Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 01.03.2016 – Weltmeisterschaften, Herren

    Bittere England-Niederlage / "Finale" gegen Schweden als letzte Chance

    Bittere England-Niederlage / Tief enttäuschter Patrick Franziska (Foto: ms)

    Kuala Lumpur. Ohne den erkrankten Timo Boll kassierten Deutschlands Herren am dritten Vorrundenspieltag der Team-Weltmeisterschaften in Kuala Lumpur (28.2.-6.3.) gegen England eine bittere 1:3-Niederlage. Gegen Schweden hat der WM-Zweite von 2014 am Mittwoch ab sechs Uhr morgens deutscher Zeit in einem echten "Finale" die letzte Chance auf den Einzug ins Achtelfinale. Bei einem 3:0-Erfolg ist die Mannschaft von Bundestrainer Jörg Roßkopf Zweiter. Bei 3:1 müssen zwischen Deutschland, Schweden und dem im Falle des Erfolgs über Underdog Malaysia punktgleichen England die Sätze ausgezählt werden. Bei einem 3:2-Erfolg und bei einer Niederlage wäre das DTTB-Team Vierter und müsste in die Spiele um die Plätze 13 bis 20.

    Bastian Steger hatte zum Auftakt der Partie sein Match gegen Englands Russian-Open-Sieger von 2014, Paul Drinkhall, knapp in fünf Sätzen verloren, Ruwen Filus hatte anschließend mit einer blitzsauberen Leistung gegen den Weltranglisten-64. Liam Pitchford ausgeglichen. Patrick Franziska, der die Weichen für Deutschland gegen Englands Achillesferse Samuel Walker auf Sieg stellen sollte, unterlag anschließend ebenso wie Steger im vierten Match dem stark auftrumpfenden Spitzenmann Pitchford.

    Tief enttäuschte DTTB-Herren

    Bastian Steger (Foto: ms)Tief enttäuscht stellte sich die deutsche Mannschaft zehn Minuten nach Spielende den Fragen der Medienvertreter in der Mixed Zone. Vor allem Patrick Fanziska, der gegen den Weltranglisten-159. Walker ein Schatten des selbstbewussten WM-Viertelfinalisten von 2015 geblieben war, wartete mit gesenktem Blick auf die Fragen der Journalisten. Der Düsseldorfer wusste nur zu gut, dass das Match auf der dritten Position die Schlüsselpartie der Begegnung war. Er selbst schüttelte nach seinem klaren 1:3, bei der er nach 9:1- und 10:4-Führung selbst Durchgang drei nur in der Verlängerung gewinnen konnte, den Kopf: "Ich spiele einfach schlecht und bin total verunsichert. Mein Kurzspiel war nicht gut und wenn ich versucht habe Druck zu machen, war meine Fehlerquote sehr hoch. Ich weiß auch nicht, woran es liegt."

    Bastian Steger sagte nach der Niederlage: "England, das muss man sagen, hat heute sehr gut gespielt. Wir sind stark genug, sie zu bezwingen, aber heute war das leider nicht so." Der für deutliche Kritik nicht bekannte Steger sprach auch noch einmal die Bedingungen in der Halle an: "Das mag nach einer Niederlage nicht gut klingen und manche werden es für einen Ausrede halten, aber der Einfluss der Klimaanlage auf die Spielbedingungen ist wirklich groß. Der Ball fliegt durch den Wind total anders und das verunsichert mich und damit mein Spiel total. Eigentlich bin ich in sehr guter Form."

    Nach Filus Sieg über Pitchford war alles noch im Lot (Foto: ms)Ruwen Filus sprang seinem Nationalmannschaftskollegen bei: "Ich habe zwar heute mein Match gewonnen und sehr gut gegen Pitchford gespielt, aber auch ich habe viele Probleme mit dem Wind gehabt. Mit meinen normalerweise sehr sicheren Vorhandbällen habe ich auf der einen Seite des Tisches ständig Probleme gehabt und Fehler gemacht." Wie bereits am Vortag gegen Frankreich war der Defensivkünstler aus Fulda der einzige Deutsche, der zu punkten und zu überzeugen wusste.

    50:50-Chance gegen Schweden

    Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf analysierte das Match in gewohnt nüchterner Manier: "Normalerweise gewinnen wir dieses Match. Denn natürlich haben wir die Qualität, um diese englische Mannschaft, die zwei sehr gute Spitzenspieler hat, auch ohne Timo zu bezwingen. Aber die Engländer waren gut, und wir haben es heute leider nicht geschafft, unser bestes Tischtennis zu zeigen."

    Ob im letzten Gruppenspiel gegen Schweden Führungsspieler Timo Boll, der im Hotel nach einer Verschlimmerung seiner Erkältung das Bett hütete, dabei sein kann, scheint eher unwahrscheinlich. Für Rekordnationalspieler Roßkopf spielt das aber eine untergeordnete Rolle: "Unsere Mannschaft hat eine hohe Qualität, auch wenn wir das hier noch nicht unter Beweis gestellt haben. Gegen Schweden haben wir eine 50:50-Chance, die wir nutzen wollen, auch wenn die Schweden besser als England sind. Voraussetzung ist aber, dass wir uns erheblich steigern und jeder eine gute Leistung abruft. Nun steht die Mannschaft in der Pflicht."

    DTTB-Herren - England 1:3
    Bastian Steger - Paul Drinkhall 2:3 (6,-5,-7,2,-8)
    Ruwen Filus - Liam Pitchford 3:1 (3,-3,5,10)
    Patrick Franziska - Samuel Walker 1:3 (-6,-5,12,-4)
    Bastian Steger - Liam Pitchford (-8,-7,4,-8)

    Frankreich - Schweden 3:2
    Dänemark - Malaysia 3:1

     

    Die deutschen Spiele Herren und Damen in chronologischer Reihenfolge

    Sonntag, 28. Februar, 1./2. Runde

    DTTB-Damen – Thailand 3:0
    Irene Ivancan - Nanthana Komwong 3:0 (7,8,9)
    Petrissa Solja - Suthasini Sawettabut 3:0 (5,6,3)
    Sabine Winter - Tamolwan Khetkhuan 3:0 (6,3,11)

    Japan – Tschechien 3:0
    Nordkorea – Brasilien 3:0

    DTTB-Herren – Dänemark 3:1
    Bastian Steger - Mikkel Hindersson 3:2 (3,-9,7,-7,4)
    Patrick Franziska - Claus Nielsen 3:2 (-8,-11,6,1,6)
    Ruwen Filus - Jonathan Groth 0:3 (-7,-5,-3)
    Bastian Steger - Claus Nielsen 3:0 (6,8,7)

    Schweden – England 3:1
    Frankreich – Malaysia 3:0

    DTTB-Damen – Tschechien 3:0
    Petrissa Solja - Hana Matelova 3:1 (8,-5,11,10)
    Irene Ivancan - Renata Strbikova 3:2 (9,-9,7,-4,6)
    Sabine Winter - Iveta Vacenovska 3:1 (-4,9,4,14)

    Japan - Brasilien 3:0
    Nordkorea - Thailand 3:0

    Montag, 29. Februar, 2./3. Runde

    DTTB-Herren - Malaysia 3:0
    Steffen Mengel - Muhammad Ashraf Haiqal 3:0 (2,4,2)
    Ruwen Filus - Leong Chee Feng 3:0 (7,4,7)
    Timo Boll - Ibrahim Muhd Shakirin 3:0 (6,5,9)

    Frankreich - England 3:0
    Schweden - Dänemark 3:0

    DTTB-Damen – Brasilien 3:2
    Kristin Silbereisen - Bruna Takahashi 2:3 (-7,5,4,-2,-8)
    Irene Ivancan - Gui Lin 3:0 (8,8,5)
    Nina Mittelham - Caroline Kumahara 0:3 (-6,-10,-7)
    Ivancan - Takahashi 3:0 (6,6,3)
    Silbereisen - Gui 3:1 (-6,4,5,3)

    Japan - Nordkorea 3:0
    Tschechien - Thailand 3:1

    DTTB-Herren – Frankreich 1:3
    Steffen Mengel - Simon Gauzy 2:3 (-8,-5,7,10,-3)
    Timo Boll - Emmanuel Lebesson 0:3 (-7,-7,-8)
    Ruwen Filus - Benjamin Brossier 3:0 (5,6,2)
    Gauzy - Boll 2:3 (-13,4,-5,9,-8)

    Schweden - Malaysia 3:0
    England - Dänemark

    Dienstag, 1. März, 4. Runde

    DTTB-Herren – England 1:3
    Bastian Steger - Paul Drinkhall 2:3 (6,-5,-7,2,-8)
    Ruwen Filus - Liam Pitchford 3:1 (3,-3,5,10)
    Patrick Franziska - Samuel Walker 1:3 (-6,-5,12,-4)
    Bastian Steger - Liam Pitchford (-8,-7,4,-8)

    Schweden - Frankreich 2:3
    Dänemark - Malaysia 3:1

    DTTB-Damen – Nordkorea 16.30 Uhr (9.30 Uhr)

    Mittwoch, 2. März, 5. Runde

    DTTB-Herren – Schweden 13.00 Uhr (6.00 Uhr)
    DTTB-Damen – Japan 19.30 Uhr (12.30 Uhr)

    Endrunde

    Donnerstag, 3. März

    Achtelfinale
    03.00 GER (10.00 MAS): Damen -Mannschaft, 2 Tische
    06.00 GER (13.00 MAS): Damen-Mannschaft, 1 Tisch
    06.00 GER (13.00 MAS): Herren-Mannschaft, 2 Tische
    09.30 GER (16.30 MAS): Damen-Mannschaft, 1 Tisch
    09.30 GER (16.30 MAS): Herren-Mannschaft, 2 Tische

    Viertelfinale, Teil 1
    12.30 GER (19.30 MAS): Damen-Mannschaft, Viertelfinale, 2 Tische
    ________________________________________

    Freitag, 4. März

    Viertelfinale, Teil 2
    03.00 GER (10.00 MAS): Damen -Mannschaft, 1 Tisch
    06.00 GER (13.00 MAS): Herren-Mannschaft, 1 Tisch
    06.00 GER (13.00 MAS): Damen-Mannschaft, 1 Tisch
    09.30 GER (16.30 MAS): Herren-Mannschaft, 2 Tische
    12.30 GER (19.30 MAS): Herren-Mannschaft, 1 Tisch

    Halbfinale, Teil 1
    12.30 GER (19.30 MAS): Damen-Mannschaft, 1 Tisch
    ________________________________________

    Samstag, 5. März

    Halbfinale, Teil 2
    06.00 GER (13.00 MAS): Herren-Mannschaft, 1 Tisch
    09.30 GER (16.30 MAS): Damen-Mannschaft, 1 Tisch
    12.30 GER (19.30 MAS): Herren-Mannschaft, 1 Tisch
    ________________________________________

    Sonntag, 6. März, Finale

    07.30 GER (14.30 MAS): Damen-Mannschaft, 1 Tisch
    12.30 GER (19.30 MAS): Herren-Mannschaft, 1 Tisch

    ms

    Bildergalerie