Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 23.03.2016 – Spezial

    Endspurt! Bis 31. März für das "Grüne Band" bewerben und 5.000 Euro gewinnen

    Endspurt! Bis 31. März für das Die NSU Neckarsulm gewann das Grüne Band im vergangenen Jahr

    Neu-Isenburg. Bewerbungen für das "Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein" werden noch bis 31. März angenommen. Tischtennis-Vereine und -Abteilungen haben die Chance auf 5000 Euro. Im vergangenen Jahr gewann die NSU Neckarsulm den Preis in der Sportart Tischtennis. Das "Grüne Band" ist eine Initiative von Commerzbank und DOSB und fördert Vereine seit 30 Jahren.

    5.000 Euro, ein Pokal aus Kristallglas und Wertschätzung für vorbildliche Talentförderung: Fast 1.750 Sportvereine dürfen das „Grüne Band“ bereits stolz in ihrem Trophäenschrank präsentieren – 50 weitere Vereine werden in diesem Jahr hinzukommen. Überreicht wird der bedeutendste Preis in der leistungssportlichen Nachwuchsförderung im Jubiläumsjahr von der Weltmeisterin im Speerwurf, Katharina Molitor, und von Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste. Beide begleiten das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ als Botschafter. Bis zum 31. März 2016 können sich Vereine oder Vereinsabteilungen über ihren Spitzenverband um die mit je 5.000 Euro dotierte Auszeichnung bewerben.

    Bereits im 30. Jahr in Folge prämieren der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Commerzbank gemeinsam Vereine für ihre vorbildliche Talentförderung. Rund neun Millionen Euro sind in dieser Zeit direkt an Jugendabteilungen in Sportvereinen geflossen – Fördermittel, von denen bislang mehr als 500.000 aktive Kinder und Jugendliche in Deutschland profitierten. „Dass wir Vereine bereits seit 30 Jahren für ihr großartiges Engagement auszeichnen, haben wir nicht zuletzt diesen Vereinen selbst zu verdanken. Sie überzeugen uns jedes Jahr erneut, wie wichtig und richtig diese Förderung ist. Das verdient absolute Hochachtung und macht das ‚Grüne Band’ zu einem Vorzeigeprojekt der deutschen Sportförderung“, fasst Uwe Hellmann, Leiter Brand Management der Commerzbank, zusammen.
    Schon bei der Auswahl der Preisträger legt die Jury ein besonderes Augenmerk darauf, dass die Konzepte zur Nachwuchsförderung langfristig und nachhaltig angelegt sind.

    Auf der Prämierung haben sich die Preisträger der vergangenen Jahre nicht ausgeruht. „Die 5.000 Euro fließen nach der erfolgreichen Bewerbung der Vereine wieder direkt in die Nachwuchsförderung. Denn um das Leistungsniveau dauerhaft zu sichern, ist die nachhaltige Förderung ein zentrales Ziel der Vereine. Dieser Preis ist daher auch ein Dankeschön an die Trainer, Betreuer und Helfer, die mit ihrem meist ehrenamtlichen Engagement und ihrem unermüdlichen Einsatz entscheidend zur erfolgreichen Umsetzung der Förderkonzepte beitragen“, sagt Michael Vesper, Vorstandsvorsitzender des DOSB, zur Bedeutung der Initiative. „So werden von der Förderprämie beispielsweise Sportgeräte angeschafft, Spezialtrainer bezahlt oder Trainingslager für die jungen Talente unterstützt.“

    Hinter der Entscheidung steht eine fünfköpfige Jury. Zu dieser gehören auch 2016 wieder DOSB-Vorstandsvorsitzender Michael Vesper, Uwe Hellmann, Leiter Brand Management der Commerzbank, Ole Bischof, DOSB-Vizepräsident Leistungssport, Karin Augustin, Präsidentin des Landessportbundes Rheinland-Pfalz, und Meike Evers-Rölver, Antidoping-Expertin.
    Mitte 2016 entscheidet die Jury über die Preisträger, die dann in einer anschließenden Deutschlandtour geehrt werden.

    Zu den Bewerbungs-Unterlagen für das Grüne Band

    „Das Grüne Band für vorbildliche Jugendarbeit im Verein“ - Bisherige Gewinner-Vereine und -Abteilungen im Tischtennis

    1987: DJK Blau-Weiß Münster
    1988: Borussia Düsseldorf
    1989: TTC GW Staffel
    1990: DJK Rhenania VfS Kleve
    1991: RW Klettham-Erding und ESV Prenzlau
    1992: TSV Betzingen und DJK SB Regensburg
    1993: FC Langweid und DJK Sportgemeinschaft Offenburg
    1994: 1.FC Bayer 05 Uerdingen und TuS Jahn Soest
    1995: TTC Assenheim und Würzburger Kickers
    1996: TV 1895 Mömlingen und DJK Sportbund Stuttgart
    1997: TTC Grün Weiß Bad Hamm und TTC Grün-Weiß Staffel
    1998: DJK Blau-Weiß Münster und TTC Dorheim
    1999: TTC 1950 Groß-Rohrheim
    2000: SV 09 Saarlouis-Fraulautern
    2001: Würzburger Hofbräu
    2002: 3B Berlin
    2003: TSG 1845 Heilbronn
    2004: SV Böblingen
    2005: SV Neckarsulm
    2006: TSV Schwabhausen
    2007: Post SV Zeulenroda
    2008: NSC Watzenborn-Steinberg
    2009: Leipziger Tischtennisverein Leutzscher Füchse 1990
    2010: ESV Weil am Rhein
    2011: TSV Schwarzenbek
    2012: Freiburger Turnerschaft von 1844 e.V. und GSV Eintracht Baunatal e.V.
    2013: TTC Bietigheim-Bissingen e.V.
    2014: DJK Sportbund Stuttgart e.V.
    2015: Neckarsulmer Sport-Union e.V.

    DOSB / FL

    Weitere Informationen: