Patrick Baum, Nummer 19 in der Welt, tritt bei den European Games in Baku im Team-Wettbewerb an (Foto: ms)

Nominierung für die European Games in Baku: Titel und Olympia 2016 im Visier

FL 23.04.2015

Neu-Isenburg. Dimitrij Ovtcharov (Orenburg/Russland), Timo Boll (Düsseldorf), Han Ying (Tarnobrzeg/Polen) und Petrissa Solja (Berlin) sowie in den Mannschafts-Wettbewerben zusätzlich Patrick Baum und Shan Xiaona (Berlin) werden den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) bei den ersten European Games vom 12. – 28. Juni in Baku vertreten.


In seiner Nominierungssitzung am Dienstag folgte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) dem Vorschlag des DTTB. Die Baku Sports Hall wird vom 13. – 19. Juni Schauplatz der Tischtennis-Wettbewerbe sein. Vom 13. – 15. Juni werden zunächst die Team-Wettbewerbe ausgetragen, vom 16. – 19. Juni geht es im Damen- und Herren-Einzel um Medaillen. Die Sieger dieser beiden Wettbewerbe qualifizieren sich direkt für die Olympischen Spiele 2016.


Die Einzel-Sieger qualifizieren sich direkt für Rio 2016


Entsprechend groß ist der Anreiz für die derzeit besten europäischen Tischtennisspieler Dimitrij Ovtcharov (Weltranglistenposition: 6) und Timo Boll (7). Der Olympia-Dritte von London 2012 und der WM-Dritte von 2011 werden in Baku aller Voraussicht nach topgesetzt sein und die Direktqualifikation für Rio 2016 anstreben. Auch die derzeit beste Europäerin, Han Ying, und German-Open-Finalistin Petrissa Solja wollen ein Wort bei der Vergabe um den begehrten ersten Platz mitreden. Sollte die Direktqualifikation für Rio 2016 bei den European Games verpasst werden, gibt es noch zwei weitere Möglichkeiten, das Olympia-Ticket zu lösen: über das kontinentale Qualifikationsturnier im April 2016 in Istanbul oder über das sogenannte „Olympic Singles Ranking“, welches auf der Weltrangliste basiert.


„Mit der Mannschaft gewinnen und einen Spieler direkt für Rio qualifizieren“


„Auch wenn die European Games ein zusätzlicher Termin für unsere Spieler sind und mitten in der Vorbereitungsphase auf die neue Saison stattfinden, sind unsere Ziele klar: Wir wollen mit der Mannschaft gewinnen und einen Spieler direkt für Rio qualifizieren“, betont Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf. Neben Ovtcharov und Boll setzt der Coach im Team-Wettbewerb auf Patrick Baum. Nach mehrmonatiger Wettkampfpause hatte der EM-Zweite von 2010 und 2011 bei den German Open im März in Bremen sein Comeback gegeben. „Patti hatte zuletzt wenige Wettkämpfe. Ich möchte ihn unter Wettkampfbedingungen sehen. Es ist auch wichtig, dass er sich auf solch einem Niveau zeigt“, begründet Roßkopf die Nominierung des WM-Viertelfinalisten von 2013 und ergänzt: „Man darf nicht vergessen, Patti ist die Nummer 19 in der Welt, unser drittbester Spieler. Es geht ihm besser, er fühlt sich fit, das sieht alles schon ganz gut aus im Training.“


„Baku ist eine gute Gelegenheit, sich an die Atmosphäre und das olympische Spielsystem zu gewöhnen“

 

Ein schöner Rücken kann...: Peti Soljas Trikots für Baku werden gerade angefertigt (Foto: SH)

Mit Han Ying (Weltranglistenposition: 9), Petrissa Solja (22) und Shan Xiaona (29) hat Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp die derzeitigen Top drei ihres Kaders nominiert. Die amtierenden Team-Europameisterinnen sollen auch in Baku bei der Titelvergabe mitreden. Lange habe Schöpp bei der Nominierung nicht überlegen müssen: „Die Weltrangliste zeigt ein eindeutiges Bild. Da sieht man es schwarz auf weiß.“ Wie bei den Herren geht es auch bei den deutschen Damen darum, die Einzel-Starterinnen Han Ying oder Petrissa Solja direkt für Olympia zu qualifizieren und im Mannschafts-Wettbewerb um den Titel mitzuspielen. „Ying, Peti und Nana waren noch nicht bei Olympischen Spielen. Baku ist für sie eine gute Gelegenheit, sich ein bisschen an die Atmosphäre und auch an das olympische Spielsystem zu gewöhnen“, so Schöpp über den Stellenwert der European Games. „Wenn wir in Baku gut spielen, wird das der Mannschaft weiteres Selbstvertrauen geben“, ist die frühere Nationalspielerin überzeugt.


Über die European Games in Baku


Die Premiere der Europaspiele wird vom 12. bis 28. Juni 2015 in Baku, der Hauptstadt Aserbaidschans, ausgetragen. Insgesamt werden 20 Sportarten in Baku vertreten sein: 16 olympische und vier nicht-olympische. Mehr als 6.000 Athleten aus ganz Europa, voraussichtlich 267 aus Deutschland, werden an 17 Wettkampftagen um Medaillen kämpfen. Der Vorstand des DOSB nominierte Sportler aus 16 Sportarten für die Wettbewerbe. Dirk Schimmelpfennig, ehemaliger DTTB-Sportdirektor, Chef de Mission und Vorstand Leistungssport im DOSB, geht mit einer differenzierten sportlichen Prognose an die Premiere der Europaspiele heran: „Im Fokus der 1. Europaspiele stehen die Sportarten, bei denen es möglich ist, sich direkt für die Olympischen Spiele in Rio zu qualifizieren; das sind Tischtennis, Schießen und Triathlon wo jeweils die Sieger ein Ticket für Rio erhalten. Darüber hinaus sind diese Europaspiele von besonderer Bedeutung für alle Sportarten, in denen es Qualifikationsplätze oder Ranglistenpunkte zur Qualifikation für Rio gibt. Die übrigen Sportarten und Disziplinen werden vor allem zum Leistungsaufbau genutzt.“


Die Europaspiele werden live von SPORT1 übertragen. Der Sportsender sendet an allen 17 Tagen und alleine im Free-TV über 100 Stunden live. Darüber hinaus bietet SPORT1 eine Rundum-Berichterstattung auf allen Plattformen mit einem speziellen Europaspiele-Channel auf SPORT1.de.

 

Das deutsche Aufgebot bei den European Games in Baku

Herren-Mannschaft: Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll, Patrick Baum

Herren-Einzel: Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll

Damen-Mannschaft: Han Ying, Petrissa Solja, Shan Xiaona

Damen-Einzel: Han Ying, Petrissa Solja

 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Spezial 21.05.2015

Gelungener Start der Lübeck-Tour des Schnuppermobils

Zur Halbzeit der Aktion zieht Teamer Alexander Murek eine positive Zwischenbilanz: "Die Woche ist gut gestartet. Die Kinder waren mit hohem Engagement bei der Sache und hatten viel Spaß bei den verschiedenen Angeboten."
weiterlesen...
Spezial 15.05.2015

Integrations-Tour des Schnuppermobils startet in Lübeck

Integration durch Tischtennis: Darum geht es beim DTTJ-Projekt "Tischtennis in sozialen Brennpunkten". Das Motto lautet: "Tischtennis für Toleranz und Freundschaft". Bereits im April war das Schnuppermobil an Lübecker Schulen zu Gast, ab Montag geht es in Jugendzentren weiter.
weiterlesen...
Spezial 08.05.2015

Knapp 600 Schüler beim Tag der Schulen / Reportage über das JTFO-Bundesfinale

Klar, beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" (JTFO) in Berlin geht es in erster Linie um den sportlichen Wettkampf. Der Breitensport kommt aber nicht zu kurz. Schließlich stehen sage und schreibe 56 Tische in der Horst-Korber-Sporthalle zur Verfügung. So fand auch in diesem Jahr im Vorfeld des Bundesfinales ein "Tag der Schulen" statt. Gut 600 Schülerinnen und Schüler konnten am Dienstag vier Stunden Tischtennis ausprobieren. Das DTTB-Schnuppermobil durfte dabei nicht fehlen. Für die Organisation des Schul-Wettbewerbs hauptverantwortlich ist Bettina Engel. Eine Reportage von JTFO.de
weiterlesen...
Spezial 07.05.2015

tt im Mai: WM-Analyse und Mysterium Ballgefühl

Die Mai-Ausgabe des Magazins "tischtennis" beschäftigt sich mit der Analyse und Hintergrundberichten zur Einzel-WM in Suzhou. Außerdem ist die Redaktion dem Mysterium Ballgefühl auf den Grund gegangen und hat Spieler/Trainer zu dem Thema befragt.
weiterlesen...
Spezial 24.04.2015

WAZ-Interview mit ITTF-Präsident Thomas Weikert

Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) hat den ITTF-Präsidenten Thomas Weikert interviewt. Der Limburger Rechtsanwalt äußert sich über seinen Rücktritt als DTTB-Präsident, gibt einen WM-Aublick und Einblicke in das Amt eines Weltverbandspräsidenten.
weiterlesen...
Spezial 07.04.2015

Schnuppermobil - für Vereine, Schulen und Firmen

Seit über zehn Jahren fährt das Schnuppermobil, sponsored by Butterfly, des DTTB quer durch die Republik und bringt Groß und Klein auf launige Art und Weise unseren Sport näher. Das Mobil mit Schlägern, Tischen und Bällen in allen möglichen Formen, Roboter mit Geschwindigkeitsmessung und vielen weiteren Extras fährt zu Vereinen, Schulen und Firmen. Alle Infos zum Schnuppermobil, die Tourdaten und wie man es buchen kann, gibt auf der DTTB-Webseite.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH