Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 26.01.2016 – International

    German Open: Hauptfeld-Auslosung - Halbfinale Ovtcharov gegen Boll möglich

    German Open: Hauptfeld-Auslosung - Halbfinale Ovtcharov gegen Boll möglich Jörg Baumgart, Herr der Bälle bei der Auslosung (Foto: ms)

    Berlin. Bei der letzten Auflage der German Open in Berlin vor drei Jahren standen sich im Halbfinale Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll gegenüber, im Januar 2016 könnte es eine Neuauflage des Aufeinandertreffens der deutschen Weltstars in der Vorschlussrunde geben. Das ergab die Auslosung der 16 Topgesetzten für das Hauptfeld am Nachmittag in der Max-Schmeling-Halle. Oberschiedsrichter Jörg Baumgart und Glücksfee Katrin Nostitz zogen die prominenten Namen aus einem mit numerierten Tischtennisbällen gefüllten Pokal, der als Lostopf fungierte.

    Der Weg ins Halbfinale ist angesichts der hochkarätig besetzten Veranstaltung allerdings steinig. Auf Timo Boll, der sein erstes internationales Turnier seit Mai 2015 bestreitet, wartet in dem 32er-Feld einen Tag nach der Auftaktaufgabe am Freitag gegen einen Qualifikanten im Achtelfinale ein sehenswertes Duell mit Südkoreas Weltklasseabwehrspieler Joo Saehyuk, der sich ebenfalls zuletzt auf der internationalen Bühne rar gemacht hatte. In der Runde der besten Acht könnte dann der Weißrusse Vladimir Samsonov, seit rund eineinhalb Jahrzehnten Dauerkonkurrent des Düsseldorfers Bolls, zum Prüfstein werden. Timo Boll: "Ich würde mich natürlich freuen, wenn es wieder zu einem Halbfinale mit Dima käme. Aber das ist noch weit weg, und dafür muss ich gut spielen: die Gegner in den ersten Runden sind kein Pappenstiel."

    Europameister Dimitrij Ovtcharov bekommt es in Runde zwei mit dem Hongkong-Chinesen Tang Peng zu tun, bevor im Viertelfinale entweder Chinas Ass Yan An oder Hungarian-Open-Gewinner Chuang Chih-Yuan den Weg zu einer Medaille kreuzen. In der oberen Turnierhälfte sind der topgesetzte Weltmeister Ma Long und der in Berlin an Position drei gelistete Olympiasieger Zhang Jike, die im Vorjahr im Bremen das Finale bestritten, die aussichtsreichsten Kandidaten auf den Halbfinaleinzug.

    Damen werfen gleich drei Eisen ins Feuer

    Glücksfee Katrin Nostitz bei der Auslosung (Foto: ms)Die Weltranglisten-Neunte Han Ying sowie die im ITTF-Ranking an den Positionen 15 und 16 notierten Berlinerinnen Petrissa Solja und Shan Xiaona sind die heißen Eisen, die der DTTB bei den Damen ins Feuer wirft. Die an Position vier gesetzte Düsseldorferin Han, die für Polens Champions-League-Halbfinalisten Tarnobrzeg spielt, bekommt es laut Auslosung in Runde zwei mit Mixed-Weltmeisterin Yang Haeun zu tun, bevor sie im Viertelfinale gegen Miu Hirano (Japan) oder die Südkoreanerin Jeon Jihee favorisiert wäre. Das mögliche deutsche Halbfinalduell mit Shan Xiaona steht aufgrund der schweren Auslosung der Berlinerin in Frage, die sich zunächst in Runde zwei mit der an Position eins gesetzten Japanerin Ai Fukuhara, die Nummer vier der Welt, und im Siegfall anschließend mit Chinas Defensivkünstlerin Wu Yang herumschlagen muss.

    Während Han und Shan Plätze ihre Setzungsplätze vier und zwölf der oberen Hälfte einnehmen, wurde Petrissa Solja in die zweite Hälfte des 32er-Feldes gelost. Dort könnte es für die World-Cup-Dritte schon in Runde zwei zur Neuauflage des Vorjahresendspiels gegen die Weltranglisten-Zwölfte Mima Ito kommen. Für die zuletzt im Verein und auch bei den Hungarian Open etwas überspielt wirkende und nicht in Bestform agierende Deutsche Meisterin eine besonders schwere Aufgabe, agiert die 15-jährige Japanerin doch mit großer Sicherheit und sehr genauen Platzierungen. Solja: "Bei den German Open versuche ich natürlich noch einmal alles, um gut zu spielen. Aber ich freue mich jetzt schon darauf, nach den German Open eine Wettkampfpause zu haben und endlich wieder einmal einige Wochen regelmäßig trainieren zu können."

    Fünf DTTB-Doppel im Achtelfinale

    Im Einzel in der Super Series nur mit 32er-Hauptfeldern zu spielen ist keine Neuerung, auf eine Doppel-Qualifikation zu verzichten und nur die 16 besten Kombinationen ab dem Achtelfinale um den Titel spielen zu lassen, hingegen schon. Fünf Kombinationen mit deutscher Beteiligung sind mit von der Partie: Die Siegerinnen der German Open 2015 von Bremen, Petrissa Solja/Shan Xiaona, das Abwehrduo Han Ying/Irene Ivancan sowie bei den Herren die Doppel Timo Boll/Steffen Mengel, Dimitrij Ovtcharov/Patrick Franziska und die Abwehr-Angriff-Kombination Ruwen Filus/Ricardo Walther. Die Auslosung vor allem bei den Herren ist keine leichte: Boll/Mengel fordern Japans topgesetzte Grand-Final-Gewinner Masataka Morizono/Yuya Oshima heraus, Ovtcharov/Franziska müssen gegen die frischgebackenen Sieger der Hungarian Open, die Taiwanesen Chuang Chih-Yuan/Huang Sheng-Sheng, und Filus/Mengel gegen die Japaner Koki Niwa/Maharu Yoshimura antreten. Bei den Damen gehen hingegen in Runde eins die Titelverteidigerinnen Solja/Shan gegen Miyu Maeda/Sakur Mori (Japan) und Han/Ivancan gegen Feng Tianwei/Lin Ye (Singapur) leicht favorisiert an den Start.

    Im U21-Wettbewerb ist der DTTB durch Jugend-WM-Viertelfinalist Dennis Klein, Qiu Dang, Florian Schreiner, Nina Mittelham, Chantal Mantz, Luisa Säger, Yuan Wan und Alena Lemmer mit insgesamt acht Akteuren vertreten.

    Die Spiele der Deutschen im Einzel (29.1.)

    Herren-Einzel

    1. Runde (32er-Feld)
    Timo Boll - N.N., Qualifikant
    Dimitrij Ovtcharov - N.N., Qualifikant

    Achtelfinale - Freitag (30.1.)

    Damen-Einzel

    1. Runde (32)
    Shan Xiaona - N.N., Qualifikantin
    Han Ying - N.N., Qualifikantin
    Petrissa Solja - N.N., Qualifikantin

    Achtelfinale - Freitag (30.1.)

    Die Spiele der Deutschen im Doppel (29.1.)

    Herren-Doppel

    Achtelfinale
    11.00: Timo Boll/Steffen Mengel - Masataka Morizono/Yuya Oshima JPN
    11.00: Dimitrij Ovtcharov/Patrick Franziska - Chuang Chih/Yuan/Huang Sheng-Sheng TPE
    11.30: Ruwen Filus/Ricardo Walther - Koki Niwa/Maharu Yoshimura JPN

    Viertelfinale
    21.00 Uhr

    Damen-Doppel

    Achtelfinale
    10.00: Petrissa Solja/Shan Xiaona - Miyu Maeda/Sakur Mori JPN
    10.30: Han Ying/Irene Ivancan - Feng Tianwei/Lin Ye SIN

    Viertelfinale
    20.20 Uhr

    Die Spiele der Deutschen im U21-Wettbewerb (28.1.)

    Herren, U21

    Vorrunde
    14.10: Florian Schreiner - Adam Szudi HUN

    1. Runde (32er-Feld)
    17.30: Dennis Klein - Yuto Muramatsu JPN
    17.30: Qiu Dang - Lee Chia-Sheng TPE

    Achtelfinale - Freitag (29.1.)
    10.00 Uhr

    Damen- U21

    1. Runde (32er-Feld)
    16.40: Luisa Säger - Miu Hirano JPN
    16.40: Chantal Mantz - Yui Hamamoto JPN
    16.40: Alena Lemmer - Miyu Maeda JPN
    16.40: Nina Mittelham - Hiba Feredj ALG
    16.40: Yuan Wan - Sakura Mori JPN

    Achtelfinale - Freitag (29.1.)
    11.00 Uhr

    ms