Shan Xiaona
Boll und Ovtcharov peilen Viertelfinale an / Schweres Achtelfinale für Shan Xiaona

China Open: DTTB-Trio im Achtelfinale

22.06.2017

Chengdu. Bei den mit 220.000 Dollar dotierten China Open haben Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll und Shan Xiaona das Achtelfinale im Einzel erreicht. Außerdem gelang dem Doppel Han Ying/Shan Xiaona am ersten Hauptrundentag der Viertelfinaleinzug. Ausgeschieden sind allerdings Han Ying im Einzel sowie das deutsch-dänische Europameister-Doppel Patrick Franziska/Jonathan Groth.

Dimitrij Ovtcharov: "Schritt für Schritt"

"Nach einem Großevent wie der Weltmeisterschaft muss man sich erst einmal finden und braucht auch eine kleine Verschnaufpause. Wenn man dann in der ersten Runde gleich auf einen der heißen Japaner trifft, die bei der WM nicht am Start waren, muss man schon etwas aufpassen. Deshalb war es keine leichte Partie heute, aber am Ende habe ich verdient gewonnen", kommentierte Dimitrij Ovtcharov seinen ersten Turnierauftritt nach den LIEBHERR Weltmeisterschaften in Düsseldorf. Gegen Tonin Ryuzaki quittierte der Weltranglistenfünfte den ersten und den fünften Satz, insgesamt kontrollierte Ovtcharov jedoch die Begegnung. Am Freitag trifft der Olympiadritte von London um 13.40 Uhr deutscher Zeit im Achtelfinale auf den Schweden Kristian Karlsson, der gegen den Japaner Asuka Sakai ohne Satzverlust blieb. Ovtcharov: "Gegen Kristian wird es noch einmal eine Nummer schwerer, aber ich gehe das selbstbewusst an und mache mir keinen Stress. Natürlich würde ich gerne gegen Weltmeister Ma Long im Viertelfinale spielen, aber das ist noch ein Match entfernt. Ich gebe mein Bestes und denke lieber Schritt für Schritt."

Timo Boll: "Bin etwas müde, aber ich kämpfe"

Spannend machte es Timo Boll. In seinem achten Match gegen Jiang Tianyi verbuchte der nationale Rekordmeister mit 11:4 im Entscheidungssatz zwar einen 4:3-Erfolg, brachte sich selbst jedoch gegen den Hongkong-Chinesen nach einer 3:1 in Führung noch in eine unkomfortable Position. Zuvor hatte Boll allerdings nur knapp den Gewinn des dritten Durchgangs (15:17) und damit einen 4:0-Erfolg verpasst. Der Düsseldorfer war mit seiner Einstellung, noch nicht aber mit seinem Spiel zufrieden: "Ich habe insgesamt schwer ins Match gefunden. Ich habe etwas Rückenwind auf einer Seite gespürt, und das hat mich sehr beschäftigt. Zudem habe ich einige Male etwas Pech gehabt. An solch einer Situation merke ich, dass ich etwas müde bin, denn mich beschäftigen diese Dinge viel zu sehr im Spiel. Das sollte eigentlich nicht passieren. Aber ich kämpfe!" Im Match um den Einzug in das Achtelfinale trifft der Rekordeuropameister nun am Freitag um 14.25 Uhr auf den Ägypter Omar Assar, der Portugals EM-Dritten von 2015, Tiago Apolonia, aus dem Turnier beförderte.

Zittern bei Shan Xiaona

Wie ihre männlichen Nationalmannschaftskollegen hat auch Shan Xiaona das Achtelfinale erreicht. Allerdings musste die Berlinerin im Match gegen die Singapur-Chinesin Lin Ye länger zittern, als ihr lieb war. Nach einer komfortablen 3:0-Satzführung rettete sich die Weltranglisten-18. am Ende noch hauchdünn mit 11:9 im Entscheidungssatz in das Zweitrundenmatch gegen die Weltranglisten-Sechste Kasumi Ishikawa (Japan). "Nach der 3:0-Führung hat meine Gegnerin heute wirklich drei Sätze lang sehr gut gespielt, glücklicherweise konnte ich das Match dann noch einmal zu meinen Gunsten drehen. Gegen Ishikawa wird es nun aber sehr schwer. Ich sehe meine Chancen bei 20 bis 30 Prozent, denn bislang habe ich immer verloren, auch wenn es schon einige Male knapp wurde."

Han Ying nur noch im Doppel vertreten

Etwas überraschend blieb Defensivass Han Ying in Runde eins gegen die Japanerin Sakura Mori auf der Strecke. Die Weltranglisten-Neunte ging zwar im ersten Vergleich gegen die an Platz 35 im ITTF-Ranking notierte India-Open-Gewinnerin mit 2:1 in Führung, musste dann jedoch die drei folgenden Durchgänge abgeben. Han Ying zeigte sich nach der Niederlage enttäuscht: "Das ist schon ärgerlich. Ich hatte vor dem Match Videos von ihr studiert, aber ich war dennoch überrascht, wie gut sie gegen Abwehr gespielt hat. Vor einer Woche in Japan hatte ich gedacht, die neuen Bälle hätten weniger Einfluss auf das Spiel. Vielleicht muss ich mein Urteil doch etwas revidieren. Man lernt ja immer dazu." Das Resümee der Deutschen: "Ich bin enttäuscht über das frühe Aus, nachdem ich letzte Woche in Japan so gut gespielt habe. Es war auch nicht mein Glückstag heute. Einige Punkte, die ich schon für mich gesehen hatte, brachte sie noch irgendwie zurück und machte dann mit etwas Glück den Punkt."

Nach ihrem Ausscheiden bleibt der für den polnischen Meister Tarnobrzeg spielenden Wahl-Düsseldorferin nur noch die Konzentration auf den Doppelwettbewerb, in dem sie mit Shan Xiaona durch einen Erfolg über das österreichisch-kanadische Duo Sofia Polcanova/Zhang Mo in vier umkämpften Sätzen das Viertelfinale erreichte. Allerdings geht die Abwehr-Angriff-Kombination am Freitag als krasser Außenseiter in das Duell mit den Weltmeisterinnen von Düsseldorf, Ding Ning/Liu Shiwen.

Europameister Franziska/Groth verlieren gegen Wunderkind Harimoto

Nur vier Sätze dauerte der Auftritt des deutsch-dänischen Duos Patrick Franziska/Jonathan Groth, dann mussten sich die favorisierten und an vier gesetzten Europameister überraschend Japans 13 Jahre altem Wunderkind Tomokazu Harimoto und seinem Doppelpartner Yuto Kizukuri geschlagen geben. Harimoto sorgte auch im Einzel wieder für Schlagzeilen. In Runde eins gewann der Teenager sein erstes Duell mit dem 28 Jahre älteren Weißrussen Vladimir Samsonov, der als einer der gewieftesten Taktiker auf der Welt gilt.

Zum Livestreaming auf itTV 
Zum Livescoring
Alle Ergebnisse der China Open auf der Homepage der ITTF

 

DIE SPIELE DER DEUTSCHEN AM FREITAG (23. Juni)

Herren-Einzel
Achtelfinale
13.40 Uhr: Dimitrij Ovtcharov - Kristian Karlsson SWE
14.25 Uhr: Timo Boll - Omar Assar EGY

Damen-Einzel 
Achtelfinale 

12.50 Uhr: Shan Xiaona - Kasumi Ishikawa JPN

Damen-Doppel
Viertelfinale
08.00 Uhr: Han Ying/Shan Xiaona - Ding Ning/Liu Shiwen CHN
Halbfinale
09.20 Uhr

 

DIE ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN AM DONNERSTAG (22. Juni)

Herren-Einzel
1. Runde (32)
Dimitrij Ovtcharov - Tonin Ryuzaki JPN 4:2 (-6,7,7,4,-8,3)
Timo Boll - Jiang Tianyi HKG 4:3 (8,6,-15,7,-10,-9,4)

Damen-Einzel 
1 Runde (32) 
Han Ying - Sakura Mori JPN 2:4 (4,-8,10,-7,-7,-9)
Shan Xiaona - Lin Ye SGP 4:3 (6,7,6,-9,-13,-7,9)

Herren-Doppel
Achtelfinale

Patrick Franziska/Jonathan Groth DEN - Tomokazu Harimoto/Yuto Kizukuri JPN 1:3 (-9,-7,8,-2)
Damen-Doppel
Achtelfinale
Han Ying/Shan Xiaona - Sofia Polcanova AUT/Zhang Mo CAN 3:1 (-4,11,9,8)

 

DAS DTTB-AUFGEBOT BEI DEN DEN CHINA OPEN (20. bis 25. Juni)
Herren:
 Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Dimitrij Ovtcharov (Orenburg, Russland), Wang Xi (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell)
Damen: Han Ying (Tarnobrzeg, Polen), Shan Xiaona (ttc berlin eastside)

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 2017 13.10.2017

Jie Schöpp: "German Open ein absolutes Highlight"

Fernsehen, Radio und schreibende Zunft gaben sich gestern auf Einladung des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) und des TTV Sachsen-Anhalt (TTVSA) ein Stelldichein im Magdeburger Kaufhaus Karstadt, das seine Räume für eine Pressekonferenz mit Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp und ein öffentliches Training zur Verfügung gestellt hatte. Der Anlass: Die mit 210.000 Dollar dotierten, hochklassig besetzten German Open 2017 in Magdeburg.
weiterlesen...
World Tour 2017 11.10.2017

Stelldichein der Superstars

Nun steht es endgültig fest. Nach Schließung des Meldesystems bestätigte der Weltverband ITTF für die German Open in Magdeburg eine herausragende Besetzung. Beim Platinum Event der World Tour 2017 vom 7. bis zum 12. November in der GETEC Arena werden bei Damen und Herren jeweils neun Spieler der aktuellen Top 10 der Weltrangliste an den Start gehen, darunter Chinas Superstars, Japans Asse und Deutschlands Elite mit Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov an der Spitze. Unter den bislang knapp 280 Nennungen aus nahezu 40 Nationen sind 17 Herren und 16 Damen aus den Top 20 vertreten.
weiterlesen...
World Tour 2017 04.10.2017

German Open: Chinas Superstars melden für Magdeburg

Stelldichein der Superstars bei den German Open: Chinas Asse geben sich vom 7. bis zum 12. November in Magdeburg ebenso ein Stelldichein wie Japans Stars und selbstverständlich Deutschlands Elite. Noch vor der Deadline am 8. Oktober stehen bei den Herren bereits acht Spieler der aktuellen Top 10 in der Meldeliste, bei den Damen sind sogar neun der besten zehn Spielerinnen aufgeführt.
weiterlesen...
World Tour 2017 04.10.2017

Duda an Position 2 gesetzt

Mit fünf Startern ist der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) in dieser Woche bei den mit 35.000 Dollar dotierten Polish Open in Czestochowa am Start. Als einzige Spielerin muss Yuan Wan ab heute in die zweitägige Einzel-Qualifikation, das gesetzte Quartett Sabine Winter, Nina Mittelham, Benedikt Duda und Steffen Mengel hat erst am Freitag im Hauptfeld seine ersten Auftritte.
weiterlesen...
World Tour 2017 29.09.2017

Jetzt Tickets für die German Open 2017 kaufen!

In nicht einmal mehr zwei Monaten steht nach der WM in Düsseldorf das nächste Tischtennis-Highlight auf deutschem Boden vor der Tür. Bei den German Open 2017 in Magdeburg können die Fans die besten Spieler der Welt erwarten - denn als eines von sechs Platinum-Events sind die German Open eines der wichtigsten Events im Turnierkalender. Tickets gibt es ab 14 Euro.
weiterlesen...
World Tour 2017 29.09.2017

Jetzt Tickets für die German Open 2017 kaufen!

In nicht einmal mehr zwei Monaten steht nach der WM in Düsseldorf das nächste Tischtennis-Highlight auf deutschem Boden vor der Tür. Bei den German Open 2017 in Magdeburg können die Fans die besten Spieler der Welt erwarten - denn als eines von sechs Platinum-Events sind die German Open eines der wichtigsten Events im Turnierkalender. Tickets gibt es ab 14 Euro.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH