Körperliche und mentale Regeneration

Wettkampfpause für Petrissa Solja

01.11.2017

Frankfurt. Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) und Champions-League-Sieger ttc berlin eastside werden voraussichtlich bis mindestens zum Jahresende auf den Einsatz von Petrissa Solja verzichten müssen. Die olympische Silbermedaillengewinnerin mit der Mannschaft, die derzeit eine hartnäckige Armverletzung auskuriert, wird nach Rücksprache mit der sportlichen Leitung und der medizinischen Abteilung des DTTB eine längere Trainingspause einlegen.

„Die Verletzung ist so gut wie auskuriert, aber ich fühle mich körperlich und mental derzeit erschöpft. Jetzt schon wieder voll in den Trainingsalltag und in die Wettkämpfe einzusteigen, würde keinen Sinn machen“, sagt Solja. Erst im Juni 2017 hatte das Ausnahmetalent bei den Weltmeisterschaften in Düsseldorf mit Bronze im Mixed die einzige Medaille für Deutschland gewonnen, im Juli hatte sie noch an der Premiere der indischen Profiliga Ultimate Table Tennis (UTT) teilgenommen.

Im Anschluss an die Regeneration wird Solja nach aktuellem Stand zunächst mit Einsätzen für den ttc berlin eastside wieder Schritt für Schritt in das Wettkampfprogramm einsteigen. DTTB-Sportdirektor Richard Prause erklärt: „Peti hatte über einen sehr langen Zeitraum hinweg hohe Belastungen. Der sehr intensiven Phase mit der WM in Deutschland ist eine noch längere Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Rio 2016 vorausgegangen. Die gesteigerten Umfänge haben bei Peti zu einer höheren Verletzungsanfälligkeit geführt. Hinzu kommt, dass sich durch die vielen Belastungen in Verein und Nationalmannschaft ein Gefühl des Überspieltseins eingestellt hat.“

Solja hat die volle Unterstützung Prauses: „Eine ausreichend lange Pause ist nun vorrangig für Peti. Sie hat alle Zeit der Welt zu regenerieren und ihre Akkus vollständig aufzuladen, damit sie anschließend sowohl körperlich als auch mental frisch an den Tisch gehen kann. Deshalb wird sie auch nach der Pause zunächst wieder nationale Wettkämpfe bestreiten.“

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Personalie 16.11.2017

Star Awards, the nominees are: Boll and Ovtcharov!

Bei den ITTF Star Awards in Astana (Kasachstan) werden am 14. Dezember die Oscars des Tischtennissports in insgesamt acht Kategorien vergeben. Mit Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll sind erstmals gleichzeitig zwei deutsche Spieler für die Abstimmung zum prestigeträchtigen 'Male Table Tennis Star 2017' nominiert. Boll ist außerdem bei der Wahl zum 'besten Ballwechsel des Jahres' vertreten. Alle Tischtennisfans können ab sofort an der Online-Abstimmung teilnehmen, die bis zum 24. November freigeschaltet ist.
weiterlesen...
Personalie 09.11.2017

„Ein Traum für jede Sportlerin“

"Tamara Boros und Ma Lin heißen die Sieger der 37. German Open in Magdeburg. Am Finaltag der deutschen Station der mit insgesamt 1,6 Millionen Dollar dotierten Pro-Tour-Serie des Weltverbands ITTF setzte sich die Weltranglisten-Dritte aus Kroatien gegen die Chinesin Fan Ying klar in vier Sätzen durch und verlor beim gesamten Turnier keinen einzigen Satz!" So stand es am 20. Oktober 2002 auf tischtennis.de und ähnlich in vielen überregionalen Zeitungen der Welt zu lesen. 15 Jahre später ist Boros in neuer Funktion erneut in Magdeburg im Einsatz.
weiterlesen...
Personalie 02.11.2017

Zhu Xiaoyong ist Trainer des Jahres

Zhu Xiaoyong, Bundestrainer der Jungen-Nationalmannschaft des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), ist Trainer des Jahres der Saison 2016/17. Dies ist das Ergebnis der Wahl des Verbands der Deutschen Tischtennis-Trainer (VdTT).
weiterlesen...
Personalie 13.08.2017

Klaus Lehmann ist 80

„Lerne alt zu werden mit einem jungen Herzen!“ Der sich dieses Lebensmotto auf die Fahnen geschrieben hat, ist Klaus Lehmann. Das Ehrenmitglied des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) feiert am 13. März seinen 80. Geburtstag.
weiterlesen...
Personalie 23.05.2017

Karlheinz Schreiner: Pionier mit Weitblick

Traurige Nachricht aus Völklingen: Karlheinz Schreiner, Gründer des Versandhandels Sport Schreiner, verstarb im Alter von 87 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit. Zusammen mit seinem Sohn Frank baute Karheinz Schreiner, der sich vor 15 Jahren aus dem Geschäftsleben zurückzog, die Firma Donic zu einer Weltmarke auf.
weiterlesen...
Personalie 22.05.2017

Martin Adomeit: Kenias Talente liebäugeln mit Olympia

Kenia und Tischtennis – das ist auch für Tischtennisinteressierte hierzulande ein eher unbeschriebenes Blatt. Geht es nach dem Willen von Andrew Mudibo, dem Präsidenten des kenianischen Tischtennisverbandes, dann soll sich das bald ändern. Um hierbei Unterstützung zu leisten, weilte der ehemalige Damen-Bundestrainer Martin Adomeit im Rahmen des Sportkooperationsprogrammes des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und des Auswärtigen Amtes im Mai für zwei Wochen in dem ostafrikanischen Land.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH