Bastian Steger (Foto: Schillings)
Frühes aus im Damen-Einzel, aber Duo Mantz/Wan im Halbfinale

Überzeugendes Comeback für Basti Steger / Kilian Ort überrascht

ms 28.04.2017

Frankfurt/Otocec. Bei den mit 35.000 Dollar dotierten Slovenia Open hat Bastian Steger nach langer Turnierpause ein erfolgreiches Comeback hingelegt und auf Anhieb das Achtelfinale im Einzel erreicht. Auch der 20-jährige Qualifikant Kilian Ort kämpft nach starken Auftritten am Samstag überraschend um den Einzug in das Viertelfinale.

Steger: „Das war ein sehr guter Auftakt“

Der Bremer Steger, erst seit wenigen Wochen wieder in der Bundesliga aktiv, hatte wegen einer mehr als vier Monate währenden Fußverletzung nach den Olympischen Spielen in Rio kein internationales Turnier mehr bestritten. Sein letzter Auftritt bei der World Tour, damals in Polen, liegt sogar ein Jahr zurück.Beim Turnier der ITTF-Challenge in Otocec besiegte der der zweimalige EM-Dritte im Einzel den Südkoreaner Cho Daeseong in der ersten Hauptrunde mühelos mit 11:5, 11:9, 11:7, 11:4 und zog anschließend mit einem weiteren 4:0 über den Lokalmatador Darko Jorgic in das Achtelfinale ein. Steger freute sich über seinen reibungslosen Turnierstart: „Das war ein ganz guter Auftakt, auch wenn der Südkoreaner zwar sehr talentiert, aber noch nicht so erfahren ist. In der zweiten Runde gegen Lokalmatador Darko Jorgic war es eine ganze Ecke schwerer, aber auch da habe ich gut gespielt.“ Im Achtelfinale trifft der Bayer nun am Samstag um 13.45 Uhr auf den Japaner Kazuhiro Yoshimura.

Steger ist bei den Slovenia Open an Position eins gesetzt, doch das beschäftigt den zweimaligen Deutschen Meister wenig. Der Weg ist für Steger das Ziel, denn mit seinem Start in Otocec will der gebürtige Viechtacher nach vielen Wochen ohne Turnierwettkampf vor allem an seiner Form für die LIEBHERR Weltmeisterschaften 2017 in Düsseldorf (29.5. bis 5.6.) feilen. Steger: „Nach so langer Turnierpause ist es toll, wieder dabei zu sein. Aber ich mache mir überhaupt keinen Druck. Ich denke einfach von Spiel zu Spiel. Mit jedem Match, das ich mache, fühle ich mich der WM ein Stück näher." Um seine Nominierung braucht sich Steger dabei Gedanken zu machen. Als Mitglied des Bronzeteams von Rio 2016 ist der Bremer im Team von Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf ebenso für die WM gesetzt wie Timo Boll (Düsseldorf), Dimitrij Ovtcharov (Orenburg) und Patrick Franziska (Saarbrücken). Platz fünf erspielte sich über eine interne Wertungsliste bereits Ruwen Filus (Fulda).

Glänzender Ort im Achtelfinale/Mengel patzt

Einer, der sich noch um den sechsten und letzten Platz im WM-Aufgebot bewirbt, ist Steffen Mengel. In Otocec musste der Bergneustädter im Fernduell mit seinen diesmal nicht anwesenden Vereinskollegen Benedikt Duda und Ricardo Walther allerdings einen Rückschlag hinnehmen. Der an Position drei gesetzte Deutsche Ex-Meister unterlag dem Russen Alexey Liventsov in Runde eins sang- und klanglos ohne Satzgewinn. Dafür allerdings setzte sich Talent Kilian Ort in der Hauptrunde bestens ins Szene. Der 20-Jährige vom Zweitligameister TSV Bad Königshofen besiegte überraschend im Durchgang der besten 64 den an Position vier gesetzten Portugiesen Joao Geraldo und drehte kampf- und spielstark einen 0:3-Satzrückstand mit vier 11:7-Durchgängen in Folge. Ort, der ungeschlagen den Weg aus der Qualifikation in das Hauptfeld gefunden hatte, setzte anschließend seine starke Leistung fort und zog mit einem Sieg über den Kroaten Frane Kojic in das Achtelfinale ein. Der Franke fordert nun am Samstag Englands WM-Dritten mit der Mannschaft, Samuel Walker, im Kampf um ein Einzug in die Runde der besten Acht heraus.

Eher enttäuschend verlief im Einzel der Auftritt der deutschen Damen. Junioren-Europameisterin Chantal Mantz (Berlin) unterlag der Südkoreanerin Park Joohyun (1:4), Qualifikantin Yuan Wan musste der Ungarin Dora Madarasz nach einem ausgeglichenen Schlagabtausch zu einem hauchdünnen 4:3-Erfolg gratulieren und Nina Mittelham (Bad Driburg) kam gegen die Taiwanesin Huang Yu-Chiao nicht über zwei Satzgewinne hinaus. Dafür aber erreichte das Duo Mantz/Wan im Doppel-Wettbewerb der Damen durch Erfolge über die Thailänderinnen Jinnipa Sawettabut/Suthasini Sawettabut und die Russinnen Yana Noskova/Mariia Tailakova das Halbfinale, stehen nun gegen das starke schwedisch-ungarische Duo Matilda Ekholm/Georgina Pota vor einer immens hohen Hürde.

 

DIE ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN AM FREITAG

Herren-Einzel, Runde 1 (beste 64)
Bastian Steger - Cho Daeseong KOR 4:0 (5,9,7,4)
Kilian Ort - Joao Geraldo POR 4:3 (-9,-10,-9,7,7,7,7)
Steffen Mengel - Alexey Liventsov RUS 0:4 (-13,-5,-7,-7)
Herren-Einzel, Runde 2 (beste 32)
Bastian Steger – Darko Jorgic SLO 4:0 (10,7,9,6)
Kilian Ort – Frane Kojic CRO 4:2 (3,-8,-4,7,9,9)
 Alle Ansetzungen/Ergebnisse

Damen-Einzel (beste 64)
Yuan Wan - Dora Madarasz HUN 3:4 (9,-8,8,-9,-9,9,-9)
Chantal Mantz - Park Joohyun KOR 1:4 (-9,7,-9,-8,-4)
Nina Mittelham - Huang Yu-Chiao TPE 2:4 (-13,-107,-9,9,-9)
 Alle Ansetzungen/Ergebnisse

Damen-Doppel, Achtelfinale
Chantal Mantz/Yuan Wan - Jinnipa Sawettabut/Suthasini Sawettabut THA 3:0 (9,7,7)
Damen-Doppel, Viertelfinale
Chantal Mantz/Yuan Wan - Yana Noskova/Mariia Tailakova RUS 3:0 (9,9,6)
 Alle Ansetzungen/Ergebnisse

 

DIE SPIELE DER DEUTSCHEN AM SAMSTAG

Herren-Einzel, Achtelfinale
13.45 Uhr: Bastian Steger – Kazuhiro Yoshimura JPN
13.45 Uhr: Kilian Ort – Samuel Walker ENG
Herren-Einzel, Viertelfinale
19.50 Uhr:
 Alle Ansetzungen/Ergebnisse

Damen-Doppel, Halbfinale
15.25 Uhr: Chantal Mantz/Yuan Wan - Matilda Ekholm SWE/Georgina Pota HUN
 Alle Ansetzungen/Ergebnisse

U21-Einzel, Viertelfinale
Kilian Ort - Andreas Levenko AUT
 Alle Ansetzungen/Ergebnis

DAS AUFGEBOT DES DTTB BEI DEN SLOVENIA OPEN

Herren: Nils Hohmeier (TuS Celle), Dennis Klein (1. FC Saarbrücken TT), Steffen Mengel (TTC Bergneustadt), Kilian Ort (TSV Bad Königshofen), Qiu Dang (ASV Grünwettersbach), Bastian Steger (SV Werder Bremen) 
Damen: Chantal Mantz (ttc berlin eastside), Nina Mittelham (TuS Bad Driburg), Yuan Wan (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
Trainer: Helmut Hampl (Cheftrainer DTTZ, Bundestrainer U23)

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 2017 13.10.2017

Jie Schöpp: "German Open ein absolutes Highlight"

Fernsehen, Radio und schreibende Zunft gaben sich gestern auf Einladung des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) und des TTV Sachsen-Anhalt (TTVSA) ein Stelldichein im Magdeburger Kaufhaus Karstadt, das seine Räume für eine Pressekonferenz mit Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp und ein öffentliches Training zur Verfügung gestellt hatte. Der Anlass: Die mit 210.000 Dollar dotierten, hochklassig besetzten German Open 2017 in Magdeburg.
weiterlesen...
World Tour 2017 11.10.2017

Stelldichein der Superstars

Nun steht es endgültig fest. Nach Schließung des Meldesystems bestätigte der Weltverband ITTF für die German Open in Magdeburg eine herausragende Besetzung. Beim Platinum Event der World Tour 2017 vom 7. bis zum 12. November in der GETEC Arena werden bei Damen und Herren jeweils neun Spieler der aktuellen Top 10 der Weltrangliste an den Start gehen, darunter Chinas Superstars, Japans Asse und Deutschlands Elite mit Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov an der Spitze. Unter den bislang knapp 280 Nennungen aus nahezu 40 Nationen sind 17 Herren und 16 Damen aus den Top 20 vertreten.
weiterlesen...
ITTF Challenge 08.10.2017

Endstation Halbfinale für Duda

Die mit 35.000 Dollar dotierten Polish Open endeten für Benedikt Duda im Halbfinale. Am Sonntagvormittag unterlag der Bergneustädter in Czestochowa dem Japaner Kaii Yoshida in vier Sätzen. Für Duda war es nach dem dritten Platz im Doppel gestern mit seinem Vereinskollegen Steffen Mengel die zweite Bronzemedaille. Im U21-Einzel gewann außerdem Nina Mittelham (Bad Driburg) am Samstag ihren ersten Titel in der Challenge Serie des Weltverbands ITTF.
weiterlesen...
ITTF Challenge 07.10.2017

Benedikt Duda steht im Halbfinale

Bei den mit 35.000 Dollar dotierten Polish Open in Czestochowa hat Benedikt Duda das Halbfinale im Herren-Einzel erreicht und spielt am Sonntag gegen den Japaner Kaii Yoshida um den Einzug ins Endspiel. Bei den Damen sorgte Nina Mittelham im Achtelfinale mit einem Sieg über die Weltranglisten-19. Doo Hoi Kem für eine Turnierüberraschung, verlor allerdings am Abend das anschließende Viertelfinale. Im U21-Turnier gewann Mittelham die Goldmedaille, im Herren-Doppel gewinnen Duda/Steffen Mengel Bronze.
weiterlesen...
ITTF Challenge 05.10.2017

Polish Open: Alle 5 DTTB-Asse im Hauptfeld

Bei den mit 35.000 Dollar dotierten Polish Open in Czestochowa stehen alle fünf deutschen Akteure im Hauptfeld. Zusätzlich zum gesetzten Quartett Sabine Winter, Nina Mittelham, Benedikt Duda und Steffen Mengel erreichte auch Yuan Wan über die Qualifikation die Runde der besten 64.
weiterlesen...
World Tour 2017 04.10.2017

German Open: Chinas Superstars melden für Magdeburg

Stelldichein der Superstars bei den German Open: Chinas Asse geben sich vom 7. bis zum 12. November in Magdeburg ebenso ein Stelldichein wie Japans Stars und selbstverständlich Deutschlands Elite. Noch vor der Deadline am 8. Oktober stehen bei den Herren bereits acht Spieler der aktuellen Top 10 in der Meldeliste, bei den Damen sind sogar neun der besten zehn Spielerinnen aufgeführt.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH