Anzeige
Gerd Welker (Foto: BeTTV)
Im Alter von nur 21 Jahren übernahm der Berliner den Vorsitz des späteren Tischtennis-Bundesliga-Klubs bei der Vereinsgründung der Hertha im Jahr 1963

58 Jahre Abteilungsleiter: Gerd Welker verstorben

SH / BeTTV 21.01.2022

Berlin. Im Alter von 79 Jahren ist in Berlin einer der wohl langjährigsten Abteillgungsleiter Tischtennis-Deutschlands verstorben: Gerd Welker leitete 58 Jahre lang die Geschicke von Hertha BSC und war seit 2018 Ehrenmitglied des Berliner Tisch-Tennis Verbands. Trotz des für die Position jungen Alters von 21 Jahren übernahm er den Vorsitz des späteren Tischtennis-Bundesliga-Klubs bei der Vereinsgründung im Jahr 1963. Für den Verein ging es in jedem Jahr in oft wechselnder Besetzung eine Etage weiter nach oben, bevor das Team 1971 den Aufstieg in die 1. Bundesliga schaffte und sich drei Jahre dort halten konnte. 1985 stiegen die Herthaner sogar noch einmal auf. Inzwischen ist die erste Herren-Mannschaft in der 2. Bundesliga aktiv.

„Gerd Welker hat als Herthaner 58 Jahre lang die Tischtennis-Abteilung und damit auch den Verein Hertha BSC geprägt. Mit ihm verlieren wir ein außerordentlich geschätztes Mitglied unserer Hertha-Familie, der mit viel Humor gesegnet war und stets einen lockeren Spruch auf den Lippen hatte. Wir werden ihn vermissen“, sagt Werner Gegenbauer, Präsident des Gesamtvereins Hertha BSC e.V.

Zum kompletten Nachruf auf der BeTTV-Website

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Personalie 03.12.2022

Weikert als DOSB-Präsident wiedergewählt

Mit einer überwältigenden Mehrheit von 99 Prozent der Stimmen wird Thomas Weikert als Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes wiedergewählt. Die Mitgliederversammlung befürwortet zudem die Diskussion einer Bewerbung um Olympia und Paralympics in Deutschland.
weiterlesen...
Personalie 18.10.2022

DTTB: Mittelham und Ovtcharov als Athletensprecher gewählt

Die deutschen Tischtennis-Nationalspieler Nina Mittelham (25) und Dimitrij Ovtcharov (34) sind im September 2022 als Athletensprecher*in des DTTB wiedergewählt worden. Bei Ovtcharov handelt es sich hierbei schon um die zweite Wiederwahl.
weiterlesen...
Personalie 03.06.2022

Neuer Küchenleiter im DTTZ: Wendlandt gibt Staffelstab an Frank weiter

Im Deutschen Tischtennis-Zentrum gibt es einen Wechsel an der Spitze der Küchenleitung.
weiterlesen...
Personalie 01.06.2022

“Goldene Sportpyramide”: Gäb, Neid und Gienger spenden 75.000 Euro für Projekte im Sport

Eberhard Gienger, Silvia Neid und Hans Wilhelm Gäb geben ihr Preisgeld in Höhe von je 25.000 Euro in die Nachwuchs- und Spitzensportförderung. Bei der Preisverleihung in Berlin unterstreicht Gäb mit emotionalen Dankesworten die Bedeutung von Demokratie und Freiheit.
weiterlesen...
Personalie 22.04.2022

Große Ehre für Museumskurator: Angenendt in SCI aufgenommen

Diese Ehre wird nur wenigen zuteil, die nicht ehemalige, langjährige Nationalspielerinnen und -spieler sind, hochrangige Sportpolitikerinnen oder Chefs von Tischtennisfirmen. Der Swaythling Club International hat Günther Angenendt, den Macher des privat organisierten Tischtennis-Museums, das längst über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt ist, in seine Reihen aufgenommen.
weiterlesen...
Personalie Schiedsrichter 10.03.2022

Schiedsrichter, Volunteer, Teil der TT-Familie: Ottmar Liebicher ist tot

Wer die kleinen und großen Tischtennisturniere in Deutschland kennt, der kennt auch ihn: Ottmar Liebicher. Seit dem Jahr 2004 war er als Nationaler Schiedsrichter im Einsatz, als Volunteer bei Großveranstaltungen sein halbes Leben dabei, dem Tischtennissport verbunden sein ganzes. „Er war immer sehr einsatzfreudig. Wenn es irgendwo ‚klemmte‘, konnte man sich auf ihn verlassen, und er sprang bei Einsätzen ein“, sagt Sven Weiland, der DTTB-Ressortleiter Schiedsrichter.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum