Suppliers' Pool:

 

Das Deutsche Tischtennis-Zentrum: Am Puls des Tischtennissports

Seit 2006 schlägt das Herz des deutschen Tischtennissports in Düsseldorf: In diesem Jahr wurde das Deutsche Tischtennis-Zentrum (DTTZ) in der Ernst-Poensgen-Allee feierlich eröffnet. Heute ist es mit seinen perfekten Trainingsbedingungen zu einer absoluten Top-Adresse für Tischtennisspieler in ganz Europa geworden.

Angeschlossen an das bereits seit 1994 bestehende Trainingszentrum des deutschen Rekordmeisters Borussia Düsseldorf ist der hochmoderne Komplex die zentrale Fördereinrichtung des DTTB und des WTTV. Ein Großteil der Damen- und Herren-Nationalmannschaft ist in der Nähe des DTTZs ansässig und trainiert täglich in den beiden speziell für Tischtennis konzipierten Hallen. Neben optimalen Lichtverhältnissen bieten sie auch den roten Spezialboden, der international auf allen Turnieren gespielt wird. Für das Athletik-Training steht ein modern ausgestatteter Fitnessraum zur Verfügung, an den eine Sauna zur Entspannung angeschlossen ist. Nebenan befindet sich ein Raum für Physiotherapie, in dem die Athleten durch Fachpersonal professionell medizinisch versorgt werden können.

Talentschmiede DTTI

Neben den Spitzenspielerinnen und –Spielern des DTTB sind auch die kommenden Generationen im DTTZ präsent. Im Deutschen Tischtennis-Internat (DTTI) leben unter der Woche bis zu 16 der besten deutschen Nachwuchs-Talente, besuchen die Schule und trainieren unter Internats-Trainerin Elke Schall-Süß und ihrem Team. Die jungen Sportlerinnen und Sportler wohnen in vier Einzel- und sieben Doppelzimmern, können sich in einem großen Wohnraum mit integrierter Küche entspannen und in den Lernräumen ihrem Schulstoff widmen. Einige Top-Talente des WTTV übernachten zwar nicht im DTTI, nutzen aber das Angebot eines Teilzeit-Internats.  Das Internat koordiniert als Bindeglied zwischen Schule und Leistungssport die hohen schulischen und sportlichen Anforderungen an die jungen Athleten. Ziel des pädagogischen Konzeptes ist es, die sportliche, schulische und persönliche Entwicklung der Kinder zu fördern und in Einklang zu bringen. Der Betrieb des DTTIs wird zu einem großen Teil von der Sportstiftung NRW bezuschusst.

Überlappende Trainingsgruppen unter Cheftrainer Helmut Hampl

Cheftrainer des DTTZs ist seit Februar 2015 Helmut Hampl. Der renommierte Trainer hat ein Auge auf jede Trainingsgruppe und steht als Ansprechpartner für alle Fragen rund um das DTTZ zur Verfügung. Der unter seiner Leitung neu-gegründete Anschlusskader U23 absolviert mehrere 10-tägige Maßnahmen im Jahr in Düsseldorf und soll durch hochklassige Trainingspartner sowohl aus dem Damen- und Herrenbereich, aber auch aus dem C-Kader-Bereich an die internationale Spitze herangeführt werden. Das Konzept der überlappenden Trainingsgruppen wird unter Hampl verstärkt gefördert und von den Trainern der einzelnen Gruppen unterstützt. Neben der Internatstrainerin Schall-Süß ist auch die Bundestrainerin der Damen, Jie Schöpp, mit ihrem Assistenztrainer Guohui Wan in Düsseldorf vor Ort, ebenso wie Zhu Xiaoyong, der die Stützpunktgruppe der Herren leitet.

Auch ein Großteil der weiteren Bundeskader-Lehrgänge wird im DTTZ durchgeführt, außerdem finden Trainer- und Schiedsrichter-Ausbildungen sowie Sitzungen, Tagungen und Aus- bzw. Fortbildungen von DTTB-Fachgremien dort statt. Immer wieder schließen sich auch ausländische Topspieler den täglichen Trainingsgruppen an und vor großen Turnieren bereiten sich regelmäßig Spitzenspieler aus vielen Ländern der Welt gemeinsam im DTTZ vor.

Eine Facette des DTTZ: Nationalteam-Lehrgang mit Trainingsgästen (Foto: Ernst)

Für die Unterbringung stehen insgesamt 31 Doppelzimmer mit gehobener Ausstattung (Dusche, Bad, WC, Telefon, TV, Internet) zur Verfügung. Da das DTTZ seit 2013 auch Paralympischer Trainingsstützpunkt ist und der DBS die meisten seiner Lehrgänge in Düsseldorf durchführt, gibt es selbstverständlich auch barrierefreie Zimmer.
Eine professionelle, gewerbliche Gastronomie sorgt für abwechslungsreiche Küche und bietet sportlerbezogene Ernährung. Bis zu 100 Personen können dort gleichzeitig verpflegt werden. In zwei mit modernster Multimediatechnik ausgestatteten Seminarräumen gibt es zudem ideale Voraussetzungen für Tagungen, Seminare, Workshops und andere Veranstaltungen bis zu einer Größe von 80 Teilnehmern.

Dritte Trainingshalle im Bau

„Das DTTZ ist das Herzstück des Deutschen Tischtennis-Bundes“, unterstreicht Sportdirektor Richard Prause die Bedeutung des Zentrums. „Hier wollen wir unsere führende Position in Europa festigen und den Abstand zu den asiatischen Nationen, vor allem China, verringern.“
Momentan wird das DTTZ um eine dritte Trainingshalle erweitert. Nach der Schließung der alten Staufenhalle aus Sicherheitsgründen wurde die Belegung der bisherigen beiden Hallen mit der Vielzahl an Nutzern zunehmend enger. Nun wird erneut mit der Unterstützung von Stadt, Land und Bund eine dritte hochmoderne Tischtennis-Halle gebaut, die in Zukunft noch mehr Möglichkeiten bieten wird. Die Stadt Düsseldorf investiert als Eigentümer des DTTZs abermals den Löwenanteil in den Neubau, aber auch das Land NRW und der Bund beteiligen sich an der Finanzierung.

Zur Erzielung von Kostenersparungen und Synergien hat die Stadt Düsseldorf die wirtschaftliche und organisatorische Führung vor Ort an Borussia Düsseldorf übertragen.

So wird das DTTZ genutzt

  • DTTB-Internatsgruppe

  • Bundesstützpunkt Damen

  • Bundesstützpunkt Herren

  • DTTB-Lehrgänge

  • DTTB-Trainingsmaßnahmen

  • WTTV-Teilzeitinternat

  • WTTV-Landesleistungszentrum

  • WTTV-Lehrgänge

  • Paralympischer Trainingsstützpunkt (seit Anfang 2013)

  • DBS-Lehrgänge

  • BRSNW-Landesleistungszentrum

  • BRSNW-Lehrgänge

  • internationale Trainingspartner

  • nationale Trainingspartner

Lageplan

Fotos und Lageplan: Jörg Stanzick AGD / Carpus+Partner AG
Fotos auf den Unterseiten: Dr. Stephan Roscher