Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 13.03.2016 – Jugend

    Goldmedaille für Deutschlands Jungen-Team bei den Italian Open

    Goldmedaille für Deutschlands Jungen-Team bei den Italian Open Toller Abschluss: Jannik Xu, Gerrit Engemann, Cedric Meißner (hinten, v.l.) mit Coach Helmut Hampl (Foto: Dana Weber)

    Lignano. Mit einer Goldmedaille für die Jungen-Mannschaft und mit einem dritten Platz für das gemischte Team Deutschland-Serbien bei den Mädchen sind die Italian Open für den deutschen Nachwuchs zu Ende gegangen. Für Caroline Hajok, die zuvor im Einzel und im Doppel mit Lotta Rose das Halbfinale erreicht hatte, war es die dritte Bronzemedaille in Lignano.

    An Position elf waren Deutschlands Jungen gesetzt, als Erster haben sie das Turnier beendet. Im Endspiel besiegten Gerrit Engemann, Jannik Yu und Cedric Meißner, denen im Individualwettbewerb keine Medaille vergönnt war, die acht Plätze höher eingestufte Auswahl Sloweniens. Zwar konnte keines der DTTB-Talente Sloweniens starke Nachwuchshoffnung Darko Jorgic besiegen, dafür jedoch zeigte Deutschland mit je einem Einzelpunkt die bessere und ausgeglichenere Mannschaftsleistung. Im Halb- und im Viertelfinale hatte das von DTTZ-Cheftrainer Helmut Hampl betreute DTTB-Team gegen die beiden gemischten Mannschaften aus Argentinien, Kanada und Kuba sowie aus Belgien-Montenegro 3:0-Erfolge erzielt.

    Dem von Mädchen-Bundestrainerin Dana Weber betreuten Duo Hajok und Rose, ergänzt durch die Serbin Sabina Surjan, gelang über die Qualifikation der Sprung in das Halbfinale, in dem sich dann allerdings der international allgegenwärtige Nachwuchs von Japan als zu stark erwies. Das Endspiel allerdings ging mit 3:2 an England. Im Stadio Olimpico-Curva waren insgesamt 308 Spielerinnen und Spieler am Start, 173 Jungen und 135 Mädchen.

    Jungen-Mannschaft

    Finale
    Deutschland - Slowenien 3:2
    Engemann - Tilen Cvetko 3:1 (10,10,-9,6)
    Xu - Darko Jorgic 1:3 (-3,-7,3,-6)
    Meißner - Peter Hribar 3:2 (8,-5,-8,8,7)
    Engemann - Jorgic 2:3 (7,-3,10,-9,-8)
    Xu - Cvetko 3:0 (7,5,6)

    Halbfinale
    Deutschland - Argentinien-Kanada-Kuba 3:0
    Xu - Livan Martinez CUB 3:2 (-9,4,-4,3,11)
    Engemann - Francisco Sanchi ARG 3:0 (8,7,11)
    Meißner - Jeremy Hazin CAN 3:0 (4,10,7)

    Viertelfinale
    Deutschland - Belgien-Montenegro 3:0
    Xu - Florian Cnudde BEL 3:2 (8,-4,9,-9,-8)
    Engemann - Laurens Devos BEL 3:1 (6,-6,10,8)
    Meißner - Filip Radovic MNE 3:2 (-10,-9,5,8,5)

    Mädchen-Mannschaft

    Finale
    England - Japan 3:2

    Halbfinale
    England - Polen-Serbien-Slowenien 3:2
    Deutschland-Serbien - Japan 0:3

    Caroline Hajok GER - Miyuu Kihara 1:3 (-2,8,-4,-6)
    Sabina Surjan SRB - Satsuki Odo 0:3 (-11,-4,-9)
    Lotta Rose GER - Honami Nakamori 0:3 (-7,-6,-4)

    Zu den Ergebnissen der Italian Open auf der Homepage der ITTF

    Das deutsche Aufgebot in Italien in der Übersicht

    Jungen: Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), Cedric Meißner (MTV Eintracht Bledeln), Jannik Xu (SV Bolzum)
    Mädchen: Caroline Hajok (MTV Tostedt), Lotta Rose (TTK Großburgwedel)
    Betreuer: DTTZ-Cheftrainer Helmut Hampl und Mädchen-Bundestrainerin Dana Weber

    ms