Nils Hohmeier (Foto: Thomas)
German Open: Chantal Mantz im Viertelfinale der U21-Konkurrenz ausgeschieden

GO 2017 Tag 2: Alle Ergebnisse und Stimmen der Deutschen

Marco Steinbrenner 08.11.2017

Magdeburg. Bei den German Open in Magdeburg geht die Einzel-Qualifikation am heutigen zweiten Tag in die entscheidende Phase. Für Ruwen Filus, Bastian Steger, Ricardo Walther, Benedikt Duda und Patrick Franziska stehen heute die ersten Partien auf dem Programm. Chantal Mantz ist im U21-Viertelfinale ausgeschieden.

Die Spiele der Deutschen am Mittwoch

IIN CHRONOLOGISCHER REIHENFOLGE

U21 Damen, Viertelfinale
Chantal Mantz – Soo Wai Yam Minnie HKG 1:3 (-12,-6,9,-8)
Mantz: „Nach meiner längeren Verletzungspause habe ich ein wenig Trainingsrückstand. Mir fehlt noch die Sicherheit. Mit dem Erreichen des Viertelfinals bin ich auf jeden Fall zufrieden.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 4
Ruwen Filus - Yang Heng-Wei TPE 4:1 (2,3,-9,9,7)
Filus: „Ich habe gut angefangen, wobei meinem Gegner leichte Fehler unterliefen. Nach der 2:1-Satzführung war es ein offenes Spiel. Deshalb bin ich froh, mit 4:1 gewonnen zu haben. Das war ein gutes Auftaktmatch.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 8
Bastian Steger – Daniel Kosiba HUN 4:1 (6,4,-8,10,5)
Steger: „Auch wenn ich einen Satz verloren habe, war das ein guter Einstieg in das Turnier. Mit der notwendigen Konzentration sollte ich auch in meinem zweiten Spiel gegen Samuel Walker gute Chancen haben zu gewinnen.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 13
Dang Qiu – Jonathan Groth DEN 1:4 (-7,4,-7,-8,-6)
Qiu: „Jonathan war nicht viel besser als ich. Das Ergebnis ist klarer, als das Spiel tatsächlich war. Mir sind ein paar leichte Fehler unterlaufen. Dadurch habe ich den Kopf verloren und anschließend auch das Spiel.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 16
Ricardo Walther – Andreas Levenko AUT 4:1 (3,9,-6,9,4)
Walther: „Trotz des Sieges habe ich noch einige Schwächen in meinem Spiel gehabt. Wenn ich diese abstellen kann, habe ich sicherlich gute Chancen, auch gegen den Japaner Matsuyama zu gewinnen.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 24
Benedikt Duda – Romain Ruiz FRA 4:2 (-8,7,-7,8,6,7)
„In Chile hatte ich gegen Ruiz vor einem Jahr schon einmal verloren. Er ist für mich unangenehm zu spielen. Ich bin froh, gewonnen zu haben. Am Anfang war meine Einstellung zu negativ. Danach habe ich das Spiel dominiert.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 27
Patrick Franziska – Pang Xue Jie SGP 4:0 (1,7,1,2)
Franziska: Zuvor hatte ich bereits einmal gegen Pang gewonnen.. Ich bin positiv in das Spiel gegangen und habe sehr konzentriert gespielt. Jetzt freue ich mich auf das nächste Spiel gegen den Japaner Ryuzaki.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 33
Tobias Hippler – Liam Pitchford ENG 2:4 (-5,14,8,-4,-2,-4)
Hippler: „Das Spiel war ganz gut. In den ersten drei Sätzen hat Pitchford noch keinen guten Rhythmus gehabt. Das konnte ich ausnutzen. Anschließend fand er besser ins Spiel und war deutlich stärker.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 36
Nils Hohmeier – Wang Yang SVK 4:2 (11,-6,8,-4,9,9)
Hohmeier: „Ich bin locker in die Partie gegangen und hatte nichts zu verlieren. Nach dem Erfolg bin ich natürlich total glücklich, zum ersten Mal einen Spieler aus den Top 100 der Weltrangliste besiegt zu haben.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 46
Steffen Mengel – Vitaly Lyevshyn UKR 4:0 (14,1,4,3)
Mengel: „Der erster Satz war noch knapp. Anschließend lief es ziemlich gut und ich habe besser gespielt. Um später gegen Hunor Sczocs zu gewinnen, muss ich eine gute Leistung bringen.“

Damen-Einzel, Qualifikation, Gruppe 26
Sabine Winter – Minami Ando JPA 0:4 (-7,-8,-9,-7)
Winter: „Wenn man die Sätze zwei und drei so hauchdünn verliert und dann mit 0:3 im Rückstand liegt, ist das natürlich ein großer Handicap. Im letzten Durchgang lief dann nichts mehr, wobei ich einige leichte Fehler gemacht habe. Dass ich enttäuscht bin,, kann man verstehen. Ich werde mich jetzt voll auf das Doppel mit Nina Mittelham konzentrieren.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 4
Ruwen Filus - Robin Devos BEL 4:0 (5,7,6,4)
Filus: „Ich habe von Beginn an versucht Vollgas zu geben und wollte keinen Zweifel aufkommen lassen, dass ich die Partie gewinnen und als Gruppensieger weiterkommen wollte. Nun will ich auch in die Hauptrunde einziehen. Ich habe ein gutes Gefühl und bewege mich schon anständig. Morgen möchte ich noch besser spielen als heute.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 5
Kilian Ort – Yuya Oshima JPN 0:4 (-6,-9,-6,-14)
Ort: „Im Vergleich zu gestern habe ich mich deutlich gesteigert. Im vierten Durchgang hatte ich noch einen Satzball. Meine Leistung war in Ordnung. Ich habe alles probiert und muss anerkennen, dass mein Gegner besser ist. Es ist keine Tragödie, dass ich das Spiel verloren habe.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 8
Bastian Steger – Samuel Walker ENG 4:0 (3,6,10,3)
Steger: „Ich habe einen guten Start erwischt. Insgesamt bin ich mit meiner Leistung sehr zufrieden. Im dritten Satz habe ich einen 4:10-Rückstand noch aufgeholt. Das habe ich mir von Timo Boll abgeschaut (lacht). Jetzt ist Spannung und Vorfreude auf die morgige Zwischenrunde da. Aber das Spiel dort wird sicherlich schwieriger.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 16
Ricardo Walther – Yuki Matsuyama JPN 4:0 (8,11,7,10)
Walther: „Das ganze Spiel war ein bisschen verrückt. Im zweiten Satz lag ich 3:7 hinten und habe noch 11:7 gewonnen. Beim Stand von 3:9 im vierten Durchgang hatte ich mir vorgenommen, keine Fehler mehr zu machen. Ich habe zwei, drei gute Ballwechsel gewonnen und mein Gegner wurde immer nervöser. Ich habe gut gespielt und bin zufrieden, in der Zwischenrunde zu sein.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 24
Benedikt Duda – Lubomir Jancarik CZE 4:1 (9,-9,3,6,7)
Duda: „Die ersten zwei Sätze waren hart umkämpft. Ab dem dritten Durchgang habe ich mich gesteigert und bin mit meiner Leistung zufrieden. Zwei Siege fehlen mir noch zum Einzug in die Hauptrunde. Ich blicke optimistisch dorthin.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 27
Patrick Franziska – Tonin Ryuzaki JPN 4:1 (6,3,8,-10,9)
Franziska: „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung und mit dem Ergebnis. Einmal hatte ich schon gegen Ryuzaki verloren und wusste deshalb, dass es ein schweres Spiel werden würde. Heute habe ich mich gut bewegt und taktisch gut gespielt.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 44
Patrick Baum – Kim Donghyun KOR 3:4 (-5,-9,-9,9,2,3,-4)
Baum: „Am Anfang hatte ich Probleme mit den Aufschlägen von Kim. Ab Satz vier wurde das aber besser. Es ist schwierig, einen 0:3-Rückstand aufzuholen. Leider hat es nicht gereicht.“

Herren-Einzel, Qualifikation, Gruppe 46
Steffen Mengel – Hunor Sczocs ROU 3:4 (-9,11,11,8,-9,-7,-1)
Mengel: „Kein Kommentar!“

Damen-Doppel, Qualifikation
Nina Mittelham/Sabine Winter – Lin Chia-Chih/Wang Ji-Yu TPE 3:2 (-7,8,-8,6,3)
Winter: „Wir standen bei der einen Konstellation schlechter, lagen 1:2 hinten und haben noch 3:2 gewonnen.“

Chantal Mantz/Yuan Wan – Liu Jia AUT/Zhang Mo CAN 1:3 (10,-2,-7,-6)
Wan: „Im ersten Satz haben wir eine gute Leistung gezeigt. Danach spielten die Gegnerinnen taktisch schlauer.“

Herren-Doppel, Qualifikation
Benedikt Duda/Dang Qiu – Nandor Ecseki/Adam Szudi HUN 3:0 (5,4,8)
Duda: „Wir waren taktisch gut eingestellt und haben zusammen sehr gut harmoniert. Außerdem lag uns das Spielsystem der Gegner.“

Ergebnisse und Auslosungen auf der DTTB-Seite

Kommende Events in Deutschland - Jetzt Tickets sichern!



Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 2017 17.11.2017

Swedish Open auch für Duda beendet

Mit dem Achtelfinale sind auch die Swedish Open für Deutschlands Starter endgültig beendet. Als letzter DTTB-Vertreter schied heute Benedikt Duda aus dem Turnier aus. Der in den Runden zuvor stark aufspielende Bergneustädter zog sich gegen den WM-Zweiten Fan Zhendong beim 1:4 zwar gut aus der Affäre, blieb aber ohne wirkliche Siegchance. Gestern hatte Duda in der ersten Hauptrunde der besten 32 den 22 Positionen besser platzierten Weltranglisten-21. Yuya Oshima (Japan) ausgeschaltet.
weiterlesen...
World Tour 2017 16.11.2017

Swedish Open: Benedikt Duda nun gegen Fan Zhendong

Nur Benedikt Duda hat bei den Swedish Open in Stockholm das Achtelfinale des Einzelturniers erreicht. Der Bergneustädter bekommt es nun am Freitag um 16.30 Uhr mit dem topgesetzten Weltranglisten-Zweiten Fan Zhendong (China) zu tun. Die für Polens Meister Tarnobrzeg spielende Düsseldorferin Han Ying und die Berlinerin Shan Xiaona ereilte heute schon in Runde eins das Aus.
weiterlesen...
Stars & Stories World Tour 2017 15.11.2017

Volunteering als Aktivurlaub

Ein Event wie die German Open ohne Volunteers? Undenkbar. Robert Foerster war in Magdeburg einer von 140 freiwilligen Helfer. Sein Einsatz ist für ihn auch ein Ausgleich zum Bürojob.
weiterlesen...
World Tour 2017 15.11.2017

Swedish Open: Duda, Han und Shan im Hauptfeld

Mit dem gesetzten Duo Han Ying und Shan Xiaona sowie dem in der Qualifkation erfolgreichen Benedikt Duda sind bei den Swedish Open in Stockholm drei Deutsche am Donnerstag in der ersten Hauptrunde der besten 32 vertreten. Han/Shan stehen zudem als Doppel gemeinsam im Achtelfinale des Doppelwettbewerbs. Patrick Franziska kassierte hingegen am eine überraschende Niederlage in der Einzel-Qualifikation.
weiterlesen...
World Tour 2017 14.11.2017

Swedish Open: Franziska und Duda hoffen aufs Hauptfeld

Bei den Swedish Open in Stockholm haben Patrick Franziska und Benedikt Duda als Sieger ihrer Vorrundengruppen die Relegationsrunden zum Einzug in das Hauptfeld erreicht. Am Mittwoch trifft Franziska zunächst um 11.50 Uhr auf Lokalmatador Jens Lundquist und muss im Siegfall am Nachmittag gegen den Portugiesen Joao Monteiro antreten, Duda spielt nach einem Freilos in Runde eins um 17.20 Uhr gegen den Südkoreaner Lim Jonghoon direkt um den Einzug in den Hauptrunden-Durchgang der besten 32.
weiterlesen...
World Tour 2017 13.11.2017

Spielfrei für die German Open

Zum vierten Mal waren die German Open in Magdeburg zu Gast. Möglich hat das auch der Tischtennis Verband Sachsen-Anhalt um ihren Präsidenten Konrad Richter gemacht. Am German Open Wochenende war im Verband sogar spielfrei. Für ihr Engagement wurden sie am Ende mehr als belohnt.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH