Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 21.03.2016 – Olympia

    Olympia-Qualifikationsturnier findet nicht in Istanbul statt

    Olympia-Qualifikationsturnier findet nicht in Istanbul statt Die ETTU will einen neuen Ausrichter vielleicht schon in den kommenden Tagen bekanntgeben

    Neu-Isenburg. Wo findet das Olympische Qualifikationsturnier statt? Das ist die große Frage, nachdem die ETTU heute bekanntgab, dass Istanbul nach den terroristischen Anschlägen unlängst nicht der Austragungsort des Turniers vom 6. bis 10. April sein wird. Dass Deutschland als Ersatz-Ausrichter in Frage kommt, ist laut DTTB-Präsident Michael Geiger sehr unwahrscheinlich.

    Zusammen mit dem türkischen Verband und der ITTF entschied die ETTU, dass das Turnier an einen anderen Ort verlegt wird. Die ETTU sucht nun nach einer Alternative in Europa. Viel Zeit dafür bleibt nicht. Ein neuer Standort soll allerdings bald gefunden worden sein, eventuell schon in den nächsten Tagen, heißt es in der Presseerklärung der Europäischen Tischtennis-Union.

    "Die Entscheidung, die nach Rücksprache mit der ITTF getroffen wurde, ist uns nicht leicht gefallen. Aber in Anbetracht der Umstände haben uns viele europäische Mitgliedsverbände, Spieler, Trainer und andere über ihre großen Bedenken in Kenntnis gesetzt, in dieser Zeit nach Istanbul zu reisen. Die ETTU hat Verständnis für diese Bedenken und hält es für unfair, unsere türkischen Kollegen weiter Vorbereitungen für das Turnier treffen zu lassen", wird ETTU-Präsident Ronald Kramer zitiert.

    Deutschland kommt als Durchführer nicht in Frage

    "Auch wir haben intern die Frage diskutiert, weil wir ein Sicherheitsproblem gesehen haben. Die Spieler müssen zur Olympia-Qualifikation, wenn sie nach Rio wollen. Daher begrüßen wir die Entscheidung der ETTU", sagt Michael Geiger. Der DTTB-Präsident erteilt der Möglichkeit, das Olympia-Qualifikation in Deutschland stattfinden zu lassen, derweil eine Absage. "Bei uns stehen der World Cup und Weltmeisterschaften im eigenen Land vor der Tür. Es ist daher höchst unwahrscheinlich, dass wir das Turnier in Deutschland ausrichten könnten", so Geiger.

    Boll, Steger und Top-3-Damen spielen Olympia-Quali

    Der DTTB hatte kürzlich die Starter für die Olympia-Qualifikation bekannt gegeben. Bei den Herren sind es Timo Boll (Düsseldorf) und Bastian Steger (Bremen) sowie Han Ying (Tarnobrzeg, Polen), Petrissa Solja und Shan Xiaona (beide Berlin) bei den Damen. Eine Nation kann maximal drei Spieler und drei Spielerinnen für die kontinentale Quali-Veranstaltung benennen. Dimitrij Ovtcharov (Orenburg, Russland) hatte sich seinen Rio-Startplatz bereits durch den Einzel-Sieg bei den European Games in Baku im vergangenen Jahr erspielt.

    ETTU / FL

    Weitere Informationen: