und dem DTTB auch Sachpreise für die Siegerehrung zur Verfügung stellte. Bürgermeister Büttner eröffnete das Turnier, lobte die Tischtennis-Abteilung für die Idee, blieb die ganzen zweieinhalb Stunden anwesend und unterstützte Abteilungsleiter Gügel später bei der Siegerehrung. In dem Vereinstraining montags und freitags begrüßt Gügel regelmäßig ein Dutzend Spielerinnen und Spieler. Wegen seines integrativen Engagements musste sich Gügel auch schon Schmäh-Kommentare anhören. „Manche fragen: ‚Warum tut ihr so viel für diese Leute?‘ Ich entgegne dann immer: ‚Stellt euch doch mal vor, dass hier ein Krieg ausbricht und ihr dann nur mit einer Plastiktüte in der Hand plötzlich in Syrien steht", berichtet Gügel.

    DTTB und DSJ unterstützen engagierte Vereine mit einem Tischtennis-Set

    Die Tischtennis-Abteilung der SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn war eine der ersten, die das Tischtennis-Set von der Deutschen Tischtennis-Jugend (DTTJ) im DTTB und der Deutschen Sportjugend (dsj) abrief, um die Flüchtlinge damit auszustatten. Vereine, die sich in dieser Richtung engagieren, können ohne großen Aufwand ein Tischtennis-Set bestellen, bestehend aus 14 individuell zusammenstellbaren Schlägern, und 120 Bällen. Dazu genügt es, das unten verlinkte Bestellformular auszufüllen und zu versenden. Für die ersten 100 Vereine ist das Set bis zum 31. Dezember kostenlos, danach wird es zum Preis von 125 Euro angeboten.

    Zum Bestellformular „Tischtennis-Set für Flüchtlinge“ (pdf-Datei)

    Tischtennis und Flüchtlinge ist ein Projekt der Deutschen Tischtennis-Jugend (DTTJ) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sportjugend.

    Bürgermeister, Landrat und DTTB stellten Sachpreise für das Turnier zur Verfügung (Foto: Verein)

    FL

    Weitere Informationen: