Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 18.11.2015 – Spezial

    NSU Neckarsulm in Karlsruhe mit dem Grünen Band ausgezeichnet

    NSU Neckarsulm in Karlsruhe mit dem Grünen Band ausgezeichnet Der NSU-Nachwuchs selbst nahm den Pokal entgegen (Foto: picture alliance)

    Karlsruhe/Neu-Isenburg. Die Tischtennis-Abteilung der NSU Neckarsulm ist am Dienstag in Karlsruhe mit dem "Grünen Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ ausgezeichnet worden. Der Preis für leistungssportliche Nachwuchsförderung von DOSB und Commerzbank ist mit 5000 Euro dotiert. Moritz Fürste, Hockey-Olympiasieger und Botschafter des "Grünen Bandes" zeichnete neben dem Tischtennis-Club fünf weitere Vereine aus. Die NSU Neckarsulm war bereits im Juli als einer von 50 Gewinner-Vereinen aus 45 Sportarten bekannt gegeben worden.

    Strahlende Sieger und Kinder, die am liebsten bei jeder Sportpräsentation mitgemacht hätten – bei der Preisverleihung des „Grünen Bandes“ am Dienstagabend zeigte Karlsruhe, dass der Titel „bewegungsfreundlichste Stadt Deutschlands“ in diesem Jahr nicht ohne Grund an sie vergeben wurde. Über die Prämierung durften sich neben den Tischtennisspielern der Neckarsulmer Sport-Union auch die Karlsruher Schachfreunde 1853, die Kunstturn-Region Karlsruhe, die Kanu-Rennsportler der Rheinbrüder Karlsruhe, der Rugby Club Rottweil und die Ringer der Wettkampfgemeinschaft Weitenau-Wieslet freuen.

    Tischtennis-Einlage auf der Bühne

    Tischtennis gespielt wurde am Dienstag in Karlsruhe natürlich auch (Foto: picture alliance)Als nach der Übergabe der Trophäe an die Neckarsulmer Sport-Union eine kleine Tischtennisplatte auf der Bühne aufgebaut wurde, konnte man das Kribbeln in den Fingern einiger Kinder im Publikum förmlich spüren. Nachdem die Moderatorin sie dann auch noch zum Mitspielen aufrief, ließen sich die Kids nicht zweimal bitten. Schnell war die Bühne mit Nachwuchstalenten aller Preisträger des Abends gefüllt und die Partie konnte beginnen. Da erkannte man auch das ein oder andere bisher unentdeckte Tischtennistalent in den anderen Vereinen.
    Neben Kindern und Jugendlichen der NSU waren auch Abteilungsleiterin Sabine Aschenbrenner, Technischer Leiter Alexander Mohr und der frühere Vorsitzende und heutige Pressewart Heinz Harst mit nach Karlsruhe gereist. Rainer Franke nahm als TTVWH-Präsident und DTTB-Vertreter an der Preisverleihung teil und überbrachte Glückwünsche von Landes- und Dachverband.

    NSU Neckarsulm - ein breit aufgestellter Verein

    Die fünfköpfige Grüne-Band-Jury entschied sich in diesem Jahr für die NSU Neckarsulm als Tischtennis-Preisträger. Die Abteilung aus dem Tischtennis-Verband Württemberg-Hohenzollern (TTVWH) hat 256 Mitglieder - davon 48 Kinder und Jugendliche - die in 20 Mannschaften um Punkte kämpfen. Zwei A-Lizenz-, neun B-Lizenz-, und ein C-Lizenztrainer plus weitere Übungsleiter sorgen bei dem Herren- und Damen-Drittligisten dafür, dass sich die jungen Spielerinnen und Spieler entwickeln können. Die NSU hat sich nicht nur in der Talentsichtung und -förderung einen Namen gemacht, sondern ist auch im Breitensport (z.B. Schul-AGs) und abseits der Tische sehr aktiv, veranstaltet Jugendfreizeiten, Vereinsfeste usw. Die Erfolge auf nationaler und sogar internationaler Eben konnten und können sich sehen lassen. Das Konzept, selbst als Ausrichter von hochrangigen Tischtennis-Veranstaltungen zu fungieren, rundet das Profil der NSU Neckarsulm ab.

    Die 5000 Euro Preisgeld für die Neckarsulmer Sport-Union fließen wieder in die Jugendförderung. Von der Prämie sollen Trainer für den Nachwuchs bezahlt werden.

    „Das Grüne Band für vorbildliche Jugendarbeit im Verein“ - Bisherige Gewinner-Vereine und -Abteilungen im Tischtennis

    1987: DJK Blau-Weiß Münster
    1988: Borussia Düsseldorf
    1989: TTC GW Staffel
    1990: DJK Rhenania VfS Kleve
    1991: RW Klettham-Erding und ESV Prenzlau
    1992: TSV Betzingen und DJK SB Regensburg
    1993: FC Langweid und DJK Sportgemeinschaft Offenburg
    1994: 1.FC Bayer 05 Uerdingen und TuS Jahn Soest
    1995: TTC Assenheim und Würzburger Kickers
    1996: TV 1895 Mömlingen und DJK Sportbund Stuttgart
    1997: TTC Grün Weiß Bad Hamm und TTC Grün-Weiß Staffel
    1998: DJK Blau-Weiß Münster und TTC Dorheim
    1999: TTC 1950 Groß-Rohrheim
    2000: SV 09 Saarlouis-Fraulautern
    2001: Würzburger Hofbräu
    2002: 3B Berlin
    2003: TSG 1845 Heilbronn
    2004: SV Böblingen
    2005: SV Neckarsulm
    2006: TSV Schwabhausen
    2007: Post SV Zeulenroda
    2008: NSC Watzenborn-Steinberg
    2009: Leipziger Tischtennisverein Leutzscher Füchse 1990
    2010: ESV Weil am Rhein
    2011: TSV Schwarzenbek
    2012: Freiburger Turnerschaft von 1844 e.V. und GSV Eintracht Baunatal e.V.
    2013: TTC Bietigheim-Bissingen e.V.
    2014: DJK Sportbund Stuttgart e.V.
    2015: Neckarsulmer Sport-Union e.V.

    Gruppenbild mit der NSU Neckarsulm und auch TTVWH-Präsident Rainer Franke (Foto: picture alliance)

    DOSB / FL

    Weitere Informationen: