Suppliers' Pool:

 

Ehemalige

Viele aktuelle und ehemalige Nationalspielerinnen und -spieler haben ihre sportliche Ausbildung im Tischtennis-Internat absolviert. Bundestrainer, Rekord-Nationalspieler und Doppel-Weltmeister Jörg Roßkopf etwa, die deutsche Rekord-Meisterin und mehrfache Europameisterin Nicole Struse, der EM-Zweite von 2004, Torben Wosik, die mehrfache Europameisterin und vierfache Olympia-Teilnehmerin Elke Schall-Süß, die 2015 Internatstrainerin wurde, sowie Christian Süß, WM-Zweiter mit der Mannschaft und im Herren-Doppel und Olympia-Medaillengewinner mit der Mannschaft. Sie alle waren an den Vorläufer-Standorten von Düsseldorf aktiv - in Duisburg bzw. Heidelberg.

"Meine vier Jahre im DTTZ waren für mich absolut richtungsweisend. Ohne diese Lernperiode wäre ich nie so weit gekommen im Tischtennis."
Christian Süß

 

"Es war gut, regelmäßig mit guten Leuten an einem Ort trainieren zu können. In Duisburg war alles sehr konzentriert. In Heidelberg war ich nur in der Anfangsphase. Ein großer Vorteil für mich persönlich war auch, dass die teilweise weiten Fahrten zum Training weggefallen sind."
Nicole Struse

"Optimale Trainingsbedingungen sind für mich der entscheidende Faktor für einen erfolgreichen Wettkampf. Dies wurde mir im DTTZ geboten."
Elke Schall-Süß