Timo Boll (Foto: Steinbrenner)
Czech Open: Han Ying mühelos in der nächsten Runde / Petrissa Solja und Nina Mittelham ausgeschieden

Herren-Trio erreicht das morgige Achtelfinale

MS 24.08.2017

Olomouc. Bei den Czech Open in Olomouc haben mit Timo Boll, Ruwen Filus, Bastian Steger und Han Ying vier Starter des Deutsche Tischtennis-Bundes (DTTB) den Sprung in das Achtelfinale am Freitag geschafft. Ausgeschieden sind dagegen Petrissa Solja sowie Nina Mittelham. Im Doppel-Viertelfinale ist der DTTB noch mit Patrick Franziska/Jonathan Groth (Dänemark) und Ruwen Filus/Ricardo Walther vertreten.

 

Souveräne Erfolge für Timo Boll, Ruwen Filus und Bastian Steger

Der an Position eins gesetzte Timo Boll wurde seiner Favoritenrolle zu Beginn der Hauptrunde gerecht und setzte sich ohne Satzverlust gegen Omar Assar aus Ägypten durch. „Ich bin schwer in den ersten Satz hinein gekommen und habe ein wenig Glück gehabt“, gestand der Linkshänder. „Danach bekam ich aber die Kontrolle über das Spiel.“ Seinen ersten Auftritt in Olomouc bezeichnet Boll als „gut und solide“. Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf bescheinigte seinem Schützling eine „gute Leistung“. Am Freitag wartet nun Xue Fei aus China, den Timo Boll aus der T2 Asian-Pacific League (T2APAC) kennt. „Er hat als Penholderspieler eine gute Rückhand, ist sehr athletisch und besitzt harte Schläge. Auf mich wartet eine hohe Hürde.“

Eine für den Bundestrainer „relativ klare Angelegenheit“ war der 4:1-Sieg von Ruwen Filus gegen Noshad Alamiyan (Iran). „Ruwen steht zurecht im Achtelfinale.“ Der Defensivspezialist selbst zeigte sich nach dem Erfolg selbstkritisch. „In einigen Situationen bin ich zu hektisch gewesen. Ich muss noch mehr Sicherheit bekommen.“ Mit dem Schweden Par Gerell wartet morgen ein starker Gegner. „Er spielt gut gegen Abwehr. Die Aufgabe wird nicht einfach“, blickt Jörg Roßkopf voraus. Filus selbst sieht „im offenen Spiel sehr gute Chancen. Die Aufschläge von ihm sind gefährlich. Wenn ich mich im Vergleich zu heute steigern kann, bin ich guter Dinge weiterzukommen.“

Nach seinem Sechs-Satz-Sieg gegen den Japaner Yuki Matsuyama bilanzierte Bastian Steger: „Ich bin mit meinem Auftakt zufrieden, da ich das Spiel gut im Griff hatte. Für die erste Runde war das eine gute Partie von mir, denn zu Beginn eines Turniers ist es immer schwierig, seinen Rhythmus zu finden.“ Der Bundestrainer sprach von einem „tollen Spiel“ seines Schützlings. „Bastian hat taktisch sehr gut gespielt.“ Ein deutlich stärkerer Gegner wird Jin Ueda (Japan) im Achtelfinale sein, „der in den vergangenen Wochen und Monaten sehr gut gespielt hat“. Aber Steger selbst sieht sich auch „gut in Form. Ich habe genug Selbstvertrauen und gehe recht optimistisch in die Begegnung.“ Die Chancen auf den Einzug in das Viertelfinale stehen, so die Einschätzung des 36-Jährigen, 50:50.

Han Ying zieht ohne Satzverlust in das Achtelfinale ein / Aus für Petrissa Solja und Nina Mittelham

Mit einem souveränen und ungefährdeten 4:0-Erfolg gegen Lin Chia-Hsuan aus Taiwan ist Han Ying, in Olomouc an Position zwei gesetzt, in das Achtelfinale eingezogen. „Meine Gegnerin hat nicht super gut gegen Abwehr gespielt“, berichtete die Nummer neun der Weltrangliste. „Ich dagegen habe eine normale Leistung gezeigt und bin zufrieden.“ In der Runde der letzten 16 werde es, so Han Ying, am Freitag deutlich schwerer. Sofia Polcanova (Österreich) ist die Gegnerin. „Wir haben schon oft gegeneinander gespielt. Das wird ein offenes Match. Ich muss gut spielen, um Siegchancen zu haben.“ Bundestrainerin Jie Schöpp stellt klar, dass Han Ying ihre nächste Gegnerin „auf gar keinen Fall unterschätzen darf. Ich bin mir sicher, dass sie die Partie gewinnen kann.“

Für Petrissa Solja endeten die Czech Open, bevor sie eigentlich so richtig begonnen hatten. Die WM-Bronzemedaillengewinnerin im Mixed schied als gesetzte Spielerin gleich zu Beginn der Hauptrunde gegen Miyu Maeda (Japan) aus. Dementsprechend groß war die Enttäuschung nach der 0:4-Niederlage. „Meine Gegnerin spielte mit ihren kurzen Noppen sehr unangenehm und zudem druckvoll.“ Solja selbst habe „zu viele Fehler in der Eröffnung gemacht. Außerdem bin ich ständig Rückständen nachgelaufen.“ Im Hinblick auf die in knapp drei Wochen beginnenden Mannschafts-Europameisterschaften in Luxemburg (13. bis 17. September) ist die Bundestrainerin zuversichtlich, „dass sich Petrissa im Training noch steigern und dann zur EM ihre beste Form haben wird“.

Wie Solja verpasste auch Nina Mittelham den Sprung in das Achtelfinale. Nach der 3:4-Niederlage gegen die Schwedin Matilda Ekholm hielt sich die Enttäuschung der 20-Jährigen allerdings in Grenzen. „Ich habe ein gutes Spiel gemacht, nur leider die Chancen nicht genutzt.“ Sowohl den ersten als auch den dritten Durchgang verlor Mittelham trotz Satzbällen in der Verlängerung. Im entscheidenden siebten Abschnitt reichte eine 8:3-Führung nicht zum Sieg. „Ich weiß, woran ich arbeiten muss und fliege mit einem guten Gefühl nach Hause.“ Jie Schöpp beobachtete, „dass Nina noch nicht stabil genug spielt. Das ist bei einer jungen Spielerin aber nicht untypisch.“ Insgesamt habe Mittelham aber, so die Bundestrainerin weiter, „gute Leistungen gezeigt. Heute war sie noch einmal stärker als gestern.“

Franziska/Groth und Filus/Walther kämpfen am Freitag um den Einzug in das Halbfinale

Die Doppel-Europameister Patrick Franziska und Jonathan Groth (Dänemark) haben mit einem mühelosen 3:0-Erfolg gegen Marco Rech Daldosso/Niagol Stoyanov aus Italien das morgige Viertelfinale erreicht. Als nächste Kombination warten Tristan Flore/Emmanuel Lebesson. Das französische Duo bezeichnet Jörg Roßkopf als „eines der besten Doppel in Europa“. Starke Konkurrenz bekommen auch die deutschen Meister Ruwen Filus/Ricardo Walther in der Runde der letzten Acht mit Jin Ueda/Maharu Yoshimura aus Japan vorgesetzt. Der 3:1-Auftaktsieg gegen Marek Badowski/Wang Zengyi (Polen) war trotz des verlorenen ersten Satzes am Ende nicht gefährdet.

Die Spiele der Deutschen am Freitag

Herren-Einzel
Achtelfinale

16.00 Uhr: Timo Boll - Xue Fei CHN
16.00 Uhr: Ruwen Filus - Par Gerell SWE
16.00 Uhr: Bastian Steger - Jin Ueda JPN

Damen-Einzel
Achtelfinale

20.30 Uhr: Han Ying - Sofia Polcanova AUT

Herren-Doppel
Viertelfinale
10.40 Uhr: Patrick Franziska/Jonathan Groth DEN - Tristan Flore/Emmanuel Lebesson FRA
10.40 Uhr: Ruwen Filus/Ricardo Walther - Jin Ueda/Maharu Yoshimura JPN

Die Spiele der Deutschen am Donnerstag

Herren-Einzel
1. Runde

Timo Boll - Omar Assar EGY 4:0 (9, 6, 2, 13)
Ruwen Filus - Noshad Alamiyan IRI 4:1 (7, 4, 9, -7, 7)
Bastian Steger - Yuki Matsuyama JPN 4:2 (-9, 2, -14, 5, 1, 5)

Damen-Einzel
1. Runde

Nina Mittelham - Matilda Ekholm SWE 3:4 (-14, 5, -11, 7, -7, 9, -8)
Petrissa Solja - Miyu Maeda JPN 0:4 (-13, -3, -9, -4)
Han Ying - Lin Chia-Hsuan TPE 4:0 (8, 4, 5, 6)

Herren-Doppel
1. Runde

Patrick Franziska/Jonathan Groth DEN - Marco Rech Daldosso/Niagol Stoyanov ITA 3:0 (6, 8, 8)
Ruwen Filus/Ricardo Walther - Marek Badowski/Wang Zengyi POL 3:1 (-6, 12, 5, 1)

Damen-Doppel
1. Runde
Nina Mittelham/Sarah de Nutte LUX - Dora Madarasz/Sofia Polcanova HUN/AUT 2:3 (6, 8, -10, -3, -5)

Die Spiele der Deutschen am Dienstag und Mittwoch

Herren-Einzel
2. Zwischenrunde

Ricardo Walther - Kirill Gerassimenko KAZ 1:4 (9, -9, -8, -11, -8)
Patrick Franziska - Yuto Kizukuri JPN 2:4 (-8, 8, 3, -7, -3, -10)

Qualifikation
Gruppe 2
Ricardo Walther – Antonin Gavlas CZE 4:0 (9, 8, 10, 6)
Ricardo Walther – Hampus Soderlund SWE 4:0 (10, 4, 10, 5)
Ricardo Walther erreicht als Gruppensieger die Zwischenrunde.

Gruppe 8
Patrick Franziska – Cao Wei CHN 4:1 (7, 8, 4, -5, 8)
Patrick Franziska – Yang Tzu Yi TPE 4:1 (6, 4, 11, -7, 8)
Patrick Franziska – Tomas Polansky CZE 4:3 (3, 8, -7, 3, -6, -11, 9)
Patrick Franziska erreicht als Gruppensieger die Zwischenrunde.

Gruppe 9
Benedikt Duda – Loic Bobillier FRA 4:0 (6, 6, 3, 7)
Benedikt Duda – Laurens Tromer NED 3:4 (6, -4, -6, 5, -11, 4, -3)
Benedikt Duda – Frane Kojic CRO 4:2 (-8, 6, 3, 8, -7, 6)
Benedikt Duda ist als Gruppenzweiter ausgeschieden.

Gruppe 10
Dang Qiu – Leonardo Mutti ITA 4:2 (6, 9, -10, 8, -8, 1)
Dang Qiu – Liam Pitchford ENG 2:4 (-7, -6, 5, 11, -7, -8)
Dang Qiu – Li Yijie CHN 3:4 (9, -5, -13, 8, -6, 9, -7)
Dang Qiu ist als Gruppendritter ausgeschieden.

Gruppe 16
Kilian Ort – Gustavo Gomez CHI 4:0 (5, 8, 5, 9)
Kilian Ort – Jan Valenta CZE 4:1 (10, 9, -7, 6, 3)
Kilian Ort – Noshad Alamyan IRI 3:4 (9, 4, 7, -10, -9, -5, -8)
Kilian Ort ist als Gruppenzweiter ausgeschieden.

Gruppe 29
Dennis Klein – Robin Devos BEL 2:4 (11, 8, -7, -9, -8, -6)
Dennis Klein – Mikhail Paikov RUS 2:4 (-7, 8, -8, -6, 11, -9)
Dennis Klein – Lorencio Lupulesku SRB 2:4 (4, -9, 3, -7, -3, -10)
Dennis Klein ist als Gruppenvierter ausgeschieden.

Timo Boll, Ruwen Filus und Bastian Steger sind für das 32-köpfige Hauptfeld gesetzt.


Damen-Einzel
Zwischenrunde

Nina Mittelham - Huang Yingqi CHN 4:3 (-8, 12, -3, -9, 4, 10, 5)

Qualifikation
Gruppe 20
Nina Mittelham – Margo Degraef BEL 4:0 (7, 8, 7, 5)
Nina Mittelham – Maria Malanina RUS 4:0 (6, 4, 5, 8)
Nina Mittelham erreicht als Gruppensiegerin die Zwischenrunde.

Han Ying und Petrissa Solja sind für das 32-köpfige Hauptfeld gesetzt.


Herren-Doppel
Patrick Franziska/Jonathan Groth DEN und Ruwen Filus/Ricardo Walther sind für das Achtelfinale gesetzt.


Damen-Doppel
1. Runde
Nina Mittelham/Sarah de Nutte LUX – Tatiana Kukulova/Lucia Truksova SVK 3:2 (-2, -8, 5, 6, 6)


U21-Männer
Viertelfinale
Kilian Ort - Yuto Kizukuri JPN 2:3 (-3, 8, 6, -5, -9)

Achtelfinale

Kilian Ort - Dang Qiu 3:0 (9, 8, 7)

1. Runde
Dang Qiu – Ibrahim Gunduz TUR 3:0 (6, 5, 10)
Kilian Ort – Juan Lamadrid CHI 3:0 (5, 8, 2)
Dennis Klein – Darko Jorgic SLO 0:3 (-4, -3, -6)


U21-Damen
Finale

Nina Mittelham - Adriana Diaz PUR 1:3 (-9, 7, -12, -12)

Halbfinale

Nina Mittelham - Mizuki Morizono JPN 3:1 (9, -6, 8, 8)

Viertelfinale

Nina Mittelham - Mariia Tailakova RUS 3:2 (10, -6, 3, -5, 7)

Achtelfinale
Nina Mittelham - Huang Yu-Chiao TPE 3:1 (-6, 9, 8, 9)

1. Runde
Nina Mittelham – Kristyna Stefcova CZE 3:1 (8, 6, -8, 10)

Das DTTB-Aufgebot bei den Czech Open

Herren: Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Dennis Klein (1. FC Saarbrücken TT), Kilian Ort (TSV Bad Königshofen), Dang Qiu (ASV Grünwettersbach), Bastian Steger (SV Werder Bremen), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach)

Damen: Han Ying (Tarnobrzeg, Polen), Nina Mittelham (TuS Bad Driburg), Petrissa Solja (ttc berlin eastside)

Hier geht es zu den Ergebnissen auf der ITTF-Seite

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 2017 13.10.2017

Jie Schöpp: "German Open ein absolutes Highlight"

Fernsehen, Radio und schreibende Zunft gaben sich gestern auf Einladung des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) und des TTV Sachsen-Anhalt (TTVSA) ein Stelldichein im Magdeburger Kaufhaus Karstadt, das seine Räume für eine Pressekonferenz mit Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp und ein öffentliches Training zur Verfügung gestellt hatte. Der Anlass: Die mit 210.000 Dollar dotierten, hochklassig besetzten German Open 2017 in Magdeburg.
weiterlesen...
World Tour 2017 11.10.2017

Stelldichein der Superstars

Nun steht es endgültig fest. Nach Schließung des Meldesystems bestätigte der Weltverband ITTF für die German Open in Magdeburg eine herausragende Besetzung. Beim Platinum Event der World Tour 2017 vom 7. bis zum 12. November in der GETEC Arena werden bei Damen und Herren jeweils neun Spieler der aktuellen Top 10 der Weltrangliste an den Start gehen, darunter Chinas Superstars, Japans Asse und Deutschlands Elite mit Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov an der Spitze. Unter den bislang knapp 280 Nennungen aus nahezu 40 Nationen sind 17 Herren und 16 Damen aus den Top 20 vertreten.
weiterlesen...
World Tour 2017 04.10.2017

German Open: Chinas Superstars melden für Magdeburg

Stelldichein der Superstars bei den German Open: Chinas Asse geben sich vom 7. bis zum 12. November in Magdeburg ebenso ein Stelldichein wie Japans Stars und selbstverständlich Deutschlands Elite. Noch vor der Deadline am 8. Oktober stehen bei den Herren bereits acht Spieler der aktuellen Top 10 in der Meldeliste, bei den Damen sind sogar neun der besten zehn Spielerinnen aufgeführt.
weiterlesen...
World Tour 2017 04.10.2017

Duda an Position 2 gesetzt

Mit fünf Startern ist der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) in dieser Woche bei den mit 35.000 Dollar dotierten Polish Open in Czestochowa am Start. Als einzige Spielerin muss Yuan Wan ab heute in die zweitägige Einzel-Qualifikation, das gesetzte Quartett Sabine Winter, Nina Mittelham, Benedikt Duda und Steffen Mengel hat erst am Freitag im Hauptfeld seine ersten Auftritte.
weiterlesen...
World Tour 2017 29.09.2017

Jetzt Tickets für die German Open 2017 kaufen!

In nicht einmal mehr zwei Monaten steht nach der WM in Düsseldorf das nächste Tischtennis-Highlight auf deutschem Boden vor der Tür. Bei den German Open 2017 in Magdeburg können die Fans die besten Spieler der Welt erwarten - denn als eines von sechs Platinum-Events sind die German Open eines der wichtigsten Events im Turnierkalender. Tickets gibt es ab 14 Euro.
weiterlesen...
World Tour 2017 29.09.2017

Jetzt Tickets für die German Open 2017 kaufen!

In nicht einmal mehr zwei Monaten steht nach der WM in Düsseldorf das nächste Tischtennis-Highlight auf deutschem Boden vor der Tür. Bei den German Open 2017 in Magdeburg können die Fans die besten Spieler der Welt erwarten - denn als eines von sechs Platinum-Events sind die German Open eines der wichtigsten Events im Turnierkalender. Tickets gibt es ab 14 Euro.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH