Trainer des Jahres: Zhu Xiaoyong (Foto: Schillings)
Jungen-Bundestrainer freut sich über die Wahl wie über den Europameistertitel

Zhu Xiaoyong ist Trainer des Jahres

02.11.2017

Frankfurt. Zhu Xiaoyong, Bundestrainer der Jungen-Nationalmannschaft des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), ist Trainer des Jahres der Saison 2016/17. Dies ist das Ergebnis der Wahl des Verbandes der Deutschen Tischtennis-Trainer (VdTT).

Spannender Wahlverlauf

Der äußerst spannende Wahlverlauf wurde erst auf der Zielgeraden, praktisch mit der letzten Stimme, entschieden. Auf die Plätze zwei und drei kamen das Nationaltrainerteam des Para-Teams Tischtennis des Deutschen Behinderten-Sportverbandes (DBS) sowie der niedersächsische Landestrainer Frank Schönemeier. Die Jury setzte sich u.a. aus aktiven und ehemaligen Trainerinnen und Trainern des VdTT, Vertretern der Medien sowie der Damen- und Herren Bundesliga und der Firma TIBHAR zusammen.
Mit der Wahl würdigt die Jury insbesondere den überraschenden Titelgewinn des Jungenteams bei den Jugend-Europameisterschaften 2017 in Portugal. Mit dem Sieg gegen den Favoriten Russland und dem damit verbundenen Gewinn der Goldmedaille ging der Jugend-EM-Titel elf Jahre nach dem Erfolg des mit u.a. Dimitri Ovtcharov und Ruwen Filus wieder nach Deutschland. Für den Titel „Trainer des Jahres 2016/17“ erhält Zhu Xiaoyong von der Firma TIBHAR einen Siegerscheck in Höhe von 1.000 € sowie eine Erinnerungsurkunde des VDTT.  

Zhu: "So stolz und glücklich wie beim Titelgewinn"

Der 51-jährige Zhu Xiaoyong, der seit Beginn der 90er Jahre in Deutschland lebt, freute sich über die Auszeichnung: "Ich bin stolz und glücklich über die Wahl, genau wie über den Titelgewinn mit den Jungs. Es habe damit überhaupt nicht gerechnet und bin überrascht, dass die Wahl der Jury auf mich fiel, denn in Deutschland gibt es sehr viele gute Trainer. Ich bedanke mich für die Entscheidung und freue mich wirklich sehr."

Vor seinem Wechsel in das Amt des Jungen-Bundestrainers war Zhu Xiaoyong seit August 2010 Bundesstützpunkttrainer am DTTZ in Düsseldorf und als Assistenztrainer von Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf maßgeblich an den Erfolgen der Herren-Nationalmannschaft bis einschließlich zu den Olympischen Sommerspielen in Rio 2016 beteiligt. Zuvor hatte der gebürtige Schanghaier seit Januar 2008 als Internatstrainer am DTTZ in Düsseldorf gearbeitet.

Erfolge als Trainer in Deutschland und China

Zhu Xiaoyong ist A-Lizenz-Trainer und arbeitete für den TTV Württemberg-Hohenzollern am Bundesstützpunkt in Wendlingen, war als Trainer Deutscher Mannschaftsmeister mit der TSG Dülmen und ETTU-Pokalsieger mit dem TSV Betzingen, wo er die Zwillinge Gaby und Meike Rohr als Privattrainer betreute, die in ihrer Jugendzeit mehrfache Europameisterinnen wurden.

Im Jahr 2007 wurde das von ihm als Trainer geführte Team Ningbo Beilun Haitian mit Spitzenspieler Ma Lin Meister in der chinesischen Superliga. Als aktiver Spieler gehörte Zhu Xiaoyong zum erweiterten Kreis der chinesischen Nationalmannschaft und spielte später in Deutschland in der Bundesliga.

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Personalie 16.11.2017

Star Awards, the nominees are: Boll and Ovtcharov!

Bei den ITTF Star Awards in Astana (Kasachstan) werden am 14. Dezember die Oscars des Tischtennissports in insgesamt acht Kategorien vergeben. Mit Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll sind erstmals gleichzeitig zwei deutsche Spieler für die Abstimmung zum prestigeträchtigen 'Male Table Tennis Star 2017' nominiert. Boll ist außerdem bei der Wahl zum 'besten Ballwechsel des Jahres' vertreten. Alle Tischtennisfans können ab sofort an der Online-Abstimmung teilnehmen, die bis zum 24. November freigeschaltet ist.
weiterlesen...
Personalie 09.11.2017

„Ein Traum für jede Sportlerin“

"Tamara Boros und Ma Lin heißen die Sieger der 37. German Open in Magdeburg. Am Finaltag der deutschen Station der mit insgesamt 1,6 Millionen Dollar dotierten Pro-Tour-Serie des Weltverbands ITTF setzte sich die Weltranglisten-Dritte aus Kroatien gegen die Chinesin Fan Ying klar in vier Sätzen durch und verlor beim gesamten Turnier keinen einzigen Satz!" So stand es am 20. Oktober 2002 auf tischtennis.de und ähnlich in vielen überregionalen Zeitungen der Welt zu lesen. 15 Jahre später ist Boros in neuer Funktion erneut in Magdeburg im Einsatz.
weiterlesen...
Personalie 01.11.2017

Wettkampfpause für Petrissa Solja

Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) und Champions-League-Sieger ttc berlin eastside werden voraussichtlich bis mindestens zum Jahresende auf den Einsatz von Petrissa Solja verzichten müssen. Die olympische Silbermedaillengewinnerin mit der Mannschaft, die derzeit eine hartnäckige Armverletzung auskuriert, wird nach Rücksprache mit der sportlichen Leitung und der medizinischen Abteilung des DTTB eine längere Trainingspause einlegen.
weiterlesen...
Personalie 13.08.2017

Klaus Lehmann ist 80

„Lerne alt zu werden mit einem jungen Herzen!“ Der sich dieses Lebensmotto auf die Fahnen geschrieben hat, ist Klaus Lehmann. Das Ehrenmitglied des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) feiert am 13. März seinen 80. Geburtstag.
weiterlesen...
Personalie 23.05.2017

Karlheinz Schreiner: Pionier mit Weitblick

Traurige Nachricht aus Völklingen: Karlheinz Schreiner, Gründer des Versandhandels Sport Schreiner, verstarb im Alter von 87 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit. Zusammen mit seinem Sohn Frank baute Karheinz Schreiner, der sich vor 15 Jahren aus dem Geschäftsleben zurückzog, die Firma Donic zu einer Weltmarke auf.
weiterlesen...
Personalie 22.05.2017

Martin Adomeit: Kenias Talente liebäugeln mit Olympia

Kenia und Tischtennis – das ist auch für Tischtennisinteressierte hierzulande ein eher unbeschriebenes Blatt. Geht es nach dem Willen von Andrew Mudibo, dem Präsidenten des kenianischen Tischtennisverbandes, dann soll sich das bald ändern. Um hierbei Unterstützung zu leisten, weilte der ehemalige Damen-Bundestrainer Martin Adomeit im Rahmen des Sportkooperationsprogrammes des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und des Auswärtigen Amtes im Mai für zwei Wochen in dem ostafrikanischen Land.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH