Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 19.02.2016 – Weltmeisterschaften, Herren

    Ovtcharov sagt seinen WM-Start ab / Mengel rückt nach

    Ovtcharov sagt seinen WM-Start ab / Mengel rückt nach Muss auf seinen Topmann verzichten: Jörg Roßkopf mit Dima Ovtcharov (Foto: ms)

    Düsseldorf. Dimitrij Ovtcharov (Orenburg, Russland) muss seinen Start bei den Team-Weltmeisterschaften in Kuala Lumpur (28. Februar bis 6. März) wegen einer Rückenmuskelzerrung mit Nervenreizung ausgehend vom Iliosakralgelenk absagen. Auf Anraten von DTTB-Mannschaftsarzt Dr. Toni Kass aus Düsseldorf und in Absprache mit dem Bundestrainer-Team wird sich der Weltranglistenfünfte und European-Games-Champion nach einer Pause einem Aufbauprogramm unterziehen, um die Verletzung auszukurieren. „In den nächsten drei Wochen absolviere ich ein intensives Reha-Programm in der Hoffnung, danach wieder voll belastbar zu sein“, so Ovtcharov.

    „Das ist einer der härtesten Momente für mich in meiner Sportlerkarriere. Nach drei Vize-Weltmeisterschaftstiteln in Folge und tollen Erlebnissen bei Team-WMs sind es die ersten Welttitelkämpfe, die ich absagen muss, seit ich 2007 mein WM-Debüt gefeiert habe. Das ist natürlich sehr traurig für die Mannschaft und für mich selbst, aber ich möchte meinen Olympia-Start auf keinen Fall gefährden“, sagt der beste Nicht-Chinese im Ranking, „deshalb hat die Gesundheit absoluten Vorrang. Es ist jetzt immer noch früh genug im Jahr, um danach für Rio in Form zu kommen“.

    Roßkopf: „Nun sind wir schon in der Gruppe noch stärker gefordert“

    Deutschlands Herren sind in Malaysia hinter Titelverteidiger China an Position zwei gesetzt. „Wenn die Nummer eins einer Mannschaft wegbricht, ist es immer schwierig“, kommentiert Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf, dessen alleiniger Führungsspieler nun Rekord-Europameister Timo Boll (Düsseldorf) sein wird. „Mit Dima und Timo hätten wir zwei Flaggschiffe in der Mannschaft gehabt, die mit ihrer großen Erfahrung eine gute WM hätten spielen können.“ Sein Team sei nach wie vor eine spielstarke Mannschaft, die im Optimalfall das Finale erreichen könne. „Ohne Dima werden wir aber schon in der Gruppe noch stärker gefordert sein. Es kann alles passieren. Die Jungs müssen nun auch für Dima versuchen, noch eine Schippe draufzulegen.“

    Ist bereit für seinen Einsatz: Steffen Mengel (Foto: ms)Als Ersatzmann für den 27-jährigen Ovtcharov springt der gleichaltrige Steffen Mengel (Bergneustadt) ein. Der Deutsche Einzel-Meister von 2013 hatte mit den DTTB-Herren vor zwei Jahren Silber bei der Mannschafts-WM in Tokio gewonnen. „Steffen ist gut drauf, hat sich beim Abschlusslehrgang stark präsentiert und auch am Wochenende in der TTBL beide Punkte geholt“, lobt Jörg Roßkopf. Seine Mannschaft mit Boll, Mengel, Bastian Steger (Bremen), Ruwen Filus (Fulda) und Patrick Franziska (Düsseldorf) reist wie Deutschlands Damen am Dienstag nach Kuala Lumpur.

    Das deutsche Aufgebot in Kuala Lumpur

    Herren-Team
    Timo Boll (Verein: Borussia Düsseldorf, Weltrangliste: 9)
    Bastian Steger (SV Werder Bremen, 39)
    Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, 42)
    Patrick Franziska (Borussia Düsseldorf, 43)
    Steffen Mengel (TTC Schwalbe Bergneustadt, 57), Ersatz für Dimitrij Ovtcharov

    Damen-Team
    Petrissa Solja (Verein: ttc berlin eastside, Weltrangliste: 17)
    Irene Ivancan (Fenerbahce Istanbul, Türkei, 44)
    Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor, 58)
    Kristin Silbereisen (SV DJK Kolbermoor, 79)
    Nina Mittelham (TuS Bad Driburg, 112)

    Trainer-Team
    Richard Prause (Sportdirektor), Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer), Zhu Xiaoyong (Assistent des Herren-Bundestrainers), Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin), Wan Guohui (Assistent der Damen-Bundestrainerin)

    Medizinische Abteilung
    Dr. Antonius Kass (Mannschaftsarzt, Düsseldorf), Peter Heckert (Physiotherapeut, Olympiastützpunkt Hessen in Frankfurt/Main), Annette Zischka (Physiotherapeutin, OSP Hessen)

    Das Knaller-Spiel der Team-WM 2014 in Japan: Ovtcharov gegen Zhang Jike im Finale Deutschland vs. China

    SH

    Weitere Informationen: