Franziska Schreiner (Foto: Steinbrenner)
Europäisches Qualifikationsturnier für die Youth Olympic Games 2018 / Slovak Cadet Open mit 12 Deutschen

YOG-Quali mit Schreiner und Stumper

02.11.2017

Frankfurt/Split. Kay Stumper und Franziska Schneider, so lauten die Namen der Talente, die der Deutsche Tischtennis-Bund am Wochenende beim Europäischen Qualifikationsturnier für die Youth Olympic Games in Buenos Aires (6. bis 18. Oktober 2018) ins Rennen schickt. Von Freitag bis Sonntag steht in Split das kontinentale Qualifikationsturnier an, bei dem sich von 32 Startern bei den Jungen und 27 Starterinnen bei den Mädchen jeweils nur vier Talente ihre direkten Tickets für Argentinien sichern. Die beiden Deutschen zählen in Kroatien allerdings nicht zum engen Favoritenkreis. Gleichzeitig gehen 12 DTTB-Talente bei den Slovak Cadet Open in Bratislava an den Start.

Mädchen-Bundestrainerin Weber: „Es kann viel passieren“

Startberechtigt sind für die Youth Olympic Games alle Spieler des Jahrgangs 2000 oder jünger, pro Land ist nur ein Teilnehmer erlaubt. Auf dem Weg zur Qualifikation steht deshalb die am 22. Dezember 2001 geborene Franziska Schreiner automatisch auch einer Reihe älterer Konkurrentinnen gegenüber. „Das ist ein ganz schweres Turnier“, weiß Mädchen-Bundestrainerin Dana Weber, „wir stellen aber keine großen Prognosen auf, sondern schauen einfach von Match zu Match wie es läuft.“

Zum engen Kreis der Favoritinnen gehört die derzeit in der U18-Mädchen-Weltrangliste an Nummer 99 notierte Jugendnationalspielerin in Split allerdings nicht. Hier werden Namen wie beispielsweise die von Jugend-Europameisterin Ning Jing (Aserbaidschan), der Jugend-Europaranglisten-Zweiten Maria Tailakova (Russland), von Rumäniens Doppel-Jugend-Weltmeisterin Andreea Dragoman und der Serbin Sabina Surjan deutlich höher gehandelt. „Es sind ältere und erfahrenere Spielerinnen als Franziska dabei, die bereits ein sehr gutes Niveau haben und die favorisiert sind. Aber bei diesen Turnieren kann sehr viel passieren, auch Unerwartetes“, so Weber, „Franziska hat sich ihren Start verdient, das weist auch ihre aktuelle ITTF-Platzierung aus.“

Kay Stumper viertjüngster Teilnehmer

Noch ein Jahr jünger als Franziska Schreiner ist der am 15. Oktober 2002 geborene Kay Stumper. Sind bei den Mädchen immerhin noch sieben Spielerinnen jünger als Schreiner, so sind es bei den Jungen gerade einmal drei, die nach Stumper das Licht der Tischtennis-Welt erblickten. Der sammelte zwar national mit bemerkenswerten drei Schülertiteln schon ausreichend Lorbeeren in der jüngsten Altersklasse, bei der Qualifikation für die Nachwuchsspiele bekommt es der Rechtshänder jedoch ebenfalls mit Namen zu tun, die bereits international auf sich aufmerksam machten, darunter beispielsweise der Grieche Ioannis Sgouropoulos, der Rumäne Cristian Platea, der Schwede Truls Moregard und der Russe Vladimir Sidorenko.

Jungen-Bundestrainer Zhu Xiaoyong erwartet angesichts der Alters- und Erfahrungsunterschiede keine Wunderdinge von seinem Schützling: „Sich zu qualifizieren, wird für Kay sehr schwer, das muss man realistisch sehen. Es sind eindeutig andere Spieler, beispielsweise die Konkurrenten aus Griechenland, Russland, Rumänien und Schweden favorisiert. Andererseits haben nicht nur spielerische Qualitäten, sondern auch der Kopf bei einem so wichtigen Turnier Einfluss auf das Ergebnis - also mal schauen, wie es läuft.“ Zhu weiter: „Für Kay steht nicht das Weiterkommen im Vordergrund, das ist nicht meine Erwartung an ihn. Er soll vor allem wichtige Erfahrung für die Zukunft sammeln, viel lernen und sich mit der Teilnahme an der Olympia-Quali weiterentwickeln.“

Zunächst in Gruppen, dann folgt zweimal ein K.o.-System

Insgesamt je vier Spieler bei Mädchen und Jungen qualifizieren sich für Buenos Aires. Gespielt wird in Split zunächst in einer Vorrunde mit acht Gruppen. Die jeweils Erst- und Zweitplatzierten qualifizieren sich für das Achtelfinale am Samstag. Am zweiten Turniertag wird das K.o.-Feld vom Achtelfinale bis einschließlich der Halbfinalbegegnungen ausgetragen. Lediglich auf das Finale wird verzichtet, da die beiden Endspielteilnehmer die Startplätze eins und zwei bei den Youth Olympic Games bereits sicher in der Tasche haben. Zur Ermittlung der Starter Nummer drei und vier in Buenos Aires gibt ein sehr ähnliches Vorgehen: Die verbliebenen 14 Spieler des Vortages, ergänzt um die beiden Besten der Dritt- und Viertplatzierten der Vorrunde, treten am Sonntag erneut bis einschließlich der Halbfinalbegegnungen im K.o.-System gegeneinander an. Zur Festlegung der Nachrückerpositionen spielen die Verlierer der Halbfinalpartien im Anschluss noch die Plätze fünf und sechs aus.

Ergebnisse und Infos zum Turnier auf der Webseite der ITTF


Zeitplan

Freitag
10.00 – ca. 21.00: Vorrundenspiele in 8 Gruppen
21.00: Auslosung für das 1. Achtelfinale am Samstag
Samstag
10.00 – ca. 21.00: Achtelfinale, Viertelfinale und Halbfinale zur Ermittlung der Startplätze 1 und 2
21.00: Auslosung für das 2. Achtelfinale am Sonntag
Sonntag
10.00 – ca. 18.15 Uhr: Achtelfinale, Viertelfinale, Halbfinale sowie Spiels um Platz 5 zur Ermittlung der Startplätze 3 und 4 und der Nachrückerpositionen

Der Turnierfahrplan bis Buenos Aires

Insgesamt gehen in Split 32 Spieler und 27 Spielerinnen an den Start, nur jeweils erhalten jedoch das Ticket für Buenos Aires. Nach dem kontinentalen Qualifikationsturnier bestehen noch weitere fünf Chancen, sich für die Olympischen Nachwuchsspiele zu qualifizieren, allerdings wird bei diesen Weltturnieren nur jeweils ein Startplatz bei Mädchen und Jungen vergeben.

3.-5. November: Split (Kroatien)
Europäisches Olympia-Qualifikationsturnier (Je 4 Startplätze für die YOG)
12/13. Februar: Hodonin (Tschechien)
Road to Buenos Aires 2018, YOG series (Je 1 Startplatz für die YOG)
24./25. März: Rades (Tunesien)
Road to Buenos Aires 2018, YOG series (Je 1 Startplatz für die YOG)
14./15. April: Asuncion (Paraguay)
Road to Buenos Aires 2018, YOG series (Je 1 Startplatz für die YOG)
7./8. Mai: Bangkok (Thailand)
Road to Buenos Aires 2018, YOG series (Je 1 Startplatz für die YOG)
1./2. Juni: Markham (Kanada)
Road to Buenos Aires 2018, YOG series (Je 1 Startplatz für die YOG)


SLOVAK CADET OPEN MIT 12 DEUTSCHEN

Frankfurt/Bratislava. Parallel zum Europäischen Olympia-Qualifikationsturnier für die Youth Olympic Games in Split gehen vom 3. bis 5. November bei den Slovak Cadet Open in Bratislava zwölf Schüler des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) an den Start.

Die Nachwuchsspieler treten bei dem Traditionsturnier in der Slowakei in den Konkurrenzen Einzel, Doppel und Mannschaft an. Insgesamt gehen in bei dem Turnier 139 Talente aus 23 Nationen an den Start.

Zu den Ergebnissen auf der Homepage der ITTF

 

Das Aufgebot des DTTB bei den Slovak Cadet Open

Schülerinnen
Katharina Bondarenko-Getz (SV Schott Jena), Mia Griesel (TSV Lunestedt), Annett Kaufmann (TTC Bietigheim-Bissingen), Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor), Sarah Rau (SC Niestetal), Jele Stortz (DJK Offenburg)
Schüler
Leon Hintze (SV Union Salzgitter), Mike Hollo (SV DJK Kolbermoor), Hannes Hörmann (TV Hilpoltstein), Felix Köhler (TSG Kaiserslautern), Lleyton Ullmann (TSV Sasel), Karl Zimmermann (SG Blau-Weiß Reichenbach)

Kommende Events in Deutschland - Jetzt Tickets sichern!



Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour Junior & Cadets 13.11.2017

Bronzemedaille für Zhu-Schützlinge

Mit einer Bronzemedaille im Gepäck kehrte der Nachwuchs des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) von den sehr stark besetzten Hungarian Junior und Cadet Open aus Szombathely zurück.
weiterlesen...
World Tour Junior & Cadets 07.11.2017

14 DTTB-Nachwuchstalente im Einsatz

Mit 14 Nachwuchstalenten des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) finden vom 8. bis 12. November in Szombathely die Hungarian Junior und Cadet Open statt.
weiterlesen...
World Tour Junior & Cadets 05.11.2017

Slovak Cadet Open: Gold im Einzel für Pranjkovic

Parallel zum Europäischen Olympia-Qualifikationsturnier für die Youth Olympic Games gingen an diesem Wochenende bei den Slovak Cadet Open in Bratislava Schüler des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) erfolgreich an den Start. Im Schülerinnen-Einzel sicherten sich Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor) und Annett Kaufmann (TTC Bietigheim-Bissingen) Gold und Silber, im Schüler-Einzel wurde Mike Hollo (SV DJK Kolbermoor) Dritter, eine Bronzemedaille gab es noch für die Schüler-Mannschaft.
weiterlesen...
World Tour Junior & Cadets 06.10.2017

Serbian Open: Silber für Sophia Klee/Yuki Tsutsui

Der zweitägige Schnelleinsatz in Belgrad hat sich gelohnt: Mit einer Silbermedaille im Mädchen-Doppel kehrten Sophia Klee und Yuki Tsutsui von den Serbian Junior & Cadet Open zurück.
weiterlesen...
World Tour Junior & Cadets 04.10.2017

Serbian Open mit Klee und Tsutsui

Zu einem zweitägigen Schnelleinsatz sind Sophia Klee und Yuki Tsutsui in Belgrad unterwegs. Die beiden Talente des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) gehen am Mittwoch und Donnerstag bei den Serbian Junior & Cadet Open im Mädchen-Einzel und im Mädchen-Doppel an den Start.
weiterlesen...
World Tour Junior & Cadets 12.09.2017

DTTB-Quartett bei den Jungen und Mädchen am Start

Nur drei Tage nach dem Europe Youth Top 10-Turnier im englischen Worcester steht für Kay Stumper, Wenna Tu und Anastasia Bondareva das nächste Turnier auf dem Programm. Das Trio startet ebenso wie Cedric Meissner, Fanbo Meng, Jannik Xu, Franziska Schreiner und Laura Tiefenbrunner bei den Croatia Junior Open, die vom 13. bis 16. September in Varazdin stattfinden.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH