Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 31.01.2016 – International

    German-Open-Silber für Han Ying und Irene Ivancan / "Bin schon sehr traurig"

    German-Open-Silber für Han Ying und Irene Ivancan / Silber in Berlin: Han Ying und Irene Ivancan (Foto: ms)

    Berlin. Han Ying und Irene Ivancan haben bei den German Open in Berlin ihren ersten World-Tour-Titel verpasst. Das Abwehr-Duo unterlag vor über 4000 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle den Topfavoritinnen Jeon Jihee/Yang Haeun aus Korea in vier Sätzen. "Ich bin schon sehr traurig", sagte Irene Ivancan über die Niederlage gegen die Topgesetzen.

    Zum zweiten Mal standen die Deutschen Meister von 2011 im Finale eines World-Tour-Turniers der Kategorie Super Series. 2015 gab es in Kuwait eine Niederlage und auch in Berlin mussten die Nationalspielerinnen mit Platz zwei Vorlieb nehmen.

    "Ich bin jetzt schon traurig. Wir haben gestern total gut miteinander gespielt, und ich dachte, da ist richtig was drin für uns im Doppel-Finale. Wir können dennoch beide glücklich sein, es ist eine Wiedergutmachung für das Einzel", erklärte Irene Ivancan in einem ersten Statement.

    Die Niederlage gegen die Weltranglistenersten im Doppel erklärte die 32-Jährige so:  „Fakt ist, dass sie mit uns machen konnten, was sie wollten. Die haben uns ausgespielt - links, rechts. Wir haben selber unsere Position nicht gefunden, wo wir uns sicher fühlen und selber Druck machen können. Und da gehen halt drei, vier Sätze ganz schnell rum. Wir müssen nochmal ein bisschen miteinander reden und das nächste Mal, wenn wir hoffentlich noch einmal auf die Beiden treffen, machen wir es besser", betonte die Team-Europameisterin, die sich in ihrer Karriere schon häufiger mit Rang zwei begnügen musste, bei den Europameisterschaften 2011 im Einzel, zweimal bei den Deutschen Meisterschaften, im vergangenen Jahr im Doppel in Kuwait und nun hier in Berlin. "Ich bin in meinem Leben ewiger Vize", meinte Ivancan etwas bedröppelt, gehe aber gerade im Doppel weiterhin mit Optimismus voran. "In so einem Feld ist es natürlich schwierig. Aber wir haben gezeigt, dass wir mitspielen können in der Doppel-Weltspitze, dass wir miteinander spielen können. Natürlich hätten wir auch gerne gewonnen. Aber es ist jetzt auch okay, also mehr als okay.“

    Richtig happy waren die beiden Siegerinnen.Yang Haeun, die im Einzel-Achtelfinale schon Han Ying aus dem Turnier genommen hatte, sagte: "Unsere Taktik ist perfekt aufgegangen. Wir haben oft in Irenes Vorhand und in Yings Rückhand gespielt. Wir haben ständig Geschwindigkeit und Spin gewechselt. Es hat super funktioniert", erklärte die Koreanerin das Rezept.
     

    Damen-Doppel

    Finale
    Han Ying/Irene Ivancan - Jeon Jihee/Yang Haeun KOR 1:3 (-3,8,-7,-7)

    Barbara Link / FL

    Bildergalerie