Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 27.01.2016 – Champions League Damen

    Berlin zieht souverän ins Halbfinale ein

    Berlin zieht souverän ins Halbfinale ein Peti Solja ließ Belenko keine Chance (Foto: Holger Straede)

    Berlin. Der ttc berlin eastside ist souverän in das Halbfinale der Champions League eingezogen. Dem 3:1 im Hinspiel gegen den SVNÖ Ströck ließ der Deutsche Meister am Dienstagabend erneut ein 3:1 vor eigenem Publikum folgen. Im Halbfinale kommt es nun zum Duell mit Linz AG Froschberg, dem Ex-Verein der Berliner Nationalspielerin Petrissa Solja.

    Anfangs musste der ttc berlin eastside etwas bangen, weil die Schwedin Matilda Ekholm gegen Shan Xiaona überraschend deutlich gewann. Ekholm hatte im Hinspiel schon Berlins Nummer eins, Petrissa Solja, besiegt. In den folgenden drei Partien ließen die Hauptstädterinnen allerdings keinen Zweifel an ihrer Favoritenstellung aufkommen und setzten sich am Ende souverän durch. Im Halbfinale kommt es nun erneut zu einem deutsch-österreichischen Duell. Berlin trifft auf den ehemaligen Solja-Club Linz AG Froschberg, der im Viertelfinale gegen Metz in der Endabrechnung sage und schreibe einen (!) Ball besser war. Das Gesamtergebnis nach Gleichstand in Matches und Sätzen sowie insgesamt 693 gespielten Punkten lautete 347 zu 346 für Linz.

    Das zweite Halbfinale bestreiten UCAM Cartagena aus Spanien und KTS Spar Zamek Tarnobrzeg. Die Polen mit Abwehrass Han Ying an der Spitze setzten sich gegen Titelverteidiger Fenerbahce Istanbul um Europameisterin Elizabeta Samara und Nationalspielerin Irene Ivancan durch. 

    ttc berlin eastside - SVNÖ Ströck 3:1 (Hinspiel 3:1)
    Shan Xiaona - Matilda Ekholm 0:3 (-5,-9,-9)
    Georgina Pota - Marie Migot 3:1 (8,4,-8,6)
    Petrissa Solja - Tetyana Bilenko 3:0 (5,6,3)
    Shan Xiaona - Marie Migot 3:0 (2,2,5)
     

    Champions League Damen - Halbfinale

    ttc berlin eastside - Linz AG Froschberg (AUT)
    KTS Spar Zamek Tarnobrzeg (POL) - UCAM Cartagena (ESP)

    FL

    Weitere Informationen: