Absolute Spitze: Dima Ovtcharov und Timo Boll sind auch im Februar die Nummern 1 und 3 der Welt
Timo Boll bleibt auf drei / Verbesserungen für Franziska, Shan, Solja, Winter und Mittelham

Weltrangliste: Dimitrij Ovtcharov auch im Februar die Nummer 1 der Welt

MS 01.02.2018

Lausanne/Frankfurt. Dimitrij Ovtcharov ist im Februar weiterhin die Nummer 1 der Welt. Der zweimalige Europameister, der am 1. Januar nach 81-monatiger chinesischer Alleinherrschaft Olympiasieger Ma Long an der Spitze ablöste, führt auch das jüngste Ranking des Weltverbands ITTF vor Fan Zhendong an. Platz drei nimmt wie im Vormonat Timo Boll (Düsseldorf) vor den Chinesen Lin Gaoyuan und Xu Xin ein.

Franziska macht fünf Plätze gut und rückt auf 38

Während Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll im Jahr 2018 noch keine Turnierauftritte bestritten, machte der WM-Zweite Fan Zhendong im Januar als Sieger der Hungarian Open Boden auf Deutschlands Nummer eins gut. Der Chinese rückte bis auf 225 Zähler an den mit 16545 Punkten führenden Ovtcharov heran, der am Wochenende ebenso wie Boll beim Europe Top 16 in Montreux um den Titel und Weltranglistenzähler spielt. Das DTTB-Duo ist in der Schweiz topgesetzt. Als Nummer 1 der Welt verspürt Ovtcharov bei seinem ersten Turnier im Jahr 2018 keinen größeren Druck als sonst auch: "Es ist schön als Nummer in die Schweiz zu fahren. Aber ich war ja auch in den vergangenen Jahren beim Top 16 immer der Favorit und topgesetzt, daran ändert sich nichts. Die größere Aufmerksamkeit versuche ich in positive Energie umzusetzen und mit ins Turnier zu nehmen."

Minimale Verschiebungen gab es für die übrigen fünf unter den Top 50 im ITTF-Ranking gelisteten Deutschen. Der aktuell beste Abwehrspieler der Welt, Ruwen Filus (Fulda), büßte zwei Plätze ein und steht nun auf Rang 20. Ricardo Walther (Grünwettersbach) verlor als neue Nummer 28 einen Platz gegenüber dem Vormonat, der Bremer Bastian Steger deren zwei und nimmt nun Position 33 ein. Fünf Plätze gut machte dafür der Saarbrücker Patrick Franziska, der von 43 auf 38 vorrückte. Benedikt Duda (Bergneustadt) büßte als jetzt 49. drei Plätze gegenüber dem Januar ein. Aus den Top 100 fiel allerdings Dudas Vereinskollege Steffen Mengel heraus, der nun auf 115 notiert wird.

Damen-Weltrangliste: Geringfügige Verbesserungen für DTTB-Asse

Für die fünf DTTB-Athletinnen unter den Top 100 gab es in der Februar-Weltrangliste mit einer Ausnahme durchweg Verbesserungen gegenüber dem Vormonat, allerdings nur geringfügige. Beste Deutsche bleibt die Berlinerin Shan Xiaona, die von 23 auf 22 rückt. Abwehrass Han Ying ist im Februar die Nummer 34 (Januar 32) der Welt. Petrissa Soljas erster Turnierauftritt in Ungarn brachte der Berlinerin, die nun auf 64 notiert wird, nach halbjähriger Pause eine Verbesserung von sechs Plätzen. Unmittelbar hinter Solja folgt auf Position auf 65 Sabine Winter (Kolbermoor), die in Ungarn sieben Plätze wettmachte. Talent Nina Mittelham (Bad Driburg) rückte von 76 auf 70 vor.

An der Weltranglistenspitze bleibt auch bei den Damen alles wie im Vormonat. Grand-Final-Siegerin Chen Meng (China) ist auch im Februar vor ihrer Landsfrau Zhu Yuling die Nummer eins. Als derzeit beste Europäerin wird die niederländische Defensivspielerin Li Jie nun auf Rang zehn der Welt geführt.

HERREN

Die Top 10
1 (1) Dimitrij Ovtcharov (Orenburg, Russland) - 16545 Punkte
2 (2) Fan Zhendong CHN - 16320 Punkte
3 (3) Timo Boll (Düsseldorf) - 15165 Punkte
4 (4) Lin Gaoyuan CHN - 13974 Punkte
5 (5) Xu Xin CHN - 13810 Punkte
6 (6) Koki Niwa JPN, 7 (7) Ma Long CHN, 7 (7) Wong Chun Ting HKG, 9 (9) Simon Gauzy FRA, 10 (10) Kenta Matsudaira JPN 

Die Platzierungen der übrigen Deutschen unter den Top 100
20 (18) Ruwen Filus (Fulda), 28 (27) Ricardo Walther (Grünwettersbach), 33 (31) Bastian Steger (Bremen), 38 (43) Patrick Franziska (Saarbrücken), 49 (46) Benedikt Duda (Bergneustadt)

Die weiteren Platzierungen der Deutschen unter den Top 300
115 (92) Steffen Mengel (Bergneustadt), 220 (222) Patrick Baum (Saarbrücken), 288 (291) Kilian Ort (Bad Königshofen)

Zur kompletten Weltrangliste der Herren


DAMEN

Die Top 10
1 (1) Chen Meng (CHN), 2 (2) Zhu Yuling (CHN), 3 (3) Feng Tianwei SGP, 4 (4) Kasumi Ishikawa (JPN), 5 (8) Wang Manyu (CHN), 6 (5) Mima Ito (JPN), 7 (6) Miu Hirano (JPN), 8 (7) Cheng I-Ching TPE, 9 (9) Doo Hoi Kem HKG, 10 (14) Lie Jie NED 

Die Platzierungen der Deutschen unter den Top 100
22 (23) Shan Xiaona (Berlin), 34 (32) Han Ying (Tarnobrzeg, Polen), 64 (70) Petrissa Solja (Berlin), 65 (72) Sabine Winter (Kolbermoor), 70 (76) Nina Mittelham (Bad Driburg)

Die weiteren Platzierungen der Deutschen unter den Top 300
149 (152) Wan Yuan (Bingen/Münster-Sarmsheim), 170 (176) Kristin Lang (Kolbermoor), 227 (231) Chantal Mantz (Le Chesnay), 268 (272) Irene Ivancan

Zur kompletten Weltrangliste der Damen

weitere Artikel aus der Rubrik
Ranglisten 01.01.2018

Januar-WR: Dimitrij Ovtcharov offiziell die neue Nr. 1 der Welt

Seit 1. Januar, 15.00 Uhr deutscher Zeit, ist es offiziell: Dimitrij Ovtcharov ist die neue Nummer 1 der Tischtennis-Weltrangliste. Der 29-Jährige ist nach dem aktuellen Weltranglisten-Dritten Timo Boll der zweite Deutsche an der Spitze des Rankings. Ovtcharov löst Chinas Weltmeister und Olympiasieger Ma Long nach 34 Monaten an Position eins ab und beendet mit dem Erscheinen der neuen ITTF-Notierung die insgesamt 81-monatige Alleinherrrschaft der Spieler aus dem Reich der Mitte.
weiterlesen...
Ranglisten 01.01.2018

Timo Boll: "Freue mich für Dima und Tischtennis"

Seit heute ist Dimitrij Ovtcharov die neue Nummer 1 der Welt. Was sagt erste Nichtchinese seit 81 Monaten an der Spitze des ITTF-Rankings und beste Spieler des Jahres 2017 zur eigenen Inthronisierung, wie beurteilen sein deutscher Vorgänger an der Weltranglistenspitze, Timo Boll, Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf und die DTTB-Spitze den Machtwechsel an der Spitze der Weltrangliste?
weiterlesen...
Ranglisten 01.01.2018

"Ungemein stolz, die Nummer 1 zu sein"

Seit dem 1. Januar ist Dimitrij Ovtcharov die Nummer 1 der Welt. Aktuell erholt sich der 29-Jährige mit seiner Frau Jenny auf den Malediven von den Strapazen der erfolgreichsten zwölf Monate seiner Karriere. Fragen an und Antworten von Dimitrij Ovtcharov.
weiterlesen...
Ranglisten 01.01.2018

Neue WR: Was man wissen muss

Bei der Weltrangliste Januar 2018 greift erstmals das neue Berechnungssystem des Weltverbandes ITTF, aufgebaut ähnlich dem Ranglistensystem im Tennissport.
weiterlesen...
Ranglisten 07.12.2017

Weltrangliste: Ovtcharov auf dem Weg zur Nr. 1

Der Countdown läuft: Mit der heutigen Veröffentlichung der Weltrangliste des Monats Dezember rückt der aktuell an Position drei notierte Dimitrij Ovtcharov der Wachablösung von Chinas Superstar Ma Long an der Spitze des Welttischtennis immer näher. Auf dem Weg zur neuen Nummer 1 kann sich der World-Cup und German-Open-Sieger nur noch selber stoppen - nämlich durch das Verpassen des Viertelfinales bei den ITTF World Tour Grand Finals nächste Woche in Astana (Kasachstan).
weiterlesen...
Ranglisten 02.11.2017

Weltrangliste im November: Dimitrij Ovtcharov erstmals die Nummer 3

Nach seinem World Cup-Sieg in Lüttich ist Dimitrij Ovtcharov auch in der Weltrangliste Historisches gelungen. Neben Eberhard Schöler und Timo Boll ist er in der jüngeren Tischtennis-Geschichte erst der dritte Deutsche, der den Sprung in die Top 3 der Welt geschafft hat. Auch Boll klettert um eine Position auf Platz 4. Bei den Damen kehrt Nina Mittelham nach über zwei Jahren in die Top 100 zurück - außerdem gibt es eine neue beste Tischtennisspielerin der Welt.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH