In allen Alters- und Spielklassen können Talente schlummern (Foto: ITTF)
Diesjährige Auflage des Turniers für Spielerinnen und Spieler mit kleinen und großen Behinderungen am 25. August

Kienbaum ist Schauplatz der 4. Handicap Open

SH 05.08.2019

Grünheide/Mark. Das Turnier ist eine Sichtung, eine "Werbeveranstaltung" der positiven Art und vor allem ein großer Spaß für die Mitmacher. Am 25. August findet die vierte Auflage der Handicap Open statt. Nach Düsseldorf (2017), Wetzlar und Hannover (beide 2018) ist diesmal mit Kienbaum der Osten der Republik Schauplatz des Turniers für "Tischtennisspielerinnen und -spieler mit kleinen und großen Behinderungen", wie es in der Ausschreibung steht, veranstaltet vom Deutschen Behindertensportverband (DBS).

Deutsche Meisterschaften im Behindertensport, die Para-World-Tour, -WM und Paralympics hin oder her - es gibt Spieler mit Behinderung in Deutschland, die im normalen Spielbetrieb aktiv sind und gar nicht wissen, welche Möglichkeiten ihnen zusätzlich im Behindertensport offen stehen. "Tischtennis für Menschen mit Behinderung eröffnet dir die Möglichkeit zusätzlich zum Regelsport interessante Wettkämpfe zu bestreiten und dich bis zu den Paralympischen Spielen zu qualifizieren", beschreibt Volker Ziegler, DBS-Bundestrainer Tischtennis.

Wettkampf und Raum für Gespräche mit DBS-Nationalspielern

Wer ein Handicap hat, aber normalerweise mit Sportlern ohne Behinderung spielt, kann in Kienbaum ausprobieren, wie es ist, sich mit Spielern zu messen, die eine ähnliche Einschränkung haben. "Jeder, der in den Behindertensport hineinschnuppern möchte, ist herzlich eingeladen", so Bundestrainer Ziegler. "Ich hoffe, dass viele den Behindertensport für sich entdecken, egal ob auf der Leistungs- oder Breitensportebene."

Neben dem sportlichen Wettkampf bieten die Handicap Open viel Raum für Gespräche. Neben dem Bundestrainer-Team um Volker Ziegler werden mehrere Asse aus dem DBS-Nationalkader vor Ort sein und für Fragen der Teilnehmer bereit stehen.

Ort
Olympisches und Paralympisches Trainingszentrum für Deutschland Kienbaum
Puschkinstraße 2
15537 Grünheide (Mark)

Termin
Sonntag, 25. August 2019, 11 bis ca. 16 Uhr

Meldeschluss
15. August

Sonst noch gut zu wissen
Keine Teilnehmergebühr. Und für Getränke und Verpflegung ist gesorgt.

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Para-TT 21.01.2021

Nach Corona-Infektion: Herzmuskelentzündung bei Juliane Wolf

Para-Tischtennis-Nationalspielerin Juliane Wolf infizierte sich im November 2020 mit dem Corona-Virus, nun wurde eine Herzmuskelentzündung festgestellt. Ein Rückschlag für die junge Mutter auf dem Weg zu den Paralympics nach Tokio, wo sie dennoch mindestens einen Medaillengewinn anstrebt.
weiterlesen...
Para-TT 06.08.2020

Para-TT: Erster DBS-Lehrgang seit dem Lockdown

Eigentlich wären die Spieler*innen der Para-Tischtennis-Nationalmannschaft in diesen Tagen in den finalen Vorbereitungen auf die Paralympischen Spiele von Tokio. Doch um es mit Lothar Matthäus zu sagen: „Wäre, wäre, Fahrradkette.“ Stattdessen trafen sich die Paralympics- und Perspektivkader-Athleten am Sonntag in Düsseldorf zu ihrem ersten Lehrgang nach dem pandemiebedingten Lockdown.
weiterlesen...
Para-TT 22.05.2020

„Ich habe halt ein Bein, das man abnehmen kann"

In Corona-Zeiten greift Yannik Rüddenklau auch mal zur Bratpfanne statt zum Tischtennisschläger und spielt auf dem Wohnzimmertisch über ein aus Konservendosen aufgebautes Netz. Doch sein wirkliches Ziel: Die Teilnahme an den Paralympics – vielleicht schon Tokio 2021, spätestens aber drei Jahre später in Paris.
weiterlesen...
Para-TT 14.04.2020

Deutschlands Paralympics-Asse: Von "schnell abgehakt" bis "tiefes Loch"

Viel wurde und wird über die Folgen der Olympia-Verschiebung diskutiert. Doch neben Timo Boll und Co. ist auch die Para-Nationalmannschaft betroffen. Einige Halbprofis, die sich komplett auf die Paralympics fokussiert hatten, müssen jetzt Job, Sponsoren und Training komplett neu gestalten.
weiterlesen...
Para-TT 08.04.2020

Warum die Corona-Krise Menschen mit Handicap gleich doppelt trifft

Die Corona-Krise inklusive der Ausgangsbeschränkungen betrifft die gesamte Gesellschaft und damit auch ganzheitlich den Tischtennissport. Fast alle müssen auf ihr geliebtes Hobby verzichten. Für die zahlreichen Behindertensportler in Tischtennis-Deutschland hat das noch weitere Konsequenzen. Denn: „Tischtennis ist dann nicht nur Hobby, sondern erfüllt auch einen gesundheitlichen Part.“
weiterlesen...
Para-TT 13.01.2020

Para-TT: Talentsuche in Coswig

Der TTV Radebeul und der Sächsische Behinderten- und Rehabilitationssportverband (SBV) laden am Sonntag, 9. Februar 2020, von 10.45 bis 16 Uhr gemeinsam zu einen Talent-Tag im Para-Tischtennis nach Coswig ein.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH