Der dritte Tabellenplatz ist für die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim mit Hana Matelova und Ligadebütantin Marie Migot ein reizvolles Ziel (Aufnahme: Petra Steyer)

Die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim krempelt die Ärmel hoch

Martina Emmert 19.04.2017

Sonntag, 14 Uhr: TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – SV DJK Kolbermoor

Der Einsatz von Sabine Winter ist offen

Den Verlauf der Partie zwischen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und dem SV DJK Kolbermoor könnte der Einsatz von Sabine Winter maßgeblich prägen. Die Nummer zwei der Gäste laboriert schon seit Längerem an einer Schulterverletzung und kam zuletzt gegen den TuS Bad Driburg nur im Doppel zum Einsatz. Nachwuchstalent Laura Tiefenbrunner steht wegen der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der Mädchen in Kirn nicht zur Verfügung. Von daher ist im Moment noch völlig unklar, für welche Variante sich die Bayerinnen entscheiden.

So oder so boten die Begegnungen immer guten Sport, und das Interesse im letzten Heimspiel der Saison 2016/17 sollte im Binger Mäuseturm noch einmal für entsprechende Stimmung sorgen. Und bei der Niederlage in der Vorrunde war die TTG nicht weit von einem Unentschieden entfernt. Die Zuschauer dürfen mit der Deutschen Meisterin von 2017 Kristin Silbereisen, die aktuell drittbeste Spielerin der Liga willkommen heißen.

„Alle sind fit, und wir freuen uns auf dieses Heimspiel, weil der Gegner überaus attraktiv ist. Wir lieferten uns stets spannende Duelle. Und im Hinspiel ließen sich Ding Yaping gegen Sabine Winter und Hana Matelova gegen Kristin Silbereisen aussichtsreiche Führungen abjagen. Für unseren Neuzugang Marie Migot war es das erste Auswärtsmatch überhaupt in der Liga. Da Lotto Rheinland-Pfalz diese Partie besonders unterstützt, wollen wir uns richtig gut präsentieren. Der dritte Tabellenplatz ist für uns erstrebenswert, deshalb werden wir alles daran setzen, die SV Böblingen auf Distanz zu halten“, blickt TTG-Vorsitzender Joachim Lautebach voraus.

„In Bingen erwartet uns immer eine tolle Atmosphäre, und die TTG kann sich wie wir auf treue Fans verlassen. Wir befinden uns auf dem zweiten Tabellenplatz jenseits von Gut und Böse. Der Abstand zu den Bingerinnen beträgt acht Punkte. Und deshalb kann es zum Ende der Saison schon passieren, dass die Mannschaft nicht mehr bei einem Level von 130 Prozent liegt. Unsere Gastgeberinnen haben hingegen noch ein Ziel vor Augen, und vor allem im oberen Paarkreuz ist Ding Yaping eine Leistungsträgerin, und Hana Matelova ist immer für eine Überraschung zu haben. Natürlich wollen wir gewinnen, aber der Konkurrent wird es uns nicht leicht machen und darf bei optimalem Verlauf auf ein oder sogar zwei Punkte spekulieren“, rechnet auch SV DJK-Vorstandsmitglied Frank Berger mit einem engen Match.

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 27.04.2017

Der TuS Bad Driburg zieht seine Lehren

Die gesteckten Ziele für die Saison 2016/17 hat der TuS Bad Driburg mit dem aktuell achten Tabellenplatz weit verfehlt. Grund dafür waren lange Verletzungszeiten von Spitzenspielerin Nina Mittelham und Shi Qi. Kampflose Partien oder Ersatzspielerinnen, die einfach nicht über adäquates Niveau verfügten, sorgten für die Talfahrt. In der kommenden Serie soll sich dieses Thema nicht noch einmal in der Vordergrund spielen.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 26.04.2017

Gipfeltreffen beim Deutschen Meister in Berlin

Der ttc berlin eastside hat seine Schäflein in Sachen vierter Deutscher Meisterschaft in Folge längst ins Trockene gebracht, sodass das Spitzenspiel gegen den SV DJK Kolbermoor nur noch statistischen Zwecken dient. Am finalen Spieltag der Saison geben sich trotzdem die beiden Rivalen ambitioniert. Die Gäste sind mit einem Fanbus unterwegs getreu dem Motto, Berlin ist immer eine Reise wert. Der LTTV Leutzscher Füchse 1990 freut sich vor dem Abstieg bei zwei Auswärtsspielen auf ein gemeinsames Wochenende, auch der TUSEM Essen und der TTV Hövelhof sagen Lebewohl.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 23.04.2017

Überraschungserfolg für die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim

Bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim hat sich Spitzenspielerin Ding Yaping seit vielen Jahren mit ihrer kämpferischen und sympathischen Vorbildfunktion in die Herzen der Fans gespielt. Vor der letzten Heimpartie in der Saison 2016/17 gegen den Vize-Meister SV DJK Kolbermoor bekam die Abwehrspezialistin nachträglich zu ihrem 50. Geburtstag einen Präsentkorb überreicht. Freude löste der knappe Sieg vor allem bei den Bingerinnen Wan Yuan und Marie Migot aus, die mit einem 4:0 maßgeblich daran beteiligt waren.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 16.04.2017

Die SV Böblingen überrollt den Gegner

Dem ersatzgeschwächten TUSEM Essen hat der Funke für das Osterfeuer bei der SV Böblingen gefehlt. Nahezu widerstandslos holte sich der Liga-Aussteiger die Niederlage ab. Die Sportvereinigung bestätigte ihre gute Form und den positiven Lauf mit 12:2 Punkten in der Rückrunde.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 15.04.2017

Der TTV Hövelhof verliert keine Ostereier

Knapp 100 Zuschauer haben sich beim LTTV Leutzscher Füchse 1990 eingefunden, um sich von Spitzenspielerin Kathrin Mühlbach zu verabschieden. Beim vorerst letzten Auftritt der Messestädterinnen in der 1. Liga in heimsicher Halle war die Stimmung gut, aber der Ehrenpunkt wollte gegen den TTV Hövelhof nicht gelingen.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 11.04.2017

Kathrin Mühlbach sagt zu den Leipziger Fans tschüss

Die Mannschaft des LTTV Leutzscher Füchse 1990 verabschiedet sich nach fünf Jahren im Oberhaus aus der 1. Bundesliga und nimmt als Schlusslicht den Abstieg in die 2. Liga wahr. Kathrin Mühlbach aus Dippoldiswalde stärkte dem Team als regionale Spitzenkraft stets den Rücken, doch jetzt naht ein Wechsel. Bei der SV Böblingen will sich Julia Kaim mit einem Sieg gegen den TUSEM Essen nachträglich selbst zum 19. Geburtstag beschenken.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH