Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 06.01.2016 – Personalie

    Grenzaus Star-Spieler aus drei Jahrzehnten überraschen Manfred Gstettner zum 80sten

    Höhr-Grenzhausen. Eines ist gewiss: Dieses Foto wird so schnell nicht mehr seine Wiederholung finden - wenn es überhaupt noch einmal derart zu Stande kommt. Tischtennis-Legenden aus mehr als drei Jahrzehnten haben sich zum Jahresbeginn in der Zugbrückenhalle in Grenzau versammelt, um dem Präsidenten des TTC, Manfred Gstettner, zu dessen 80. Geburtstag hochleben zu lassen.

    Es sollte das Überraschungsgeschenk für den unverwüstlichen Macher des Westerwälder Bundesligisten werden - und das wurde es auch. „Ich bin fix und foxi. Damit hätte ich im Traum nicht gerechnet“, rang Gstettner tränenschwer nach Fassung, als am ersten TTBL-Spieltag des neuen Jahres seine ehemaligen Grenzauer Spieler aus 34 Jahre Bundesliga-Geschichte nach und nach in der Zugbrückenhalle aufliefen, was einer rund halbjährigen Vorplanung durch TTC-Geschäftsführerin Annette Jacobs und Ex-TTCler Steffen Fetzner bedurfte.

    Als dann der große Moment am Brexbach kam und Engelbert Hüging (er reiste extra aus Australien an), Petr Korbel, Lucjan Blaszczyk, Peter Franz, Chen Zhibin, Zoltan Fejer-Konnerth, Kay Greil, Georg Böhm, Dieter Buchenau, Markus Fischer, Erwin Becker und Robert Geyer ihrem früheren Chef gratulierten, war die historische Dimension dieses einmaligen Zusammentreffens unter dem Dach der Zugbrückenhalle für jeden gänsehautnah spürbar. Oder wie es Steffen Fetzner, Doppel-Weltmeister von 1989, auf den Punkt brachte: „Das ist legendär.“

    Bis in die frühen Morgenstunden

    PS: Es ist ein - unbestätigtes und nur schwer zu recherchierendes - Gerücht, dass die TTC-Legenden aus fast vier Jahrzehnten bis in die frühen Morgenstunden ihr einmaliges Wiedersehen auslebten.

    Manfred Gstettner umringt von seinen vielen Star-Spielern (Foto: privat)

    Auf dem Foto (hinten, von links): Frank Knopf (2. TTC-Vorsitzender), Nico Stehle (TTBL-Geschäftsführer), Tomas Pavelka, Peter Franz, Kay Greil, Andrej Gacina, Petr Korbel, Manfred Gstettner, Luka Fucec, Chen Zhibin, Robert Geyer, Zoltan Fejer-Konnerth, Anton Stefko, Erwin Becker, Georg-Zsolt Böhm, Engelbert Hüging, Karin Augustin (Präsidentin des LSB Rheinland-Pfalz), Heinz-Alfred Fuchs (Präsident des TTVR). Vorne, von links: Steffen Fetzner, Lucjan Blaszczyk, Dieter Buchenau, Markus Fischer.

    Rainer Stauber / SH