Der TTC Frickenhausen hat den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga geschafft (Foto: BeLa-Sportfoto)
Heimvorteil genutzt: Klassenerhalt in der Relegation

TTC Frickenhausen bleibt in der 2. Bundesliga

Marco Steinbrenner 17.04.2017

Frickenhausen. Großer Jubel bei den Spielern und Verantwortlichen des TTC Frickenhausen: Der Tabellenneunte der 2. Bundesliga hat am Ostermontag seinen Heimvorteil genutzt und die Relegationsrunde mit den Zweiten der 3. Bundesligen, TuS Celle (Nord) und NSU Neckarsulm (Süd), gewonnen. Die Gastgeber holten zunächst ein 5:5-Unentschieden gegen Neckarsulm. Nach dem 6:3-Erfolg von Celle gegen Neckarsulm musste Frickenhausen unbedingt gegen die Niedersachsen gewinnen, um die Liga im Nachgang noch zu halten. Gesagt – getan: Die Hausherren setzten sich gegen den TuS Celle mit 6:2 durch und bleiben damit weiterhin zweitklassig
Beim Stand von 5:2 wehrte der Frickenhausener Tobias Rasmussen gegen Tobias Hippler beim im fünften Satz zwei Matchbälle ab und gewann die nächsten vier Ballwechsel zum viel um jubelten 12:10. Am Nebentisch war Nils Hohmeier für die Gäste nur noch einen Punkt im vierten Durchgang vom 3:1-Sieg gegen Alfredas Udra entfernt.
Auch an der Säbener Straße in München herrschte Freude über den Erfolg des TTC Frickenhausen: Durch den Klassenerhalt gehen die Bayern als Vorletzter unverändert in der 3. Bundesliga Süd auf Punktejagd.

Die Ergebnisse in der Übersicht

NSU Neckarsulm – TTC Frickenhausen 5:5 (20:19 Sätze)
Jens Schabacker/Alexander Gerhold – Tobias Rasmussen/Alfredas Udra 3:1 (7, -10, 5, 9)
Julian Mohr/Josef Braun – Ryotaro Ogata/Jesper Hedlund 2:3 (6, 6, -5, -9, -8)
Jens Schabacker – Tobias Rasmussen 3:2 (14, 5, -11, -10, 10)
Julian Mohr – Ryotaro Ogata 0:3 (-10, -8, -5)
Josef Braun – Jesper Hedlund 3:0 (5, 7, 8)
Alexander Gerhold – Alfredas Udra 3:1 (9, 13, -6, 13)
Jens Schabacker – Ryotaro Ogata 3:0 (9, 11, 5)
Julian Mohr – Tobias Rasmussen 1:3 (-9, -10, 4, -10)
Josef Braun – Alfredas Udra 2:3 (8, 5, -2, -8, -8)
Alexander Gerhold – Jesper Hedlund 0:3 (-7, -10, -4)

TuS Celle – NSU Neckarsulm 6:3
Tobias Hippler/Nils Hohmeier – Jens Schabacker/Alexander Gerhold 1:3 (5, -10, -1, -10)
Philipp Floritz/Cedric Meissner – Julian Mohr/Josef Braun 2:3 (-12, 7, 7, -9, -7)
Philipp Floritz – Julian Mohr 3:2 (-11, 6, 10, -8, 10)
Tobias Hippler – Jens Schabacker 3:2 (3, -3, -7, 8, 6)
Nils Hohmeier – Alexander Gerhold 3:0 (2, 4, 6)
Cedric Meissner – Josef Braun 0:3 (-5, -10, -5)
Philipp Floritz – Jens Schabacker 3:0 (10, 5, 7)
Tobias Hippler – Julian Mohr 3:2 (8, -5, -9, 8, 5)
Nils Hohmeier – Josef Braun 3:1 (10, -9, 8, 8)

TTC Frickenhausen – TuS Celle 6:2
Ryotaro Ogata/Jesper Hedlund – Philipp Floritz/Cedric Meissner 3:0 (5, 8, 3)
Tobias Rasmussen/Alfredas Udra – Nils Hohmeier/Tobias Hippler 2:3 (-7, 6, -11, 9, -8)
Ryotaro Ogata – Tobias Hippler 3:1 (-6, 7, 6, 4)
Tobias Rasmussen – Philipp Floritz 3:0 (3, 4, 5)
Alfredas Udra – Cedric Meissner 3:0 (3, 5, 7)
Jesper Hedlund – Nils Hohmeier 3:2 (-7, 8, 10, -9, 5)
Ryotaro Ogata – Philipp Floritz 0:3 (-8, -7, -6)
Tobias Rasmussen – Tobias Hippler 3:2 (5, -7, 5, -10, 10)

Die Mannschaften in der 2. und 3. Bundesliga für die Saison 2017/18

2. Bundesliga: TTC indeland Jülich, TTC Fortuna Passau, 1. FC Saarbrücken-TT II, TTC OE Bad Homburg, BV Borussia Dortmund, TV 1879 Hilpoltstein, 1. FC Köln, TTC Frickenhausen, TTC GW Bad Hamm (Meister 3. Bundesliga Nord), 1. FSV Mainz 05 (Meister 3. Bundesliga Süd)

3. Bundesliga Nord: TuS Celle, Hertha BSC Berlin, SV Siek, SV Brackwede, TTC Ruhrstadt Herne, TSV Schwarzenbek, TTC 1957 Lampertheim, TTC Seligenstadt, TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II (Meister Regionalliga West), SV Union Velbert (Zweiter Regionalliga West)

3. Bundesliga Süd: NSU Neckarsulm, TTC 1946 Weinheim, SV SCHOTT Jena, ASV Grünwettersbach II, Post SV Mühlhausen II, TV Leiselheim, TTC Wohlbach, FC Bayern München, TTC Wöschbach (Meister Regionalliga Südwest), DJK SpVgg. Effeltrich (Meister Regionalliga Süd)

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
3. Bundesliga 17.04.2017

Süd: 1. FSV Mainz 05 feiert Meisterschaft

Aufgrund einer sehr starken Teamleistung hat sich der 1. FSV Mainz 05 mit nur vier Minuspunkten den Meistertitel in der 3. Bundesliga Süd geholt. Die NSU Neckarsulm als Tabellenzweiter kann über die Relegation noch den Aufstieg schaffen. Von diesem Ausgang ist auch die Zukunft des FC Bayern München abhängig. Der TSV 1860 Ansbach steigt in die Regionalliga Süd ab.
weiterlesen...
3. Bundesliga 17.04.2017

Nord: Bad Hamm mit nur drei Verlustpunkten in die 2. Liga

Großer Jubel beim TTC GW Bad Hamm: Die Grün-Weißen haben sich mit 16 Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage gegen den ärgsten Konkurrenten TuS Celle (4:6) den Meistertitel gesichert und schlagen zukünftig in der 2. Bundesliga auf. Celle hat am 17. April noch die Möglichkeit, als Sieger der Relegationsrunde den Sprung in das Unterhaus zu schaffen. Der TTC Schwalbe Bergneustadt II steigt als Schlusslicht in die Regionalliga ab.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 16.04.2017

TSV Bad Königshofen am Ziel seiner Träume

Mit 13 Siegen, vier Unentschieden und nur einer Niederlage steigen die Unterfranken um Nationalspieler Kilian Ort souverän in die TTBL auf. Grenzau II hingegen verabschiedet sich aus der zweiten Liga.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 04.04.2017

2. Bundesliga-Relegation in Frickenhausen

Das Los hat entschieden! Im Kampf um den letzten Platz in der 2. Bundesliga der Herren hat der TTC Frickenhausen am 17. April Heimspiel gegen die Drittligisten TuS Celle und NSU Neckarsulm.
weiterlesen...
3. Bundesliga 26.12.2016

Nord: TTC GW Bad Hamm holt sich auf der Zielgeraden den inoffiziellen Herbstmeistertitel

Drei Mannschaften kämpfen um den Meistertitel, während sich vier Teams in akuter Abstiegsgefahr befinden: Die Rückrunde in der 3. Herren-Bundesliga Nord verspricht sowohl an der Spitze als auch im Keller sehr viel Spannung. Der TTC GW Bad Hamm ist als einziger Verein noch ungeschlagen.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 24.12.2016

Dreikampf an der Tabellenspitze verspricht viel Spannung für die Rückrunde

Ein Dreikampf im Titelrennen verspricht in der 2. Herren-Bundesliga Spannung für die Rückrunde: Der TSV Bad Königshofen gewann zwar die inoffizielle Herbstmeisterschaft, doch mit nur einem Punkt Rückstand folgen der 1. FC Saarbrücken TT II und der TTC indeland Jülich auf den beiden Verfolgerplätzen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH