Suppliers' Pool:

 

Deutsche Meisterschaften

Auf den folgenden Seiten finden Sie Zahlen und Daten zu den Nationalen Deutschen Meisterschaften. Sie werden jährlich bei Damen und Herren, Jugend, Schülern und den Senioren im Einzel, aber auch mit der Mannschaft ausgetragen.

Bundesweite Ranglistenturniere gibt es bei den Erwachsenen ebenso wie im Nachwuchsbereich. Die zweitwichtigste nationale Veranstaltung nach den Deutschen Meisterschaften gibt es bei den Damen und Herren schon seit 1956. In den 1970er-Jahren kamen ähnliche Systeme bei Junioren (1997 eingestellt), Jugend und Schülern hinzu.

Seit dem Jahr 2006 gibt es zudem die Deutschen Einzel-Meisterschaften für Verbandsklassen der Damen und Herren. Bereits seit der Saison 2001/2002 werden für diese "unteren Spielklassen" erstmals Pokalmeisterschaften ausgetragen.

Die Titelträger werden in folgenden Konkurrenzen ermittelt

Damen und Herren
Damen-Einzel, 48 Teilnehmer 
Herren-Einzel, 48 Teilnehmer
Damen-Doppel, 24 Doppelpaare
Herren-Doppel, 24 Doppelpaare

Mädchen und Jungen
Mädchen-Einzel, 48 Teilnehmer
Jungen-Einzel, 48 Teilnehmer
Mädchen-Doppel, 24 Doppelpaare
Jungen-Doppel, 24 Doppelpaare
Gemischtes Doppel, 48 Doppelpaare

Schülerinnen und Schüler
Schülerinnen-Einzel, 48 Teilnehmer
Schüler-Einzel, 48 Teilnehmer
Schülerinnen-Doppel, 24 Doppelpaare
Schüler-Doppel, 24 Doppelpaare
Gemischtes Doppel, 48 Doppelpaare

Seniorinnen und Senioren
Damen-Einzel (Senioren 40 und 50), je 48 Teilnehmer
Damen-Einzel (Senioren 60), 32 Teilnehmer
Damen-Einzel (Senioren 65), 28 Teilnehmer
Damen-Einzel (Senioren 70), 20 Teilnehmer
Damen-Einzel (Senioren 75), 16 Teilnehmer
Damen-Einzel (Senioren 80), 12 Teilnehmer

Herren-Einzel (Senioren 40 und 50), je 56 Teilnehmer
Herren-Einzel (Senioren 60), 48 Teilnehmer
Herren-Einzel (Senioren 65), 40 Teilnehmer
Herren-Einzel (Senioren 70), 32 Teilnehmer
Herren-Einzel (Senioren 75), 24 Teilnehmer
Herren-Einzel (Senioren 80), 16 Teilnehmer

Damen-Doppel (Senioren 40 und 50), je 24 Doppelpaare
Damen-Doppel (Senioren 60), 16 Doppelpaare
Damen-Doppel (Senioren 65), 14 Doppelpaare
Damen-Doppel (Senioren 70), 10 Doppelpaare
Damen-Doppel (Senioren 75), 8 Doppelpaare
Damen-Doppel (Senioren 80), 6 Doppelpaare

Herren-Doppel (Senioren 40 und 50), je 28 Doppelpaare
Herren-Doppel (Senioren 60), 24 Doppelpaare
Herren-Doppel (Senioren 65), 20 Doppelpaare
Herren-Doppel (Senioren 70), 16 Doppelpaare
Herren-Doppel (Senioren 75), 12 Doppelpaare
Herren-Doppel (Senioren 80), 8 Doppelpaare

Gemischtes Doppel (Senioren 40 und 50), je 48 Doppelpaare
Gemischtes Doppel (Senioren 60), 32 Doppelpaare
Gemischtes Doppel (Senioren 65), 28 Doppelpaare
Gemischtes Doppel (Senioren 70), 20 Doppelpaare
Gemischtes Doppel (Senioren 75), 16 Doppelpaare
Gemischtes Doppel (Senioren 80), 12 Doppelpaare

Verbandsklassen
Verbandsklasse: Damen- und Herren-Einzel, A-Klasse, je 32 Teilnehmer
Verbandsklasse: Damen- und Herren-Doppel, A-Klasse, je 16 Doppelpaare

Bezirksklasse: Damen- und Herren-Einzel, B-Klasse, je 32 Teilnehmer
Bezirksklasse: Damen- und Herren-Doppel, B-Klasse, je 16 Doppelpaare

Kreisebene: Damen- und Herren-Einzel, C-Klasse, je 32 Teilnehmer
Kreisebene: Damen- und Herren-Doppel, C-Klasse, je 16 Doppelpaare

Mannschaftsmeisterschaften
Damen
Herren
Jugend (Mädchen und Jungen)
Schüler (Schülerinnen und Schüler)
Senioren (Damen und Herren, Altersklassen 40, 50 und 60)

Pokalmeisterschaften
Herren
Senioren 60 (Damen, Herren)
Verbandsklassen (Damen und Herren)