Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 18.01.2016 – Champions League Damen

    Berlin steht mit einem Bein im Halbfinale

    Berlin steht mit einem Bein im Halbfinale Petrissa Solja besorgte den Schlusspunkt gegen Bilenko (Foto: Holger Straede)

    Berlin/Schwechat. Der ttc berlin eastside steht mit einem Bein im Halbfinale der Champions League. Beim SVNÖ Ströck in Österreich setzte sich der amtierende Deutsche Meister und Bundesliga-Spitzenreiter am Montagabend mit 3:1 durch und erarbeitete sich eine gute Ausgangsposition vor dem Viertelfinal-Rückspiel in Berlin am 26. Januar.

    Petrissa Solja, Shan Xiaona und Georgina Pota wurden im Multiversum in Schwechat ihrer Favoritenrolle gerecht. Die drei eastside-Athletinnen gewannen jeweils ein Einzel, Peti Solja musste sich anfangs der schwedischen Nationalspielerin Matilda Ekholm überraschend deutlich geschlagen geben. Mit einem 3:1 in ihrem zweiten Einzel gegen die ukrainische Abwehrspielerin Bilenko machte die Weltranglisten-15. letztlich den Auswärtserfolg perfekt. „Peti merkt man die Strapazen der vielen Reisen in der letzten Zeit etwas an. In ihrem zweiten Spiel hat sie sich gut durchgebissen. Insgesamt sind wir zufrieden, es ist eine gute Ausgangsposition und fast das bestmögliche Ergebnis. Die Konzentration müssen wir dennoch hochhalten“, resümierte Berlins Präsident Alexander Teichmann.

    Das Rückspiel findet am 26. Januar in Berlin statt – einen Tag vor den German Open, die in der Max-Schmeling-Halle ausgetragen werden. Um in das Halbfinale einzuziehen, würde Berlin auch eine 2:3-Niederlage genügen.

    Han Ying wird gegen Fenerbahce zur Matchwinnerin

    In den vier Champions-League-Viertelfinals triumphierten viermal die Auswärtsteams. Titelverteidiger Fenerbahce Spor Kulubu (TUR) musste sich dabei KTS Spar Zamek Tarnobrzeg aus Polen mit 1:3 geschlagen geben. Bei den Gästen überragte die Weltranglisten-Neunte Han Ying mit deutlichen Siegen über die Europameisterin Elizabeta Samara (ROU) und über Nationalteamkollegin Irene Ivancan. Die EM-Zweite von 2011, Ivancan, sorgte mit einem überzeugenden 3:0 über Li Qian für den Ehrenpunkt der Türken, der für das Rückspiel noch einmal wichtig sein könnte.
     

    Champions League, Viertelfinale, Hinspiel

    SVNÖ Ströck – ttc berlin eastside 1:3
    Tetyana Bilenko – Shan Xiaona 0:3 (-4,-7,-4)
    Matilda Ekholm – Petrissa Solja 3:0 (4,7,8)
    Marie Magot – Georgina Pota 1:3 (4,-6,-3,-5)
    Tetyana Bilenko – Petrissa Solja 1:3 (-8,-7,8,-5)

    Das Rückspiel findet am Dienstag, 26. Januar, um 18 Uhr in Berlin statt.
     

    Die Viertelfinal-Hinspiele in der Übersicht

    SVNÖ Ströck (AUT) - ttc berlin eastside 1:3
    Linz AG Froschberg (AUT) - Metz TT (FRA) 2:3
    Fenerbahce Spor Kulubu (TUR) - KTS Spar Zamek Tarnobrzeg (POL) 1:3
    UCAM Cartagena (ESP) - TT Saint Quentin (FRA) 2:3

    FL

    Weitere Informationen: