Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 08.03.2016 – One Game. One World.

    DTTB unterstützt Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat

    DTTB unterstützt Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat Ein breites Bündnis: Allianz für Weltoffenheit und gegen Intoleranz

    Neu-Isenburg. Der Deutsche Tischtennis-Bund unterstützt ab sofort die Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat. Der DTTB folgt damit dem Aufruf des Deutschen Olympischen-Sportbunds, der einer von zehn Allianzpartnern ist, die das Bündnis am 11. Februar offiziell ins Leben gerufen haben. Ziel der Initiative ist es, eine Willkommenskultur in Deutschland zu schaffen und für das Wohl der Flüchtlinge einzutreten. Der DTTB unterstützt diese Initiative gerne. Denn mit der eigenen Kampagne "One. Game. One World." hat sich der Verband bereits selbst das Ziel gesetzt, in Deutschlands Tischtennisvereinen eine Willkommenskultur zu schaffen und jedem Menschen die Möglichkeit zu bieten, Tischtennis im Verein zu spielen.

    Über 140 Organisationen machen mit
    Die Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat - gegen Intoleranz, Menschenfeindlichkeit und Gewalt, setzt sich für das Wohl von Flüchtlingen und Verfolgten ein. Ihr Aufruf: "Die Würde des Menschen ist unantastbar" und dass jeder, der in seiner Heimat wegen Krieg und Verfolgung um sein Leben fürchten muss, Anspruch auf Schutz in Europa haben müsse. Außerdem will die Allianz die Integration der Flüchtlinge in Deutschland fördern: Jeder müsse als Mensch mit seinem Schicksal und leidvollen Erfahrungen wahrgenommen werden. Gesellschaftliche Teilhabe, Hilfsbereitschaft der Bürger und die Eingliederung in den Arbeitsmarkt seien Voraussetzungen für eine erfolgreiche Integration, heißt es im Aufruf. Die Allianz für Weltoffenheit wurde am 11. Februar ins Leben gerufen, schon jetzt gibt es über 140 Unterstützer, bestehend aus religiösen und gesellschaftlichen Gruppen, z.B. Arbeitgeberverbänden, der Deutschen Bischofskonferenz, dem DOSB oder dem Zentralrat der Juden. Neben dem DTTB unterstützen auch Sportverbände wie der Deutsche Fussball-Bund oder der Deutsche Turner-Bund die Initiative.

    Mehr Infos zu der Allianz gibt es auf deren Website: http://www.allianz-fuer-weltoffenheit.de/

    BP

    Weitere Informationen: