Bestreitet Einzel Nummer drei: Wan Yuan (Foto: Schillings)
Deutscher 3:0-Erfolg in Aserbaidschan sichert den Damen den vorzeitigen Einzug in die EM-Endrunde 2019

Wan Yuan macht EM-Endrundenstart der DTTB-Damen perfekt

02.10.2018

Frankfurt/Baku. Mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg in Aserbaidschan hat sich die deutsche Damen-Natiionalmannschaft mit ihrem dritten Sieg im dritten Vorstufenmatch bereits vorzeitig für die Endrunde der Mannschafts-Europameisterschaften im September 2019 in Nantes (Frankreich) qualifiziert. 

Der Pflichtaufgabe beim krassen Außenseiter und Tabellenletzten der Vorrundengruppe A1 entledigte sich die DTTB-Auswahl dank eines konzentrierten Auftrittes mühelos. Die Juniorinnen-Europameisterin von 2017, Chantal Mantz, brachte Deutschland durch einen 3:0-Erfolg über die Spitzenspielerin der Gastgeber, Bilura Eminova, in Führung. Anschließend erhöhte Deutschlands Doppel-Europameisterin Nina Mittelham gegen Maryam Imanova nach verlorenem ersten Durchgang ebenfalls ungefährdet auf 2:0. Den Siegpunkt und damit die Qualifikation für die EM-Endrunde 2019 in Nantes brachte Wan Yuan mit einem 3:0 über Nazakat Garayeva unter Dach und Fach.

Trainer Wan Guohui und Doppel-Europameisterin Nina Mittelham zufrieden

Die Weltranglisten-50. Nina Mittelham sagte nach dem Spiel: "Das war eine sehr konzentrierte Leistung der gesamten Mannschaft. Wir freuen uns sehr, dass wir uns mit diesem Sieg schon vorzeitig für die EM-Endrunde in Nantes qualifizieren konnten. Wir wollen aber natürlich auch noch das letzte Gruppenspiel im November gewinnen, um die Stufe 1 als Gruppensieger abzuschließen." Auch DTTB-Assistenztrainer Wan Guohui, der in Abwesenheit von Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp diesmal die Mannschaft alleine betreute, freute sich über den Erfolg: "Wir haben unser wichtigstes Ziel erreicht, uns vorzeitig für die EM 2019 zu qualifizieren. Die Mädels haben heute gut und konzentriert gespielt."

Am 20. November in Ober-Erlenbach gegen Luxemburg um den Gruppensieg

Nach seinem Erfolg in Baku, dem Austragungsort der Premiere der European Games im Jahr 2015, spielt der Europameister der Jahre 2013, 2014 und 2015 nun am 20. November in seinem letzten Vorrundenspiel im Bad Homburger Stadtteil Ober-Erlenbach gegen den Tabellenzweiten Luxemburg um Platz eins in der Vorstufengruppe A1. 

Deutschland hatte aufgrund der unglücklichen 2:3-Finalniederlage bei der EM 2017 gegen Rumänien die Vorrundenmatches bestreiten müssen. Lediglich die Europameister Rumänien (Damen), Deutschland (Herren) und Gastgeber Frankreich wurden von der Vorrunde befreit. Die Gewinner der sechs Vorrundengruppen sowie die sechs Zweitplatzierten erhalten Ende des Jahres nach Abschluss der Stufe 1 ihre Finalrundentickets, die Drittplatzierten müssen in der ersten Jahreshälfte 2019 in Stufe 2 weitere Relegationsmatches bestreiten. Die EM-Endrunde im September 2019 in Nantes wird gegenüber früheren Europameisterschaften nur mit nur jeweils 24 teilnehmenden Mannschaften bei Damen und Herren ausgetragen.

ASERBAIDSCHAN – DEUTSCHLAND 0:3

Bilura Eminova - Chantal Mantz 0:3 (-2,-6,-5)
Maryam Imanova - Nina Mittelham 1:3 (9,-4,-8,-6)
Nazakat Garayeva - Wan Yuan 0:3 (-5,-7,-6)

Aserbaidschan:
Maryam Imanova (Weltrangliste: 536)
Bilura Eminova (536)
Nazakat Garayeva (671)
Nationaltrainer: Mikhail Timofeyev

Deutschland:
Nina Mittelham (Weltrangliste: 50 / Alter: 21 / Verein: ttc berlin eastside)
Wan Yuan (147 / 21 / TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
Chantal Mantz  (272 / 22 / TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
Bundestrainer: Wan Guohui (DTTB-Assistenztrainer)
Physiotherapeut: Joachim Först (Neuss)


Die Teams der Vorrundengruppe A 1

Deutschland, Luxemburg, Aserbaidschan

Die Tabelle der Vorrundengruppe A 1 nach vier Spieltagen
1. Deutschland 3:0 Siege, 9:1 Spiele
2. Luxemburg 1:1 Siege, 4:3 Spiele
3. Aserbaidschan 0:3 Siege, 0:9 Spiele
Deutschland damit vorzeitig für die EM-Endrunde 2019 in Nantes qualifiziert

Alle Spiele der Gruppe A1 auf einen Blick 
27.02. Deutschland - Aserbaidschan 3:0 (in Dessau)
27.03: Luxemburg - Deutschland 1:3 (in Mondorf-les-Bains)
22.05. Aserbaidschan – Luxemburg 0:3
02.10. Aserbaidschan – Deutschland 0:3 (in Baku)
20.11. Deutschland – Luxemburg in Bad Homburg Ober-Erlenbach
04.12. Luxemburg - Aserbaidschan
Alle Gruppenspiele der ersten Phase finden im Jahr 2018 statt.

Die Auslosung aller Gruppen in der Übersicht

DIE ERGEBNISSE DER BISHERIGEN SPIELE DER DEUTSCHEN

Deutschland - Aserbaidschan 3:0

Han Ying - Billura Eminova 3:0 (2,5,4)
Sabine Winter - Nazakat Garayeva 3:0 (3,4,5)
Yuan Wan - Maryam Ivanova 3:0 (6,11,8)
(27. 
Februar 2018 in Dessau)

Luxemburg - Deutschland 1:3

Sarah de Nutte - Sabine Winter 1:3 (14,-8,-10,-12)
Ni Xialian - Han Ying 3:0 (9,4,3)
Danièle Konsbrück - Nina Mittelham 0:3 (-4,-7,-5)
Sarah de Nutte - Han Ying 0:3 (-2,-6,-6)
(27. März 2018 in Mondorf-les-Bains)

 Alle Ergebnisse auf der Webseite der ETTU

 

 

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
EM 01.10.2018

DTTB-Damen in Baku vor dem Einzug in die EM-Endrunde

Deutschlands Damen-Nationalmannschaft ist auf direktem Weg zur Endrunde der Team-Europameisterschaften 2019 in Nantes. Bereits im vorletzten Spiel der Stufe 1 kann der alleine noch ungeschlagene Tabellenführer der Gruppe A1 am morgigen Dienstag um 13 Uhr deutscher Zeit in Aserbaidschan seinen Finalrundenstart perfekt machen. Im Falle eines Erfolges in Baku spielt der Europameister der Jahre 2013, 2014 und 2015 dann am 20. November im Bad Homburger Stadtteil Ober-Erlenbach gegen den Tabellenzweiten Luxemburg um den Gruppensieg.
weiterlesen...
EM 26.09.2018

Jörg Roßkopf: „Bei Timo werde ich selten nervös“

Fünf, sechs Stunden Schlaf, wenig Essen wegen des straffen Zeitplans und vieler deutscher Erfolge, jede Menge Gespräche und Analysen. Für Herren-Bundestrainer Jörg Roßkop waren es intensive Tage bei der EM in Alicante. Im Interview erzählt er, warum er trotz des Rückstands von Timo Boll im Endspiel immer die Ruhe selbst war, wie Patrick Franziska das deutsche Halbfinale hätte gewinnen können und dass Roßkopf beim Golfen entspannt. Dazu aber selten kommt.
weiterlesen...
EM 25.09.2018

Deutsche EM-Party: Karaoke-Bar und nächtliches Bad im Meer

Drei Mal Gold und vier Mal Bronze. Wenn das kein Grund zum Feiern ist! Das dachten sich auch Deutschlands Asse und ließen es noch einmal richtig krachen am späten Sonntagabend nach dem Abschluss der Europameisterschaften im spanischen Alicante.
weiterlesen...
EM 24.09.2018

EM-Medienschau: Damen-Doppel in Sportschau und SportReportage / Boll, der Legenden-Bastler

Fernsehen, Online-Portale und Zeitungen feiern Europas Top-Nation nach drei EM-Titeln und vier Mal Bronze. Bolls insgesamt 18. EM-Titel beschert Deutschland eine Rekordbilanz in der 60-jährigen EM-Geschichte von erstmals drei Goldmedaillen. Mit zusätzlich vier Mal Bronze kehrt der DTTB als Gewinner der Nationenwertung aus Spanien zurück.
weiterlesen...
EM 23.09.2018

Gold für Boll und Duo Lang/Mittelham krönen herausragende EM

Deutschlands Asse haben den 37. Europameisterschaften in Alicante ihren Stempel aufgedrückt. Der siebte Triumph von Timo Boll im Herren-Einzel und der erste Titelgewinn für das Duo Kristin Lang/Nina Mittelham im Damen-Doppel krönte die Bilanz des Deutschen Tischtennis-Bundes.
weiterlesen...
EM 23.09.2018

Mit "Odenwälder Kämpferherz" zurück zu alter Form und siebtem EM-Titel

Comeback gelungen: Timo Boll hast sich zum siebten Mal den Europameistertitel im Einzel gesichert. Im Endspiel der EM im spanischen Alicante besiegte der topgesetzte Düsseldorfer die Turnierüberraschung Ovidiu Ionescu mit 4:1. Zuvor hatte Boll gegen Patrick Franziska kurz vor dem Aus gestanden.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH