Bastian Steger (Foto: Thomas)
German Open: Franziska trifft auf den Weltranglistenersten Fan Zhendong / Boll und Ovtcharov greifen in das Turnier ein

Deutsches Herren-Quintett in der Hauptrunde

Marco Steinbrenner 09.11.2017

Magdeburg. Wenn bei den mit 210.000 Dollar dotierten German Open in Magdeburg am Freitag in den beiden Einzel-Konkurrenzen die Hauptrundenpartien stattfinden, sind noch fünf Herren und zwei Damen des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) im Einsatz. Während Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll, Han Ying und Shan Xiaona bereits aufgrund ihrer Weltranglistenpositionen einen Platz vor dem Turnier im 32-köpfigen Teilnehmerfeld sicher hatten, qualifizierten sich Patrick Franziska, Bastian Steger und Ruwen Filus mit Siegen in der zweiten Relegationsrunde. Dagegen ist der DTTB in den Doppel-Konkurrenzen nicht mehr vertreten.

Patrick Franziska übersteht die Relegationsrunden ohne Satzverlust

Mit zwei souveränen 4:0-Erfolgen gegen Soumyajit Gosh (Indien) und Jeoung Youngsik (Korea) spielte sich Patrick Franziska in die erste Hauptrunde. „Dass ich gegen Gosh so deutlich gewinnen würde, hätte ich vorher nicht gedacht.“ Mit viel Selbstvertrauen ging der 25-Jährige anschließend in den Vergleich mit Youngsik und stellte nach seinem Sieg fest, „dass ich mich gut bewegt und auch taktisch gut gespielt habe“. Als nächster Gegner wartet am Freitag kein Geringerer als der Weltranglistenerste und in Magdeburg Topgesetzte Fan Zhendong (China).

Ruwen Filus schaffte durch einen Sechs-Satz-Sieg gegen den Österreicher Robert Gardos den Einzug in die nächste Runde und trifft morgen auf den Weltranglistenelften Chuang Chih-Yuan aus Taiwan. „Ich wusste, dass es gegen Gardos ein ganz schwieriges Match werden würde. Er spielt sehr gut gegen Abwehr.“ Filus habe sich in die Partie hinein gekämpft. „Außerdem sind mir wenige einfache Fehler unterlaufen.“ Ein Schlüssel zum Erfolg sei auch gewesen, „dass ich zwischendurch immer wieder angegriffen habe“. Eine ähnliche Taktik wird auch gegen Chuang notwendig sein, um den Sprung in das Achtelfinale zu schaffen.

Nach seinem 4:2-Sieg gegen den Koreaner Lim Jonghoon machte Bastian Steger gar kein Geheimnis daraus, „dass es zu Beginn einfacher lief als gedacht“. Der zweimalige deutsche Einzelmeister lag schnell mit 11:5, 11:3 und 11:7 vorne. „Bis zu diesem Zeitpunkt hatte mein Gegner nicht den Hauch einer Chance.“ Anschließend sei Lim jedoch besser ins Spiel gekommen und gewann die Durchgänge vier und fünf. Die Partie kippte allerdings nicht, da Steger taktisch nach eigener Ansicht „die Aufgabe sehr gut hinbekam. Mir ist es gut gelungen, seine Schwachstellen anzuspielen.“ Mit dem Weltranglistensechsten Jun Mizutani (Japan) wartet in der Hauptrunde eine harte Nuss auf den Wahl-Bremer.

Selbstkritik bei Benedikt Duda und Ricardo Walther

Benedikt Duda und Ricardo Walther sind dagegen in der zweiten Relegationsrunde ausgeschieden. Duda hatte sich am Morgen zunächst überraschend deutlich mit 4:1 gegen den Rumänen Adrian Crisan durchgesetzt, musste sich danach jedoch in vier Sätzen Maharu Yoshimura (Japan) geschlagen geben. „Beim Aufschlag meines Gegners habe ich sehr viele Fehler mit der Rückhand gemacht“, gab der Linkshänder anschließend zu. Walther zeigte sich nach seiner 3:4-Niederlage gegen Paul Drinkhall (England) gewohnt selbstkritisch. „Ich habe sehr, sehr schlecht gespielt und viele einfache Fehler gemacht.“

Für Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll stehen am Freitag die ersten Partien der German Open 2017 auf dem Programm. Der an Position drei gesetzte Ovtcharov bekommt es mit der Turnierüberraschung Bence Majoros zu tun. Der Ungar hatte sich in der Relegation gegen Joao Monteiro (Portugal) mit 4:2 durchgesetzt. Auf Timo Boll wartet sein Düsseldorfer Mannschaftskollege Kristian Karlsson (Schweden), der dem Inder Sathiyan Gnanasekaran keine Chance ließ und 4:0 gewann.

Im Damen-Einzel bekommt es Shan Xiaona im ersten deutschen Spiel am Freitag mit Liu Xi aus China zu tun. Sollte Shan, die vor drei Jahren in Magdeburg triumphierte, gewinnen, würde im Achtelfinale die Topgesetzte Zhu Yuling (China) warten. Han Ying misst sich zum Start der Hauptrunde mit der Koreanerin Suh Hyowon. Danach käme es zum Vergleich mit Kasumi Ishikawa. Die Japanerin ist an Position drei gesetzt.

In der Doppel-Konkurrenz schieden die vier DTTB-Kombinationen im Achtelfinale aus. Benedikt Duda/Dang Qiu gewannen gegen Jeoung Youngsik/Lee Sangsu aus Korea ebenfalls nur einen Satz wie Ruwen Filus/Ricardo Walther gegen die Japaner Tomokazu Harimoto/Yuto Kizukuri. „Wir haben gutes Tischtennis gespielt und waren auf Augenhöhe“, bilanzierte Filus. „Leider konnten wir unsere Chancen im dritten Durchgang nicht nutzen.“ Nina Mittelham/Sabine Winter gingen gegen Feng Tianwei/Yu Mengyu aus Singapur als Außenseiterinnen in die Box. Die Überraschung blieb aus. „Wir haben gegen die Topfavoriten des Turniers verloren“, ergänzte Mittelham. Han Ying/Shan Xiaona, in Magdeburg an Nummer acht gesetzt, blieben gegen Gu Yuting/Sooo Wai Yam Minnie (China/Hongkong) ohne Satzgewinn. „Unsere starken Gegnerinnen hatten zuvor bereits die Qualifikation spielen müssen. Für uns war es das erste Spiel“, so Han. „Wir haben viele Fehler gemacht.“

Die Spiele der Deutschen am Donnerstag und Freitag

Herren-Einzel
1. Hauptrunde (32)
Patrick Franziska – Fan Zhendong CHN, Freitag 15.30 Uhr
Dimitrij Ovtcharov – Bence Majoros HUN, Freitag 16.20 Uhr
Timo Boll – Kristian Karlsson SWE, Freitag 19.30 Uhr
Ruwen Filus – Chuang Chih-Yuan TPE, Freitag 19.30 Uhr
Bastian Steger – Jun Mizutani JPN, Freitag 20.20 Uhr

Damen-Einzel
1. Hauptrunde (32)
Shan Xiaona – Liu Xi CHN, Freitag 11.30 Uhr
Han Ying – Suh Hyowon KOR, Freitag 12.20 Uhr

Herren-Einzel, Qualifikation
Relegationsrunde 1
Patrick Franziska – Soumyajit Gosh IND 4:0 (3,3,3,8)
Benedikt Duda – Adrian Crisan ROU 4:1 (6,-8,7,4,4)

Relegationsrunde 2
Ruwen Filus – Robert Gardos AUT 4:2 (-7,7,7,-8,5,9)
Patrick Franziska – Jeoung Youngsik KOR 4:0 (7,9,8,12)
Bastian Steger – Lim Jonghoon KOR 4:2 (5,3,7,-7,-8,5)
Benedikt Duda – Maharu Yoshimura JPN 0:4 (-4,-9,-9,-5)
Ricardo Walther – Paul Drinkhall ENG 3:4 (11,-4,-9,-9,6,10,-6)

Damen-Doppel, Achtelfinale
Nina Mittelham/Sabine Winter – Feng Tianwei/Yu Mengyu SGP 1:3 (-7,5,-8,-9)
Han Ying/Shan Xiaona – Gu Yuting CHN/Soo Wai Yam Minnie 0:3 (-8,-3,-8)

Herren-Doppel, Achtelfinale
Benedikt Duda/Qiu Dang – Jeoung Youngsik/Lee Sangsu KOR 1:3 (-9,-8,10,-5)
Ruwen Filus/Ricardo Walther – Tomokazu Harimoto/Yuto Kizukuri JPN 1:3 (-8,6,-12,-10)

Die U21-Endspiele

Herren-Einzel
Xue Fei CHN – Mizuki Oikawa JPN 3:0 (7,8,9)

Damen-Einzel
Chen Ke CHN – Sun Mingyang CHN 3:1 (-7,3,7,7)

Ergebnisse und Auslosungen auf der DTTB-Seite

Kommende Events in Deutschland - Jetzt Tickets sichern!



Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 2017 20.11.2017

Ovtcharov und Boll führen Herrenfeld in Astana an

Nun sind sie offiziell, die Teilnehmer an den Grand Finals der World 2017 in Astana (Kasachstan). Vom 14. bis 17. Dezember werden mit Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll, Han Ying, Shan Xiaona (Einzel) sowie im Doppel mit Ruwen Filus/Ricardo Walther und den Europameistern Patrick Franziska (mit seinem dänischen Partner Jonathan Groth) insgesamt sieben Deutsche an den Start gehen.
weiterlesen...
World Tour 2017 20.11.2017

Swedish Open: Titel für Xu Xin und Chen Xingtong

Xu Xin bei den Herren und Chen Xingtong bei den Damen sind die Sieger der Swedish Open. Doppel-Weltmeister Xu Xin setzte sich gegen den WM-Zweiten Fan Zhendong mit 4:1 durch, mit dem er zusammen auch den Doppel-Wettbewerb gewann. Chen Xingtong holte sich den Titel durch einen überraschenden Siebensatz-Erfolg über Weltmeisterin Ding Ning. Nur im Damen-Doppel ging der Titel nicht an China. Hier setzten sich die Japanerinnen Hina Hayata/Mima Ito durch. Sechs deutsche Teilnehmer stehen nach den Swedish Open für die Teilnahme an den Grand Finals vom 14. bis 17. Dezember in in Astana (Kasachstan) fest.
weiterlesen...
World Tour 2017 17.11.2017

Swedish Open auch für Duda beendet

Mit dem Achtelfinale sind auch die Swedish Open für Deutschlands Starter endgültig beendet. Als letzter DTTB-Vertreter schied heute Benedikt Duda aus dem Turnier aus. Der in den Runden zuvor stark aufspielende Bergneustädter zog sich gegen den WM-Zweiten Fan Zhendong beim 1:4 zwar gut aus der Affäre, blieb aber ohne wirkliche Siegchance. Gestern hatte Duda in der ersten Hauptrunde der besten 32 den 22 Positionen besser platzierten Weltranglisten-21. Yuya Oshima (Japan) ausgeschaltet.
weiterlesen...
World Tour 2017 16.11.2017

Swedish Open: Benedikt Duda nun gegen Fan Zhendong

Nur Benedikt Duda hat bei den Swedish Open in Stockholm das Achtelfinale des Einzelturniers erreicht. Der Bergneustädter bekommt es nun am Freitag um 16.30 Uhr mit dem topgesetzten Weltranglisten-Zweiten Fan Zhendong (China) zu tun. Die für Polens Meister Tarnobrzeg spielende Düsseldorferin Han Ying und die Berlinerin Shan Xiaona ereilte heute schon in Runde eins das Aus.
weiterlesen...
Stars & Stories World Tour 2017 15.11.2017

Volunteering als Aktivurlaub

Ein Event wie die German Open ohne Volunteers? Undenkbar. Robert Foerster war in Magdeburg einer von 140 freiwilligen Helfer. Sein Einsatz ist für ihn auch ein Ausgleich zum Bürojob.
weiterlesen...
World Tour 2017 15.11.2017

Swedish Open: Duda, Han und Shan im Hauptfeld

Mit dem gesetzten Duo Han Ying und Shan Xiaona sowie dem in der Qualifkation erfolgreichen Benedikt Duda sind bei den Swedish Open in Stockholm drei Deutsche am Donnerstag in der ersten Hauptrunde der besten 32 vertreten. Han/Shan stehen zudem als Doppel gemeinsam im Achtelfinale des Doppelwettbewerbs. Patrick Franziska kassierte hingegen am eine überraschende Niederlage in der Einzel-Qualifikation.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH