Von chinesischen und deutschen Weihnachtsmännern und Dimitrij Ovtcharov / Frohe Weihnachten!

Eine kleine Tischtennis-Weihnachtsgeschichte

24.12.2017

Zum ersten Mal haben wir eine kleine Tischtennis-Weihnachtsgeschichte. In den Hauptrollen: Der deutsche Weihnachtsmann Helmut, sein chinesischer Kollege und ein bisschen Dimitrij Ovtcharov. Wir, der Deutsche Tischtennis-Bund, wünschen Ihnen ein besinnliches Fest und schöne Weihnachtsfeiertage!

Von André König

Manch einer mag es nicht glauben oder für Unfug halten. Aber es ist wahr: Am Nordpol, versteckt in einer großen steinernen Höhle, die fast komplett mit Eis überzogen ist, wohnen die Weihnachtsmänner dieser Erde. Der Job als Weihnachtsmann ist hart und anstrengend. Deshalb hat es sich eingebürgert, dass am Abend vor dem großen Fest immer ein Scrabble-Turnier gespielt wird – um noch einmal durchzuatmen. Das Turnier ist äußerst beliebt unter den Weihnachtsmännern.

Der deutsche Weihnachtsmann, sein Name ist Helmut, schlägt sich gut. Den Portugiesen besiegt er mit dem Wort EUROPAMEISTER, den Italiener mit dem Wort FUSSBALL, und den Japaner mit dem Wort KANTENBALL. 

Schließlich steht er im Finale gegen den Weihnachtsmann aus China, ein kleiner, etwas rundlicher aber freundlicher Kerl. Die beiden kennen sich schon lange und auch am Scrabbletisch haben sie schon oft die Wörterbücher gekreuzt. Leider immer zu Gunsten des Kollegen aus dem Reich der Mitte.

"Du hast doch in China überhaupt nicht viel zu tun - ihr feiert Heilig Abend ja gar nicht so groß wie wir", poltert der deutsche Weihnachtsmann los.
"Das ändert nichts daran, dass ich ziemlichen viel Stress habe", erwidert der Chinese. "Dein kleines Land mag zwar viele Kinder haben, die an den Weihnachtsmann glauben, aber dafür ist China riesengroß." Er legt GEOGRAPHIE.
"Mist, gutes Wort", denkt sich Helmut. "Dafür sind meine Kinder enorm fordernd. Da gibt es kein einziges Kind, das nicht mindestens zwei Geschenke bekommen möchte. Ich kann das Wort Fahrrad und Elsa schon nicht mehr hören", ärgert er sich und legt trotzig DIESELMOTOR. Helmut ist zufrieden. 

Das Duell geht eine ganze Zeit so weiter. Mittlerweile haben sich die Weihnachtsmänner der anderen Länder um den Finaltisch versammelt, trinken Lebkuchenpunsch, grölen und jubeln bei jedem Wort, das den jeweils anderen Weihnachtsmann wohl um den Sieg bringen könnte. Schließlich haben beide nur noch ein Wort zu legen – sie sind gleichauf.

Der Chinese ist siegesgewiss: "So mein lieber Helmut," sagt er. Ich muss gleich los, deswegen besiege ich dich mal mit meinem Lieblingswort: TISCHTENNIS, 15 Punkte. Die Weihnachtsmänner jubeln und lachen, die Höhle bebt und kleine Eiszapfen brechen von der Decke herab. Alle sind sich sicher: Das kann der deutsche Weihnachtsmann nicht schlagen. Sie klopfen dem Chinesen auf die Schulter und wollen ihm schon gratulieren.
Da hebt Helmut gebieterisch die Hand, um für Ruhe zu sorgen. Das Lachen der Weihnachtsmänner verstummt. Langsam und genüsslich legt er das Wort OVTCHAROV, 25 Punkte. 

Der kleine Chinese protestiert. Namen seien nicht erlaubt. Das wäre doch nicht möglich.
"Aber es ist doch Weihnachten", sagt Helmut. Da ist alles möglich. Und manchmal, fügt er hinzu, gehen an Weihnachten auch Träume in Erfüllung.

Frohe Weihnachten!

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Stars & Stories 05.01.2018

Für KIO: Star-Gala mit Timo Boll & Co. in Ober-Erlenbach

Kaum vorstellbar, aber traurige Wahrheit. Auf den Wunschzetteln mancher Kinder stand an Weihnachten ein neues Organ an oberster Stelle. Zur Linderung solcher Schicksale leistet seit 2004 die Organisation KIO, Kinderhilfe Organtransplantation, einen wichtigen Beitrag. Zugunsten von KIO treffen sich am 11. Januar Timo Boll und seine Nationalmannschaftskollegen Ruwen Filus, Bastian Steger und Patrick Franziska sowie Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf zu einer Tischtennis-Gala in der Wingert-Sporthalle in Ober-Erlenbach. Sämtliche Erlöse an diesem Abend fließen an die KIO.
weiterlesen...
Stars & Stories 28.12.2017

Das ist das Foto des Jahres 2017

Sie haben das Foto des Jahres 2017 gewählt! Und zwar mit sehr großer Mehrheit Bild Nummer 2 von Nicoleta Zelici. Platz 2 geht an die Snowboarder um Ingo Veigel, Platz 3 an Bild 3 von Melanie Karle Ankebauer.
weiterlesen...
Stars & Stories 23.12.2017

Weihnachten & die Stars: Stegerscher Rehbraten und Kürbissuppe à la Jie

Weihnachten 2018 steht unmittelbar vor der Tür, eine Woche später folgt der Wechsel in das Kalenderjahr 2018. Die Nationalspieler und DTTB-Trainer verbringen die Festtage im Familienkreis, entweder daheim oder auch auf Reisen.
weiterlesen...
Stars & Stories 21.12.2017

Eine SMS bittet zu(m) Tisch

Auch im Tischtennis gilt inzwischen von der Bezirks- bis zur Weltmeisterschaft: Ohne EDV geht nichts mehr. Geeignete Turnierprogramme samt Abdeckung besonderer Anforderungen vor allem für Großveranstaltungen werden allerdings auf dem Markt nicht angeboten wie Software für Zahnärzte oder Optiker etwa. Dafür gibt es aber Experten wie Christoph Theis.
weiterlesen...
Stars & Stories 21.12.2017

Weihnachtsgewinnspiel: Jetzt für das Foto des Jahres abstimmen!

Wir suchen das TT-Foto des Jahres 2017! Wir haben über 100 Fotos bekommen, vielen Dank für die zahlreichen Einsendungen. Aus den Fotos haben wir drei ausgewählt, für die sie jetzt abstimmen können. Die Gewinner der Preise 4. bis 7. finden Sie hier.
weiterlesen...
Stars & Stories 20.12.2017

Video: Fantastischer Sport und ausverkaufte Halle - Das war die WM 2017

58.000 Zuchauer, über 600 Sportler, ein Umsatz für die Region von 13 Millionen Euro - die Weltmeisterschaften in Düsseldorf waren ein Mammut-Event, das mehrere hundert Millionen Menschen auf der ganzen Welt verfolgt haben. Der offizielle Kurzrückblick mit vielen Fakten und tollen Bildern.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH