Integrationsbotschafter

Um One Game. One World. mit Leben zu füllen, braucht es die Vereine und auch ausgebildetes Personal. Daher haben wir die Idee der Integrationsbotschafter entwickelt. Interessierte Personen können sich im Themenfeld Integration fort- und ausbilden. Es gibt mittlerweile über 40 Integrationsbotschafter unterschiedlichsten Alters und Funktion im Verein.

Bei unterschiedlichen Qualifizierungsmaßnahmen, kann sich jeder zum Integrationsbotschafter ausbilden lassen. Mal gibt es Veranstaltungen für junge Engagierte, mal für Jedermann. Über die unterschiedlichen Formate an Workshops und Maßnahmen finden sie hier Informationen. Außerdem stellen wir Ihnen gerne ein paar Integrationsbotschafter der Kampagne vor. Unter ihnen ist auch der Bundesjustizminister Heiko Maas.

Workshop für Integrationsbotschafter

Als Sportverband leben wir Integration, denn nirgendwo werden so viele Kulturen und unterschiedliche Menschen mit den unterschiedlichsten Voraussetzungen zusammengebracht, wie im Sport. Wenn du das genauso siehst und wie wir der Meinung bist, dass jeder die Chance haben sollte, Tischtennis zu spielen, dann bewirb dich jetzt und werde Integrationsbotschafter der Deutschen Tischtennis-Jugend (DTTJ). Der nächste Workshop findet am 28. bis 30. Mai in Düsseldorf statt.

Rückblick auf den letzten Workshop

Integrationsbotschafter

Heiko Maas, Bundesjustizminister
„Wo werden Menschen am besten und einfachsten zusammengebracht? Beim Sport! Die verbindende Kraft des Sports ist ein wesentlicher Schlüssel zur Integration und zum Zusammenwachsen. One Game. One World. ist eine tolle Aktion des DTTB, die breite Unterstützung verdient.“ 

Hetav Tek, stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Bundesjugendrings und Vorsitzende der djo-Deutsche Jugend in Europa
„Das eine ist, dass Vereine neue Mitglieder bekommen, was völlig legitim ist. Integration und Engagement bedeutet aber auch, dass Vereine ihre Strukturen und die eigene Kultur umdenken, gucken müssen, wie gehe ich mit den neuen Mitgliedern um. Strukturen müssen neu gedacht werden und Menschen die Möglichkeiten geben, sich niederschwellig zu beteiligen – unabhängig von Religion, Zugehörigkeit und sozialen Strukturen. Den Mehrwert sehen wir bereits in vielen Vereinen.“

Daniel Riedel, Bundesfreiwilliger beim TTVSH
Alter: 19 Jahre 
Wohnort: Kiel
Verein: TSG Concordia Schönkirchen (TTVSH)
"Ich möchte als Integrationsbotschafter erreichen, dass mehr Flüchtlinge in Vereine eingebunden werden."a

Jessica Gückel, Abiturientin
Alter: 17 
Wohnort: Hartha 
Verein: Döbelner SV „Vorwärts“ (SäTTV)
"Ich möchte als Integrationsbotschafter erreichen, dass mehr Verständnis und Toleranz für Minderheiten aufgebracht wird."

Roman Seikel, Schüler
Alter: 16 
Wohnort: Darmstadt (HTTV)
Verein: TSV Nieder-Ramstadt 
"Ich möchte als Integrationsbotschafter erreichen, dass mehr Leute, auch Flüchtlinge und sozial Schwächere, Tischtennis spielen (und sich keine Parallelgesellschaften bilden)."

Sandra Nissen, Bundesfreiwillige beim TTVSH
Alter: 20 
Wohnort: Bargteheide
Verein: Bargfelder SV (TTVSH)
"Ich möchte als Integrationsbotschafterin erreichen, dass Kinder unabhängig von ihrer sozialen oder geographischen Herkunft gemeinsam Tischtennis spielen. Durch Sport als Integrationsmotor möchte ich dabei helfen, dass sich alle Menschen bei uns willkommen fühlen. Nirgendwo kann die Aufnahme in eine Gemeinschaft so einfach funktionieren wie im Sport, denn hier spielt die Herkunft der Menschen keine Rolle. Am Sport kann jeder, unabhängig von den Sprachkenntnissen, mit Spaß teilhaben. Trotzdem wird dies, was so schlüssig und einfach klingt, in vielen Vereinen noch nicht umgesetzt. Als Integrationsbotschafterin möchte ich diese Theorie in den Vereinen verwirklichen."

Benjamin Sonsalla, Student
Alter: 25 Jahre 
Wohnort: Frankfurt am Main 
"Ich möchte als Integrationsbotschafter erreichen, dass Vereine zukünftig besser in dieser Thematik unterstützt werden. Zusätzlich wünsche ich mir, dass insbesondere junge Menschen zu Fragen der Integration mehr sensibilisert und informiert werden."

Elisa Krooß, Bundesfreiwillige
Alter: 18 Jahre
Wohnort: Hamburg
Verein: TSG Bergedorf

 

"Mitte November 2016 habe ich ein Seminar zum Thema „Interkulturelle Fortbildung“ beim DTTB besucht. Dort lernte ich nicht nur viel Neues kennen, sondern auch den Leiter der Kampagne „One Game, One World“ und einen seiner Integrationsbotschafter, die mich für diese Aufgabe begeistern konnten, weshalb ich mich als Integrationsbotschafter bei der DTTJ beworben habe.

Ich möchte mich als Integrationsbotschafterin gemeinsam mit meinem Verein mehr für die Integration von Migranten und Flüchtlingen im Sportbereich einsetzen, da in meiner Umgebung noch zu wenig dafür gemacht wird.

Ich bin aktiv als Tischtennis Spielerin bei der TSG Bergedorf, unterstütze unseren Trainer beim Training und bin Mitglied des Jugendteams. Im Rahmen meines Freiwilligendienstes helfe ich bei Kinderturnstunden für Kitas.

In meiner Freizeit lese ich gerne, gehe spazieren, treibe Sport und bereite mich auf die Eignungsprüfung für mein Studium vor.

Mich macht es glücklich, wenn ich sehe, wie speziell Kinder im Laufe der Zeit durch die Turnstunden bzw. das Tischtennis Training sichtbare Fortschritte machen, die sie sich mit mir zusammen erarbeitet haben."

 

Katrin Kreidel, Studentin
Alter: 21 
Wohnort: Wiesbaden-Kloppenheim 
Verein: TG 1899 Oberjosbach (HTTV)
"Ich möchte als Integrationsbotschafterin erreichen, dass Vorurteile abgebaut werden und wir alle lernen, unser Glück zu schätzen. Integration beginnt schon bei den Jüngsten. Sport kann dabei die unterschiedlichsten Menschen verbinden und eine Gemeinschaft schaffen, in der Spiel und Spaß im Vordergrund stehen."

Die Kampagne wird unterstützt von:
Partner und Förderer der Kampagne

Kontakt

André König
Referent für Engagementförderung

Weitere Infos über One Game. One World.

Sport hat eine gewaltige Integrationskraft. Egal aus welchem Land, egal aus welchem sozialen Milieu, der Sport verbindet. Tischtennis kann dabei eine wichtige Rolle einnehmen. Unsere Gesellschaft wird bunter und vielfältiger und genau diese Vielfalt sollte sich in den Vereinen widerspiegeln. Um dies zu erreichen, hat der DTTB die Kampagne „One Game. One World.“ ins Leben gerufen. Die Botschaft von One Game. One World. lautet: "Jeder Mensch soll die Chance haben, Tischtennis zu spielen – am besten im Verein." Das Motto der Kampagne steht dabei immer im Vordergrund: Weltoffen. Grenzenlos. Gemeinsam.

© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH