Anzeige
Sicherte sich früh die Meisterschaft: Der 1. FSV Mainz 05. Foto: Verein
Mainz steigt auf, Passau und Neckarsulm auf den unteren Plätzen

2. Bundesliga Herren: Überraschungen und geplatzte Träume

Julian Hörndlein 04.04.2022

Frankfurt/Main. Die Saison 2021/2022 fing im Unterhaus mit großen Erwartungen an. Zu groß waren die Enttäuschungen der von Corona so schwer getroffenen Vorsaisons. Am Ende steht ein Verein an der Spitze, mit dem zu Beginn eigentlich niemand so richtig gerechnet hatte: Der 1. FSV Mainz 05.

„Wir müssen so früh wie möglich den Klassenerhalt sichern“, sagte Mainz-Manager Tomasz Kasica zu Beginn der Saison. An einen Tabellenplatz ganz oben geschweige denn an den Aufstieg dachte damals noch niemand. Jetzt steht die Mannschaft aus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt mit einer Punktebilanz von 27:9 auf dem ersten Platz und steigt in die Riege der TTBL auf. Der Verein belohnt sich damit für die „Ausbildungs“-Strategie der letzten Jahre. Mehrfach wurden Spieler in Mainz für ein Engagement im Oberhaus fit gemacht. Das letzte Saisonspiel am Sonntag gegen Dortmund ging mit einem 5:5-Unentschieden zu Ende.

Für ein anderes Team sind die Aufstiegsträume geplatzt: Der 1. FC Köln hatte vor der Saison selbstbewusst den Aufstieg als Zeil ausgegeben. Das Team des stellvertretenden Abteilungsleiters Gianluca Walther startete optimistisch in die Saison, musste jedoch bald einige Niederlagen gegen Hilpoltstein, Dortmund und Jülich einstecken.

Hilpoltstein hat sich mit einer Bilanz von 24:12 den Titel des Vizemeisters gesichert. Die Franken gewannen 10 Spiele, spielten viermal unentschieden und verloren viermal. Zum Abschluss der Saison belohnte sich das Team mit einem 6:0-Sieg gegen Passau.

In Hamm stehen die Zeichen auf Umstrukturierung, die Mannschaft hat den anvisierten zweiten Platz nicht erreichen können, befindet sich nach Saisonabschluss aber direkt daneben auf dem dritten Platz der Liga. In der kommenden Saison soll das Team rund um das Eigengewächs Andre Bertelsmeier neu aufgebaut werden.

Das Schlusslicht im Unterhaus ist in diesem Jahr die Sportunion Neckarsulm. Die Mannschaft aus Baden-Württemberg blieb sieglos und steigt in die 3. Bundesliga Süd ab. Auch der TTC Fortuna Passau hat sich früh mit seinem Schicksal abgefunden. „Wir haben uns etwas überschätzt“, hatte Fortuna-Pressesprecher Manfred Hirschenauer bereits kurz nach Rückrundenbeginn verlauten lassen. Sein Team steht bei einer Bilanz von 10:26. Sie stehen nun vor einem Entscheidungsspiel gegen den Sportbund Stuttgart, den Zweitplatzierten der 3. Bundesliga Süd.

Links

Aktuelles / Vereinsporträts

weitere Artikel aus der Rubrik
2. Bundesliga Herren 07.11.2022

Hannes Hörmann: „Ich probiere, mich durchzubeißen“

Drei Jahre nach seinem ersten Einsatz in der 2. Bundesliga spielt Hannes Hörmann jetzt im Unterhaus-Stammteam des TV 1879 Hilpoltstein. Es ist die konsequente Weiterentwicklung einer bereits eindrucksvollen Karriere.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 03.11.2022

TV Leiselheim: In der 2. Liga angekommen

Spät kamen sie in die Liga, die Beteiligten des TV Leiselheim. Nach ihrem Aufstieg haben sie sich im Unterhaus aber zurechtgefunden und fühlen sich wohl. Die aktuelle Punktebilanz von 9:5 nach sieben Spielen belegt das.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 16.10.2022

Ein echter Niederbayer für Passau

Der TTC Fortuna Passau hat sich zur neuen Saison mit einem „Local Hero“ verstärkt. Daniel Rinderer stammt aus der Nähe von Deggendorf, das nicht weit von seiner neuen sportlichen Heimat in der Dreiflüssestadt entfernt liegt. Nach den ersten Spieltagen fühlt er sich im Verein rundum wohl.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 31.08.2022

2. Bundesliga: Bad Homburg als ausgemachter Favorit?

Bald startet die 2. Bundesliga in die Saison 2022/2023: Zehn Teams kämpfen dann wieder um die Meisterschaft und die potenzielle Aufstiegsmöglichkeit in die TTBL. Ein Verein wird dabei häufig als Favorit genannt: Der TTC OE Bad Homburg 1987, der letztes Jahr im Oberhaus aufgeschlagen hat.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 21.04.2022

Der „Überraschungsmeister“ steigt in die TTBL auf

Mit dem 1. FSV Mainz 05 hat sich ein Team die Meisterschaft im Unterhaus gesichert, das viele vor der Saison nicht auf dem Schirm hatten. Die Rheinland-Pfälzer steigen in die TTBL auf. Andere Teams konnten ihre Saisonziele in diesem Jahr nicht erreichen.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 28.03.2022

Mavav Vikash Thakkar: Saarbrückens Joker

Die zweite Garde des 1. FC Saarbrücken TT hat in der Rückrunde eine fulminante Aufholjagd hingelegt. Während das Team in der Vorrunde nur einen Sieg verbuchen konnte, waren es in der Rückrunde bisher sechs Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Einen großen Anteil daran hat Manav Vikash Thakkar, der von Saarbrücken zur Rückrunde unter Vertrag genommen wurde.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum