Suppliers' Pool:

 

Mädchen und Frauen

Die Förderung von Mädchen und Frauen ist ein großes AnliegenDer Anteil von Mädchen und Frauen im deutschen Tischtennissport betrug im Jahr 2014 leider nur knapp 20 Prozent. Alarmierend sind die Zahlen beim weiblichen Nachwuchs. Der Unterbau schrumpft massiv weg, was sich in Zukunft zusätzlich auf die Damen-Teams niederschlagen wird. „Wir müssen das Thema Mädchen- und Frauenförderung in die Köpfe der Verantwortlichen bekommen“, sagt Arne Klindt, Vizepräsident Sportentwicklung im DTTB, „und das Bewusstsein dafür wecken, dass es sich lohnt, um die Mädchen und Frauen zu werben“, so Klindt.
Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) hat Standards für Vereine und Verbände entwickelt, die das Thema in die Köpfe von Verbands- und Vereinsmitarbeitern, Jugendleitern und Trainern bringen soll.

Standards zur Mädchen- und Frauenförderung im Tischtennis für Vereine und Verbände

Standards für die Mädchen- und Frauenförderung in Vereinen (pdf-Datei)

Standards für die Mädchen- und Frauenförderung in Verbänden (pdf-Datei)

Aktionen zur Mädchenförderung

Der DTTB hat Aktionen ins Leben gerufen, um Mädchen im Tischtennis zu fördern, zum einen Informationen über Tischtennis-Veranstaltungen nur für Mädchen und Frauen, zum Beispiel den Girls Team Cup oder das Projekt Mädchen Tischtennis an Schulen, kurz MäTTSch, genannt.

Im Flyer Mädchen- und Frauensport geht es nicht so sehr um das „Warum“, sondern um das „Wie“ erfolgreicher Arbeit im Mädchen- und Frauenbereich. Dort wird das Amt der Mädchen- und Frauenvertreterin erklärt, und der Flyer dient den bereits gewählten Vertreterinnen als Orientierung.