Die Nummer 1 der Welt ist bei den German Open an Position zwei gesetzt (Foto: Schillings)
Deutsche Superstars an 1 und 2 gesetzt / Letztes Aufeinandertreffen der Weltspitze vor der Team-WM in Schweden

German Open: Die Welt macht Jagd auf Boll und Ovtcharov

17.03.2018

Bremen. Vom 20. bis 25. März 2018 macht die crème de la crème des Tischtennissports in Bremen Station. In der ÖVB-Arena werden der Weltranglisten-Erste Timo Boll und Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov als Topgesetzte bei den mit insgesamt 235.000 Dollar dotierten German Open von Chinas Superstars und dem Rest der Welt gejagt. Es ist das letzte hochkarätige Aufeinandertreffen der Weltspitze vor der Team-WM in Halmstad (29.4. bis 6.5.). Nicht mehr alle Kategorien sind verfügbar, aber hier können Sie noch Tickets für die German Open 2018 kaufen 

Als eines von nur sechs Platinum Events der World Tour 2018 sind die German Open eine der bedeutendsten Meisterschaften im Welttischtennissport. Die Nähe zu den Weltmeisterschaften in Schweden hebt die ohnehin schon hohe Bedeutung des Turniers noch einmal an: Bremen gerät zur letzten ernsthaften Standortbestimmung und damit zum weltweit wichtigsten Individual-Championat in der ersten Hälfte des Jahres 2018.

Das letzte Platinum Event der World Tour lockt nahezu ausnahmslos die gesamte Weltspitze zur WM-Generalprobe in die ÖVB-Arena. „Die German Open sind immer herausragend besetzt, aber diesmal war die Meldung noch etwas besser“, weiß DTTB-Sportdirektor Richard Prause, und erklärt: „Wenige Wochen vor der WM in Schweden nutzen viele Nationen noch einmal die Gelegenheit zu einer letzten Standortbestimmung, bevor es an den Feinschliff geht.“ Die Meldeliste der German Open liest sich entsprechend wie das ‚Who is Who‘ des aktuellen Welttischtennissports. So bilde 18 Spieler der Top 20 und 28 der Top 30 der Herren-Weltrangliste die Spitze der Setzungsliste. Und auch das Damen-Feld kann sich in der ÖVB-Arena mit 17 der Top 20 bestens sehen lassen.

Timo Boll: „Hoffentlich gegen Chinesen“

„Ein Feld, das einer Einzel-WM alle Ehre machen“, charakterisiert Prause die Qualität des Feldes. Nach den in der Spitze ähnlich gut besetzten German Open 2017 im November in Magdeburg, die mit dem deutschen Traumfinale zwischen Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll endeten, legt Bremen in der Qualitätsdichte mit 44 Spielern der Top 50 sogar noch eine Schippe drauf. Am Start sind u.a. Weltmeister und Olympiasieger Ma Long sowie die WM-Dritten Xu Xin (China) und Lee Sangsu (Südkorea), und auch Japans Garde mit Tischtennis-Ästhet Jun Mizutani, Wunderkind Tomokazu Harimoto und Koki Niwa ist komplett vertreten. Angeführt von Deutschlands Superstars, dem Weltranglisten-Ersten Timo Boll und dem an Position drei notierten Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov, gehen auch alle DTTB-Asse in Bremen an den Start. Die beiden einzigen Athleten der Top 30, die nicht in der aktuellen Starterliste stehen, sind Grand-Final-Gewinner Fan Zhendong und Chinas Weltranglisten-Vierter Lin Gaoyuan.

Der Weltranglisten-Erste Timo Boll weiß angesichts des Klassefeldes, wie schwer die Aufgabe in Bremen wird: „Bei den German Open in Magdeburg waren wir in Topform, mal schauen wie es in Bremen sein wird. Ich hoffe jedenfalls, dass es vor der WM noch einmal zu Duellen mit den Chinesen kommt. Solche Rückmeldungen sind wichtig für mich, weil man so selten gegen sie spielt. Egal wie so ein Match dann ausgeht: Wir sind etwas näher herangerückt an die Chinesen und wissen, dass wir an einem guten Tag unsere Chance haben, auch wenn sie die großen Favoriten bleiben.“

Sogar Top-20-Spieler müsse in die Quali

Wie stark die German Open besetzt sind, verdeutlicht ein Vergleich. Gingen in Bremen statt der mittlerweile in der World Tour auf 32 Spieler begrenzten Hauptkonkurrenz noch immer ein volles 64er-Feld an den Start, so wäre der ‚schlechteste‘ Spieler des Hauptfeldes an Position 72 in der Welt notiert. In den Platinum Events 2018 nehmen jedoch nur noch 32 Spieler das Titelrennen auf. Die Folge: Nur die 16 am höchsten in der Weltrangliste eingestuften Spieler sind gesetzt, sogar einige Top-20-Spieler müssen deshalb ab Dienstag in die Qualifikation und kämpfen um die 16 noch zu vergebenden Plätze im Hauptfeld. In die Qualifikation müssen auch fünf weitere deutsche Topstars: Ruwen Filus, die Nummer 19 der Welt und der aktuell beste Abwehrspieler der Welt, Bremens auf Position 21 notierter Lokalmatador Bastian Steger, Doppel-Europameister Patrick Franziska (Saarbrücken) auf Rang 30 sowie Ricardo Walther (Grünwettersbach) und Benedikt Duda (Bergneustadt), die im Monat März auf den Rängen 41 und 42 gelistet sind. Patrick Franziska, der 2017 das Einzelfinale der Korea Open erreichte und dort nur Timo Boll unterlag, weiß wie schwer die Qualifikation bei einem Platinum Event ist: „Dort durchzukommen, ist alles andere als selbstverständlich und harte Arbeit.“ Nichts mit der Qualifikation zu tun haben jedoch Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll: Das DTTB-Duo ist in Bremen vor dem Chinesen Xu Xin, dem Japaner Koki Niwa und Superstar Ma Long an den Positionen eins und zwei gesetzt, und zwar genau in dieser Reihenfolge: Die Setzung bei den German Open wird auf Basis der bei Meldeschluss gültigen Februar-Weltrangliste vorgenommen, in der der aktuelle Weltranglisten-Erste Boll hinter der damaligen Nummer Ovtcharov an drei notiert wurde.

Zwei Deutsche Damen im Hauptfeld

Insgesamt 283 Spieler aus 47 Nationen (175 Herren, 109 Damen) haben für die German Open gemeldet, darunter 13 deutsche Herren und sieben Damen. Nicht dabei aus dem engsten Kreis der Kaderathleten sind lediglich die schwangere Shan Xiaona (Berlin), die nach ihrer Knieoperation noch nicht hundert Prozent belastbare Chantal Mantz und der verletzte Steffen Mengel (Bergneustadt) der gestern wegen anhaltender Probleme an der Hüfte absagen müsste).

Chinas Top-Damen, die sich im Reich der Mitte auf die WM vorbereiten, sind die einzigen Fehlenden aus der Weltspitze, schicken aber mit der ehemaligen Jugend-Weltmeisterin Wang Manyu und Chen Xingtong zwei Nachwuchskräfte mit Titelambitionen an die Weser. Angeführt wird die Setzungsliste aber von der Singapur-Chinesin Feng Tianwei. Aus Japan dürfen sich die Weltranglisten-Dritte Kasumi Ishikawa sowie die 17 Jahre alten Top-Ten-Teenager Mima Ito und Miu Hirano Hoffnungen auf eine Medaille machen, die auch von der World-Cup-Halbfinalistin Cheng I-Ching (Taiwan) angestrebt wird. Deutschlands Abwehrass Han Ying bei den Damen muss nicht in die Qualifikation. Die Deutsche Meisterin, die fast das gesamte Jahr 2017 in der Region der Top 10 gelistet wurde, wird derzeit zwar nur auf Position 41 in der Welt notiert, erhält aber ebenso wie die nach einem Jahr voller gesundheitlicher Probleme noch nach ihrer alten Form suchende Sabine Winter (Kolbermoor) einen der beiden Plätze des Ausrichters unter den 16 Gesetzten. Han Ying: „Vieles hängt von der Auslosung ab. Ich bin etwas in der Weltrangliste abgerutscht, versuche aber, mit guten Leistungen wieder nach vorne zu finden.“ Die lange pausierende WM-Mixed-Bronze-Gewinnerin Petrissa Solja (Berlin) sowie das mittlerweile auf Rang 64 in der Welt vorgestoßene DTTB-Talent Nina Mittelham zählen zu den Spielerinnen, die sich an guten Tagen Hoffnungen auf den Vorstoß in das Hauptfeld machen dürfen. In Bremen feiert zudem Kristin Lang, vielen besser bekannt unter ihrem Mädchennamen Silbereisen, nach der Geburt ihrer Tochter im Januar ihre Rückkehr auf die internationale Bühne.

Sportdirektor Prause: „Wir wollen am Finaltag dabei sein“

Bei den letzten German Open 2015 in der ÖVB-Arena siegte im Herren-Einzel Weltmeister Ma Long vor dem damaligen Olympiasieger Zhang Jike. Dimitrij Ovtcharov hatte im Halbfinale Ma Long gratulieren müssen, im Damen-Einzel erreichte Petrissa Solja das Endspiel gegen Mima Ito (Japan), im Doppel gab es gleich zwei Erfolge für die Duos Solja/Shan Xiaona und Boll/Franziska. DTTB-Sportdirektor Richard Prause hofft auf ansprechende Vorstellungen auch 2018: „Wir werden trotz der herausragenden Besetzung alles daransetzen, auch diesmal wieder am Finaltag noch vertreten zu sein. Ich bin mir sicher, dass uns das tolle Publikum in Bremen auch diesmal bei unserem Vorhaben lautstark unterstützen wird. Wir würden natürlich gerne durch gute Leistungen bei den German Open einen Schwung Selbstvertrauen aus Bremen mit zur Team-WM nach Halmstad nehmen.“

DTTB-Präsident Geiger: „Bremen bietet Infrastruktur auf höchstem Niveau“

Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) gastiert mit den German Open bereits zum insgesamt siebten Mal in Bremen. Dort hatte der DTTB unter anderem auch die Team-Weltmeisterschaft 2006 und die Europameisterschaft 2000 ausgerichtet. DTTB-Präsident Michael Geiger freut sich aus gutem Grund auf die Rückkehr nach Bremen und die Zusammenarbeit mit bewährten Partnern: "Bremen und die ÖVB-Arena bieten eine Hotel- und Hallen-Infrastruktur auf höchstem Niveau. Das ist ein Grund dafür, warum wir als Ausrichter, aber auch die Top-Athleten so gerne nach Bremen kommen.“

Hier geht es zum Ticket-Vorverkauf für die German Open 2018


Die German Open 2018 in Zahlen (Stand: 18. März)

Preisgeld: 235.000 Dollar 
Teilnehmer: 283 Teilnehmer insgesamt (174 Herren / 109 Damen)
Nationen: 47
Schiedsrichter: 60
Volunteers: 140
Hauptturnier Einzel: 23. März bis 25. März
Hauptturnier Einzel: 32er-Felder: 16 Gesetzte + 16 Qualifikaten
Hauptturnier Doppel: 22. März bis 25. März
Hauptturnier Doppel: 16er-Felder: 8 Gesetzte + 8 Qualifikanten
Qualifikation Einzel: 20.-22. März; Gruppenspiele + Relegationsrunden für die Gruppensieger
Qualifikation Doppel: 22. März, Relegationsrunden

Die 20 Starter des DTTB

Herren-Einzel

Geb. am

Verein

Spielklasse

WR März

Timo Boll*

08.03.1981

Borussia Düsseldorf

TTBL

1

Dimitrij Ovtcharov*

02.09.1988

Fakel Gazprom Orenburg

1. russ. Liga

3

Ruwen Filus 

14.02.1988

Rhönsprudel Fulda-Maberzell

TTBL

19

Bastian Steger 

19.03.1981

SV Werder Bremen

TTBL

21

Patrick Franziska 

11.06.1992

1. FC Saarbrücken TT

TTBL

30

Ricardo Walther

30.11.1991

ASV Grünwettersbach

TTBL

41

Benedikt Duda 

04.04.1994

TTC Schwalbe Bergneustadt

TTBL

42

Patrick Baum

23.06.1987

1. FC Saarbrücken TT

TTBL

257

Kilian Ort

27.04.1996

TSV Bad Königshofen

TTBL

287

Dang Qiu

29.10.1996

ASV Grünwettersbach

TTBL

302

Dennis Klein**

25.07.1997

1. FC Saarbrücken TT

2. Bundesliga

370

Nils Hohmeier**  

01.02.1998

TuS Celle

3. Bundesliga

609

Tobias Hippler**  

29.04.1999

TuS Celle

3. Bundesliga

-

Damen-Einzel

Geb. am

Verein

Spielklasse

WR März

Han Ying*

29.04.1983

KTS Zamek Tarnobrzeg

1. poln. Liga

41

Sabine Winter*

27.09.1992

SV DJK Kolbermoor

1. Bundesliga

59

Petrissa Solja    

11.03.1994

ttc berlin eastside

1. Bundesliga

63

Nina Mittelham 

23.11.1996

TuS Bad Driburg

1. Bundesliga

64

Yuan Wan**

23.05.1997

TTG Bingen/Münster-Sarmsheim

1. Bundesliga

146

Kristin Lang

14.03.1985

SV DJK Kolbermoor

1. Bundesliga

169

Katharina Michajlova

27.01.1989

SV DJK Kolbermoor

1. Bundesliga

-

Herren-Doppel

Damen-Doppel

Patrick Franziska / Jonathan Groth (DEN)*           

Petrissa Solja / Sabine Winter*

Ruwen Filus / Ricardo Walther*

Han Ying / Nina Mittelham

Benedikt Duda / Kilian Ort                                           

Yuan Wan / Sun Jiayi (CRO)  

*           Diese Spieler/Doppel sind für das Hauptfeld gesetzt
**         Diese Spieler nehmen zusätzlich am U21-Turnier teil


Das Trainer- und Betreuerteam des DTTB

Trainer
Richard Prause (DTTB-Sportdirektor)
Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer)
Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin)
Wan Guohui (Assistenztrainer Damen und Bundesstützpunkttrainer)
Helmut Hampl (DTTZ-Cheftrainer und U23-Bundestrainer)
Tamara Boros (DTTZ-Trainerin)

Physiotherapeuten   
Annette Zischka (Olympiastützpunkt Hessen)
Birgit Schmidt (Olympiastützpunkt Hessen)

Psychologe
Christian Zepp (Frechen)

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 2018 03.04.2018

Bremen auch 2019 Gastgeber der German Open

Bremen wird auch 2019 Gastgeber der German Open sein. Darauf verständigten sich in dieser Woche der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) und seine Organisationspartner, der Bremer Senat und der Fachverband Tischtennis Bremen (FTTB). Die German Open werden vom 8. bis 13. Oktober zum insgesamt achten Mal in der Hansestadt zu Gast sein.
weiterlesen...
World Tour 2018 03.04.2018

Referee Jörg Baumgart: Von Bremen nach Alicante

Seit heute ist es offiziell: Die German Open 2019, sie werden vom 8. bis zum 13. Oktober erneut in Bremen ausgetragen. Auch bei der 54. Auflage werden dann wieder rund 60 Unparteiische am Start sein, so wie bei dem am 25. März zu Ende gegangenen Platinum Event in der ÖVB Arena. Unter ihnen in Bremen 2018 Oberschiedsrichter Jörg Baumgart.
weiterlesen...
World Tour 2018 09.03.2018

Qatar Open: Timo Boll unterliegt Calderano

Timo Boll ist im Achtelfinale der mit 235.000 Dollar dotierten Qatar Open ausgeschieden. Der Weltranglisten-Erste unterlag einem Tag nach seinem 37. Geburtstag Geburtstag dem Brasilianer Hugo Calderano mit 9:11, 9:11, 8:11, 11:7 und 10:12.
weiterlesen...
World Tour 2018 08.03.2018

Qatar Open: Geburtstagskind Boll zieht ins Achtelfinale ein

Timo Boll ist als einziger Deutscher in das Achtelfinale der glänzend besetzten Qatar Open eingezogen. Die Nummer 1 der Weltrangliste setzte sich an ihrem 37. Geburtstag souverän mit 4:1 gegen den hochtalentierten Lin Yun-Ju durch und trifft nun morgen um 16 Uhr deutscher Zeit auf den Brasilianer Hugo Calderano.
weiterlesen...
World Tour 2018 07.03.2018

Qatar Open: Starke Quali von Steger, Franziska und Duda

Starke Quali von Bastian Steger, Patrick Franziska und Benedikt Duda bei den mit 235.000 Dollar dotierten Qatar Open. Das DTTB-Trio erspielte sich den Gruppensieg, schaffte auch die anschließende Relegation und ergänzt am Donnerstag den an Position 2 gesetzten Timo Boll im Hauptfeld der besten 32.
weiterlesen...
World Tour 2018 06.03.2018

Qatar Open: Frühes Aus für Walther

Bei den mit 235.000 Dollar dotierten Qatar Open haben gleich am ersten Tag der Qualifikation die Hoffnungen von Bastian Steger, Ricardo Walther und Sabine Winter auf das Erreichen des Hauptfeldes arge Dämpfer bekommen. Der an Position zwei gesetzte Weltranglisten-Erste ist als einziger Deutscher gesetzt und greift erst am Donnerstag ins Geschehen ein.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH