Jang Woojin (Foto: BeLa Sportfoto)
Pokalsieger Ochsenhausen mit Jang Woojin gegen Schlusslicht Jülich

15. Spieltag: Nach dem Pokal ist vor der Meisterschaft

TTBL Sport GmbH 11.01.2019

Fulda. Kaum ist der erste Titel der Saison vergeben, geht in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) der Kampf um die nächste Trophäe weiter. Am 15. Spieltag hat Pokalsieger und Tabellenführer TTF Liebherr Ochsenhausen den Tabellenletzten TTC indeland Jülich zu Gast und setzt erneut auf Jang Woojin, Rekordmeister Düsseldorf will sich gegen den Post SV Mühlhausen weiter in den Play-off-Rängen festsetzen und reist dafür nach Sachsen.

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC Zugbrücke Grenzau (Hinspiel: 3:0)

Im Duell der Tabellennachbarn ist Final-Four-Teilnehmer Grenzau (7.) zu Gast bei den Osthessen aus Fulda (6.) und will seine Sache diesmal besser machen als im Hinspiel. Damals unterlag die Mannschaft von Trainer Dirk Wagner mit 0:3. „Wir werden uns auf jeden Fall anders präsentieren als noch im Hinspiel“, so Wagner. „Wir haben schon die ganze Saison über gezeigt, dass wir in der Lage sind, aus den Hinspielen die richtigen Schlüsse zu ziehen. Wenn es uns gelingt, dort eine andere Vorstellung abzuliefern, dann sind wir in Fulda auf keinen Fall chancenlos.“ Zumal der Play-off-Abonnent der letzten Jahre keine überragende Saison spielt und sich für eine erneute Teilnahme an der Meisterschaftsendrunde ordentlich strecken muss. „Wir erwarten zwei Punkte“, sagt deshalb Trainer Qing Yu Meng.

TTBL-Spielprognose*
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 69,3 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 34 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (28,7 %)

TSV Bad Königshofen – ASV Grünwettersbach (Hinspiel: 2:3)

Auch Bad Königshofen (8.) und Grünwettersbach (9.) liegen in der Tabelle unmittelbar nebeneinander. Während die Gastgeber mit dem bisherigen Saisonverlauf jedoch zufrieden sein können, hinken die Badener den eigenen Erwartungen weit hinterher. Aufwind verspricht sich das Team von Trainer Rade Markovic allerdings von einer guten Vorstellung im Liebherr Pokal-Finale, als Grünwettersbach ohne Sathiyan Gnanasekaran im Halbfinale Bremen unglücklich mit 1:3 unterlag. Auch das Hinspiel dürfte der Mannschaft um Ricardo Walther Mut machen. Immerhin sammelte Grünwettersbach dort im September zwei der insgesamt sechs Punkte. Auf der Gegenseite wird für die Unterfranken viel von Mizuki Oikawa abhängen, der bei der 0:3-Niederlage in Fulda kurz vor Weihnachten noch schmerzlich vermisst wurde. 

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 21,7 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 39,9 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 2:3 (31,1 %) 

SV Werder Bremen – 1. FC Saarbrücken TT (Hinspiel: 2:3)

Auch die Grünweißen aus Bremen wussten beim Liebherr Pokal-Finale in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm zu überzeugen und mussten sich erst im Endspiel Ochsenhausen geschlagen geben. Nun muss sich die Mannschaft um Bastian Steger auch im Liga-Alltag beweisen und hat am Sonntag den Tabellenvierten aus Saarbrücken zu Gast, der das Hinspiel knapp für sich entscheiden konnte.  „Wir werden jetzt versuchen, den Schwung und unsere guten Leistungen mitzunehmen, um so in der Liga den Schalter umzulegen“, kündigte am vergangenen Samstag Steger an, der mit Bremen nur auf dem vorletzten Tabellenplatz liegt und auf eine besserer zweite Jahreshälfte hofft. Saarbrücken hingegen benötigt im Kampf um die Play-offs nach wie vor jeden Punkt, um sich Verfolger Mühlhausen vom Leib zu halten, kann mit Patrick Franziska jedoch auf den derzeit erfolgreichsten Spieler der Liga (15:2) zurückgreifen.

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 9,9 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 21,4 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 0:3 (37,4 %) 

Borussia Düsseldorf – Post SV Mühlhausen (Hinspiel: 3:2)

Der deutsche Rekordmeister um Topstar Timo Boll trägt sein Heimspiel am Sonntag nicht im ARAG CenterCourt aus, sondern im sächsischen Döbeln. Und so haben kurioserweise die Gäste aus Mühlhausen die kürzere Anreise. Für Borussia-Manager Andreas Preuß ist das jedoch kein Nachteil: „Ganz im Gegenteil. Wir fahren immer mit einem guten Gefühl nach Döbeln, unsere Freunde in Sachsen machen jedes Match zu einem echten Heimspiel für uns“, so Preuß. „Darüber hinaus ist die Begegnung für unsere Play-off-Qualifikation von immenser Bedeutung, denn wir spielen gegen einen direkten Konkurrenten, der eine überragende Hinrunde hingelegt hat.“ Und die bescherte Mühlhausen lange Zeit einen Platz unter den ersten vier Teams, der jedoch nach zwei Niederlagen in Folge zuletzt wieder verloren ging. „Es geht für uns darum, den Anschluss an die Play-off-Plätze nicht zu verlieren“, sagt deshalb Post-Trainer Erik Schreyer. „Doch ich bin sehr optimistisch. Die Jungs haben sich über die Feiertage gut erholt und viele frische Kräfte gesammelt.“

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 88,0 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 25,2 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (46,9 %)

TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC indeland Jülich (Hinspiel: 3:1)

Nach dem lang ersehnten Pokaltriumph am vergangenen Samstag erwartet die Tischtennisfreunde aus Oberschwaben am Sonntag eine klassische Pflichtaufgabe. Zu Gast ist Tabellenschlusslicht Jülich, das als einziges Team der Liga noch ohne Punkte dasteht. „Nachdem wir unseren Pokalsieg gebührend gefeiert haben, sind wir seit Montag auch wieder ins Bundesligageschäft eingestiegen und haben konzentriert trainiert“, berichtet TTF-Trainer Dmitrij Mazunov. „Entsprechend werden wir das Spiel gegen Jülich nicht auf die leichte Schulter nehmen.“ Aus gutem Grund: Immerhin tat sich Ochsenhausen im Hinspiel durchaus schwer und gewann nach Hugo Calderanos überraschender 0:3-Niederlage gegen Robin Devos ‚nur‘ mit 3:1. Mazunovs Ziel ist daher klar: „Wir wollen den Schwung aus dem Pokal mitnehmen und noch eine Zeit lang auf der Euphoriewelle reiten.“

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 99,98 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 0,4 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:0 (91,1 %) 

Alle Begegnungen des 15. Spieltags sehen Sie ab 15 Uhr wie gewohnt live, in HD und aus mehreren Kameraperspektiven im TTBL-TV und auf Tischtennis-Deutschland.TV.

Der 15. Spieltag in der Übersicht

Sonntag, 13. Januar 2019, 15 Uhr
TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC Zugbrücke Grenzau
TSV Bad Königshofen – ASV Grünwettersbach
SV Werder Bremen – 1. FC Saarbrücken TT
Borussia Düsseldorf – Post SV Mühlhausen
TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC indeland Jülich

*Die Zahlen basieren auf dem TTR-Modell von Tim Scheffczyck. Weitere Information finden Sie hier.

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
TTBL 24.06.2019

Neu in der TTBL: Kanak Jha, der US-Hoffnungsträger

Als bester Zweitliga-Spieler in die Tischtennis Bundesliga (TTBL): Der 19 Jahre alte Kanak Jha gilt als großes Talent im Welt-Tischtennis und in seiner Heimat USA als Versprechen für eine goldene Zukunft. In der kommenden Saison spielt er für den TTC Zugbrücke Grenzau – für uns Anlass, ihm den dritten Teil unserer Serie „Neu in der TTBL“ zu widmen.
weiterlesen...
TTBL 19.06.2019

Preuß: „Nichts ist so alt wie die Erfolge von gestern“

Schwierige Monate liegen hinter Borussia Düsseldorf und Andreas Preuß. Erstmals seit 2007 blieb der deutsche Branchenprimus sowohl in der Tischtennis Bundesliga als auch bei den Deutschen Pokalmeisterschaften ohne Titel. Wir haben mit dem 57 Jahre alten Borussen-Manager über die Konsequenzen aus der vergangenen Saison gesprochen, über Ricardo Walther und Kamal Achanta sowie die Zeit nach Timo Boll.
weiterlesen...
TTBL 18.06.2019

Neu in der TTBL: Alberto Miño, der Microtenista

Mit Alberto Miño hat der TTC Schwalbe Bergneustadt einen der besten Spieler aus Liga zwei in die Tischtennis Bundesliga (TTBL) zurückgeholt. Der 28 Jahre alte Ecuadorianer hat in Deutschland seine sportliche Heimat gefunden und unternimmt nun den nächsten Anlauf, Fuß zu fassen in der besten Liga Europas. Zeit, ihn in Teil zwei unserer Serie „Neu in der TTBL“ etwas näher unter die Lupe zu nehmen.
weiterlesen...
TTBL 14.06.2019

Neu in der TTBL: Mattias Falck, der WM-Held

Ein Vizeweltmeister für die Tischtennis Bundesliga (TTBL): Kaum ein Neuzugang elektrisiert derart wie Mattias Falck, die neue Nummer eins des SV Werder Bremen. In unserer Serie „Neu in der TTBL“ werfen wir einen Blick auf den WM-Erfolg des 27-Jährigen und seinen Werdegang.
weiterlesen...
TTBL 06.06.2019

TTC Neu-Ulm: Angriff mit WM-Held und zwei Chinesen?

Im August startet der neu gegründete TTC Neu-Ulm in seine erste TTBL-Saison. Trotz der kurzfristigen Suche nach Spielern stehen nun gleich mehrere prominente Akteure im Kader.
weiterlesen...
TTBL 31.05.2019

Hinter den Kulissen des TTBL-Finals 2019 (Video)

Das Liebherr TTBL-Finale ist mehr als ein Duell zweier Mannschaften. Es ist Vorbereitung und Aufbau, Probe und Training, es ist Anspannung, Entspannung, tiefe Enttäuschung und grenzenlose Freude. INSIDE TTBL blickt hinter die Kulissen des Endspiels um die Deutsche Meisterschaft – und zurück auf ein unvergessliches Wochenende.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH