Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 10.01.2016 – Deutsche Pokalmeisterschaft der Herren

    Das Phänomen ist nicht zu besiegen

    Das Phänomen ist nicht zu besiegen Timo Boll (Borussia Düsseldorf) ver­lor beim Liebherr Pokal-Finale keine Partie (Foto: Steinbrenner)

    Ulm/Neu-Ulm. Im Vorfeld des Liebherr Pokal-Finals in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm hatte Danny Heister, Trainer des alten und neuen Titelträgers Borussia Düsseldorf, seinen Spitzenspieler Timo Boll als „Phänomen“ bezeichnet. Der 34-Jährige rechtfertigte diese Wertschätzung und hatte einmal mehr maßgeblichen Anteil am 3:2-Endspielerfolg gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell. Nach dem 24. Pokalsieg für seinen Klub stand Boll Rede und Antwort.

    Hier geht es zum Interview auf den Seiten der TTBL.

    TTBL Sport GmbH