Kilian Ort (Foto: Haubner)
Boll-Einsatz in Unterfranken fraglich

11. Spieltag: Spiel des Jahres für Bad Königshofen

TTBL Sport GmbH 22.11.2018

Fulda. Der TSV Bad Königshofen hofft am 11. und damit letzten Spieltag der Vorrunde gegen Borussia Düsseldorf auf eine Rekordkulisse – und auf einen Auftritt von Timo Boll. Tabellenführer TTF Liebherr Ochsenhausen ist zu Gast beim ehemaligen Angstgegner, im Topspiel stehen sich der TTC Schwalbe Bergneustadt und der 1. FC Saarbrücken TT gegenüber.

TSV Bad Königshofen  – Borussia Düsseldorf

Kommt Timo Boll oder kommt er nicht? Das die Frage, die halb Unterfranken seit Wochen beschäftigt. Schließlich ist das Gastspiel des Rekordmeisters für den TSV Bad Königshofen das Highlightspiel schlechthin. Bis zu 1.500 Zuschauer werden am Sonntag in der Shakehands Arena erwartet – und die wollen natürlich Düsseldorfs Topstar sehen. Allerdings laboriert der 37-Jährige derzeit an einer Entzündung des Ischias-Nervs, die einen Einsatz zumindest fraglich macht. „Das wird unser Trainer gemeinsam mit Timo erst am Samstag entscheiden“, so Borussia-Manager Andreas Preuß. „Stand heute spielt die gleiche Mannschaft, die sich am vergangenen Wochenende gegen Bremen in einem starken Kampf bewährt hat.“ Kristian Karlsson, Anton Källberg und Kamal Achanta also sollen dafür sorgen, dass Düsseldorf im Kampf um die Play-offs weiter im Rennen bleibt. „Für uns sind jetzt alle Spiele wichtig, auch wenn es im Moment nicht leicht ist“. sagt Trainer Danny Heister. 

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 15,5 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 26,6 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 0:3 (35,2 %)
(mit der laut Preuß wahrscheinlichen Aufstellung Karlsson, Källberg, Achanta)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTF Liebherr Ochsenhausen

Nach einem spielfreien Wochenende greifen am Sonntag auch die Osthessen aus Fulda wieder ins Spielgeschehen ein und haben ihren früheren Lieblingsgegner zu Gast. Doch das war einmal, wie Ochsenhausens Trainer Dmitrij Mazunov weiß: „Fulda war lange so etwas wie unser Angstgegner, aber wir konnten sie zuletzt vier Mal in Folge schlagen.“ Etwa im Pokal-Achtelfinale, das mit 3:0 klar an die Oberschwaben ging. „Das gibt uns natürlich Selbstvertrauen. Aber wir gehen trotzdem mit Respekt in dieses Spiel. Spiele gegen Fulda sind nie einfache Spiele.“ Der größere Druck lastet zweifelsohne auf den Gastgebern, deren Rückstand nach der 1:3-Niederlage  gegen Bergneustadt am 9. Spieltag bereits auf sechs Punkte angestiegen ist.  Ein Heimsieg gegen den aktuellen Tabellenführer käme da genau zur rechten Zeit.

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 11,4 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 25,5 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 0:3 (42,3 %) 

1. FC Saarbrücken TT – TTC Schwalbe Bergneustadt

Mit 14:4 Punkten trennt beide Mannschaften in der Tabelle derzeit lediglich das Spielverhältnis, dank dem die Gäste aus dem Oberbergischen auf Platz zwei und die Saarländer aus Saarbrücken auf dem vierten Platz liegen. Die nächste Gemeinsamkeit der beiden Teams ist ihre beeindruckende Siegesserie. Bergneustadt ist seit fünf Ligaspielen ungeschlagen, Saarbrücken sogar seit sieben. Auch die jeweilige Nummer eins überragt auf beiden Seiten. Patrick Franziska führt die Spielerrangliste mit einer Bilanz von 12:2 an, Benedikt Duda liegt mit 11:3 nur knapp dahinter (3.). Viel wird daher sicherlich auch am Sonntag von diesen beiden Akteuren abhängen, die ihrem Team die nächsten Punkte bescheren wollen – und so die Siegesserie am Leben halten.

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 66,1 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 39,8 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (29,4 %)

Post SV Mühlhausen – TTC indeland Jülich

Nach einer Durststrecke von zwei klaren 0:3-Niederlagen in der Liga (gegen Saarbrücken) und der Champions League (gegen Hennebont) ist Mühlhausen seit dem vergangenen Sonntag wieder auf Kurs. Mit 3:1 gewann die Mannschaft um Trainer Erik Schreyer im Westerwald gegen Grenzau, auch Vize-Europameister Ovidiu Ionescu durfte nach einem „kleinen Tief“ (Schreyer)  wieder jubeln und war mit zwei Punkten der Mann des Tages. An diese Leistung will Mühlhausen nun gegen Aufsteiger Jülich anknüpfen. Der wiederum wartet weiter auf den ersten Sieg, schöpft jedoch Hoffnung aus der Tatsache, dass der bislang noch sieglose Dennis Klein bei der 1:3-Niederlage gegen Saarbrücken endlich sein erstes Saisonspiel gewinnen konnte. 

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 97,8 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 9,2 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:0 (63,2 %) 

SV Werder Bremen – TTC Zugbrücke Grenzau

Wegen des Totensonntags beginnt das Duell der Tabellennachbarn Bremen und Grenzau (jeweils 6:12 Punkte) erst um 17 Uhr. Für beide Teams gilt es dann, ihre Chancen besser zu nutzen als eine Woche zuvor. Denn Werder ärgerte sich zuletzt in Düsseldorf genauso über eine „bittere Niederlage“ (Bastian Steger) wie  die Westerwälder im Heimspiel gegen Mühlhausen, als die Mannschaft von Trainer Dirk Wagner das Schlussdoppel trotz Matchballen im Spitzeneinzeln nur knapp verpasste. Trotzdem steckt Wagner nicht auf: „Wer die Entwicklung sieht, der muss einfach ein gutes Gefühl haben. Und auch die Art und Weise wie die Zuschauer mitgegangen sind und wie lautstark die eigenen Spieler angefeuert wurden, hat mich sehr gefreut. Nach solchen Niederlagen heißt es schnell wieder aufstehen und weitermachen.“ Vielleicht ja mit einem Sieg im hohen Norden – den Bremen allerdings mindestens genauso sehr will.

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 70,8 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 36,0 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (28,1 %) 

Alle Begegnungen des 11. Spieltags sehen Sie wie gewohnt live, in HD und aus mehreren Kameraperspektiven im TTBL-TV.

Der 11. Spieltag in der Übersicht

Sonntag, 25. November, 15 Uhr
TSV Bad Königshofen – Borussia Düsseldorf
TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTF Liebherr Ochsenhausen
1. FC Saarbrücken TT – TTC Schwalbe Bergneustadt
Post SV Mühlhausen – TTC indeland Jülich

Sonntag, 25. November, 17 Uhr
SV Werder Bremen – TTC indeland Jülich

*Die Zahlen basieren auf dem TTR-Modell von Tim Scheffczyck. Weitere Information finden Sie hier.

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
TTBL 22.05.2019

Saison 2019/20: Alle zwölf Bewerber erhalten Lizenz

Für die Spielzeit 2019/20 der Tischtennis Bundesliga (TTBL) erhalten alle zwölf Bewerber die erforderliche Lizenz. Neu dabei ist der TTC Neu-Ulm, der sich zuvor erfolgreich um eine ‚Wildcard‘ beworben hatte.
weiterlesen...
TTBL 21.05.2019

Borussia-Nachfolger gesucht

Fünf Jahre in Folge ging die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft an Borussia Düsseldorf. Im Liebherr TTBL-Finale 2019 endet diese Serie. Doch wer folgt auf den Rekordmeister? Während die TTF Liebherr Ochsenhausen gleich im ersten Jahr unter Trainer Dmitrij Mazunov das Double holen können, wittert Düsseldorf-Bezwinger 1. FC Saarbrücken TT um Spitzenspieler Patrick Franziska am 25. Mai in der Fraport Arena Frankfurt seine große Chance.
weiterlesen...
TTBL 19.05.2019

„Tippe, dass es zum Doppel kommt“

Als Bundestrainer verfolgt Jörg Roßkopf das Geschehen in der Fraport Arena traditionell mit Argusaugen. Diesmal gilt seine Aufmerksamkeit während des Liebherr TTBL-Finales 2019 berufsbedingt vor allem Saarbrückens Spitzenspieler Patrick Franziska, auf den er große Stücke hält. Der Favorit kommt für „Rossi“ trotzdem aus Oberschwaben.
weiterlesen...
TTBL 14.05.2019

„Schwer aufzuhalten, wenn wir ins Rollen kommen“

Mit dem 1. FC Saarbrücken TT steht Patrick Franziska am 25. Mai im Liebherr TTBL-Finale und will die schon jetzt erfolgreiche Saison der Saarländer mit einem Titel krönen. Ein Heimspiel für den gebürtigen Hessen und Papa der Mannschaft, wie er selbst sagt.
weiterlesen...
TTBL 11.05.2019

Saarbrücken verpasst ETTU-Cup-Sieg

Das erhoffte kleine Wunder ist ausgeblieben: Der 1. FC Saarbrücken TT konnte zwar das Rückspiel im Finale des ETTU-Cups mit 3:1 gegen G.V. Hennebont T.T. gewinnen und die Hinspiel-Niederlage (1:3) damit egalisieren, weist aber nach beiden Partien das schlechtere Satzverhältnis (16:19) auf.
weiterlesen...
TTBL 09.05.2019

Ovtcharovs Orenburg holt fünften Champions-League-Titel

Fakel Gazprom Orenburg hat sich zum fünften Mal in der Vereinsgeschichte den Siegerpokal der Champions League gesichert. Dimitrij Ovtcharovs Klub setzte sich im Finale beim russischen Duell mit UMMC aus Ekaterinburg wie im Hinspiel mit 3:2 durch.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH