Suppliers' Pool:

 

Das war unser Angebot für 2008!

Tischtennisferien mit Winnetou und Strandblick in Malente

Für den Tischtennisnachwuchs im Alter von acht bis zwölf Jahren es die perfekte Verbindung von Tischtennis und Sommerurlaub. Zum fünften Kids-Camp des Deutschen Tischtennis-Bundes bei bei sommerlichen Temperaturen im Sport- und Bildungszentrum Malente waren sieben Mädchen und 15 Jungen aus acht Bundesländern angereist. Marc und Christian aus Denzlingen waren am längsten unterwegs, “aber es hat sich gelohnt“, erklären sie einig.

Die B-Lizenz-Trainer Franz, Anika und Silke boten ihnen vom 24. bis 27. Juli ein abwechslungsreiches Programm. Tischtennis stand dabei natürlich im Mittelpunkt. So gab es Spiele mit und ohne Schläger sowie das Kleine Tischtennis-1x1 und das gegenseitige Kräftemessen“, bei dem es um tolle Preise ging. Ein Höhepunkt für viele war der Besuch der Karl-May-Spiele in Bad Segeberg. Zu sehen gab es das Stück "Old Firehand" - natürlich mit Winnetou.

Ein bisschen Abkühlung im See gehörte bei den heißen Temperaturen natürlich auch dazu. Im nächsten Jahr geht es weiter, die ersten Interessenten gibt es bereits. Ab November sind alle Ausschreibungen auf der DTTB-Homepage zu finden.

"Wenn Tischtennis einfach wäre" / Die Teilnehmerinnen Anne und Ellen berichten vom Mädchencamp in Hennef

Sie nennen sich selbst "Zicken" und hatten viel Spaß beim einwöchigen Mädchencamp des DTTB in der Sportschule Hennef. Die Teilnehmerinnen Anne und Ellen haben für tischtennis.de ihr Tagebuch geöffnet.

Montag
Am Montag, den 28. Juli, kamen 22 Zicken, ach, Entschuldigung, wir meinten natürlich "Mädchen" in die Sportschule Hennef. Zuerst ging es an die Zimmerverteilung, die problemlos verlief. Durch die anschließenden Kennenlernspiele fanden wir schnell neue Freunde. Dann gab es Abendbrot, Pfannkuchen, die mit etwas Chili an Schärfe gewannen. Zur Wahl stand auch noch Nutella. Um 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr war das erste Training, bei dem wir in zwei Gruppen eingeteilt wurden. Die erste Gruppe war für die stärkeren Spielerinnen, die zweite für die schwächeren. Nach dem Training sind wir alle totmüde ins Bett gefallen.

Dienstag
Dann begann der Dienstag mit dem Frühstück. Als alle aufgefuttert hatten, gingen wir in die Mehrzweckhalle um unser zweites Training zu starten mit dem Schwerpunkt "Technische Grundlagen, Teil 1". Danach bekamen wir unser wohl verdientes Mittagessen. Aikido  (Foto von der Demonstration) war als nächstes dran, wo wir einen Einblick in die Selbstverteidigung hatten. Nach einer kleinen Pause und dem Abendessen stand Fußball auf dem Plan.

Mittwoch
Am nächsten Tag hatten wir Training drei mit dem zweiten Teil der technischen Grundlagen. Am Nachmittag kletterten wir wie Tarzan durch den Wald. Auf Deutsch gesagt: Wir sind mit Martin Albers, ehemaliger Weltmeister in Kickboxen 1999, geklettert. Und wurden durch eine kleine Schaukelei erfreut. Um 19.30 Uhr hatten wir wieder Fußball.

Donnerstag
Am Donnerstag war ein Ausflug nach Köln geplant. Dort angekommen gingen wir ins Olympiamuseum, wo wir ein Foto von unserem Klettercoach Martin Albers gesehen haben. Und einige Sportarten haben wir auch ausprobiert. Ca. eine Stunde später machten wir einen Abstecher ins Schokoladenmuseum. Wo wir erlebten, wie man aus einer ekligen Kakaobohne eine leckere Schokolade macht. Danach ging es zum langersehnten Shopping. Als wir am Hennefer Bahnhof angekommen waren, verpassten wir unseren Bus, der uns zur Sportschule bringen sollte. Bei unserem Glück kam der nächste Bus natürlich erst eine Stunde später. Zur Erleichterung gab es dort einen McDonald's. Da rannten erstmal alle hin, um sich voll zu mampfen. Nachts, so um 22 Uhr, gab es Zickenkrieg wegen der Zimmerverteilung. Matze, unsere Tischtennistrainerin, war dabei Schiedsrichter! Um 23.30 Uhr hatten wir eine Lösung, dann bekamen wir endlich unseren Schlaf.

Freitag
Trainieren wie die Profis fand am Freitag statt. Am Ende macht Raffi wie jedes Mal die Dehnung. Als Belohnung machten wir eine Muskelentspannung. Um 14.30 Uhr haben wir Hockey und ein bisschen Tischtennis gespielt. Im Anschluss hat jeder ein kleines Geschenk bekommen. So zwei Stunden später fand das Wunschkonzert statt. Dort hat jeder etwas anderes gemacht. Z.B. eine DVD geschaut.

Samstag
Am Samstag fing der Tag mit Kickbox-Aerobic an, danach hatten wir die letzte Tischtenniseinheit, diesmal war es Intervalltraining mit Musik. Bevor wir den Kreativabend hatten, gab es Essen, und wir hatten ein bisschen Freizeit. Am Schluss gingen alle schlafen, um sich für die Abreise fit zu machen.

Sonntag
Morgens halfen alle beim Abbau, dann verabschiedeten wir uns und fuhren in verschiedenen Richtungen heim. Und vorbei war eine abwechslungsreiche Woche in der Sportschule Hennef.

Internationales Jugendcamp: Abkühlung in der Elbe

Nach dem harten Beinarbeitstraining kühlen Nora (links) und Julia ihre Beine im Wasser der Elbe. Mit Teilnehmern aus Deutschland, Finnland und Schweden im Alter von 15 bis 17 Jahren startete das Internationale Jugendcamp des DTTB in Hamburg in der vergangenen Woche bei hochsommerlichen Temperaturen. Mit dabei: Ulf Rödin, ehemaliges Präsidiumsmitglied des schwedischen Tischtennisverbandes, und der finnische Coach Alexander Dyroff.

Einmal pro Tag trainieren die Teilnehmer, unter ihnen drei Jungen aus den schwedischen Top 10 der Jugend, engagiert und konzentriert unter der Leitung von Campleiter Ingo Gebert. Bei Drachenbootrennen, Straßenfußball für Toleranz und abendlichen Tanzstunden kommen das Teambuilding und die interkulturelle Begegnung nicht zu kurz. Schrittweise entdecken die Teilnehmer zudem die Stadt Hamburg, beispielsweise beim Besuch des "Dialogs im Dunkeln". Heute stand ein gemeinsamer Kochabend mit Gerichten der teilnehmenden Nationen auf dem Programm.

Das Camp geht noch bis zum 9. August. Für das kommende Jahr ist eine Neuauflage dieser internationalen Jugendbegegnung geplant, die von der Deutschen Sportjugend aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes gefördert wird.

Hier die jeweiligen Ausschreibungen:

Kids-Camp, 24. bis 27. Juli 2008 in Malente

Wer möchte Tischtennis spielen, aber auch ganz viele Abenteuer mit Gleichaltrigen in den Sommerferien erleben?
Ihr seid zwischen 8 und 12 Jahren und habt schon Erfahrungen mit Schläger und Ball gesammelt? Dann seid ihr bei uns richtig. Alle Infos findet ihr in der Ausschreibung: hier

Mädchen-Camp,  28. Juli bis 3. August 2008 in Hennef

Möchtest du Tischtennis spielen, aber auch ganz viele neue Sportarten ausprobieren und das alles nur mit Mädchen? Bist du zwischen 11 und 14 Jahren und beherrschst die Grundschläge? Dann schau in die Ausschreibung: hier

Internationales Jugend-Camp, 26. Juli bis 9. August 2008 in Hamburg

Hast du Lust, in den Sommerferien mit Jugendlichen aus der ganzen Welt Tischtennis zu spielen, dein Englisch zu verbessern und die Stadt Hamburg zu erkunden? Du bist zwischen 15 und 17 Jahren und spielst mindestens Bezirksliga?
Dann bewirb dich um einen der sechs deutschen Campplätze.
Anmeldeschluss ist der 11. Februar 2008. Die Plätze werden Anfang März vergeben.
Weitere Infos findest du hier.

Information zu allen Camps

Deutscher Tischtennis-Bund
Jugendcamp“

Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt/Main

oder per E-Mail (Jugendsekretärin Melanie Buder)

Alle DTTB-Jugendcamps werden von DTTB-Ausrüster DONIC unterstützt. Das Mädchencamp wie das Internationale Camp werden gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes des Bundes.