Anzeige
Steigerte sich nach dem Fehlstart: Nina Mittelham (Archivbild: Dr. Stephan Roscher).
Mühsamer Champions-League-Start für die an eins gesetzten Deutschen bei der "Bubble" in Linz

Aller Anfang ist schwer: eastside dreht 0:2 gegen Lille zum knappen Auftaktsieg

Dr. Stephan Roscher 04.12.2020

Linz. Der topgesetzte Deutsche Meister und viermalige Königsklassen-Gewinner ttc berlin eastside ist mit einem Sieg in die Gruppenphase des Champions-League-"Bubble"-Turniers in Linz gestartet. Allerdings tat man sich beim 3:2-Auftakterfolg gegen CP Lyssois Lille Metropole schwerer als erwartet. 

Der Gegner aus Frankreich erwischte die Berlinerinnen kalt: Die stark aufspielende Ungarin Dora Madarasz gewann das Eröffnungsmatch gegen Shan Xiaona überraschend klar in drei Durchgängen (11:8, 11:9, 11:6). Anschließend zeigte sich eine etwas verunsichert wirkende Nina Mittelham gegen die schwedische Defensivspielerin Linda Bergström ein gutes Stück von ihrer Normalform entfernt und unterlag in fünf Sätzen. 0:2 – eine Sensation lag in der Luft.  

Eerland brachte die Wende

Doch die eastside-Damen verzagten nicht und legten zunächst einen fulminanten Zwischenspurt zum 2:2 ein: Die Niederländerin Britt Eerland brachte ihr Team durch ein ungefährdetes 3:0 gegen die Serbin Andrea Todorovic zurück in die Partie, Shan Xiaona, gegen Abwehr ohnehin gut, hatte gegen Linda Bergström nur im ersten Satz Probleme, ließ ihrer Gegnerin danach aber keine Chance mehr (15:13, 11:5, 11:4).  

Nun musste Nina Mittelham zum alles entscheidenden Match gegen Dora Madarasz in die Box. Und es wurde eine richtig enge Kiste, zumindest zwei Sätze lang, in denen die deutsche Nationalspielerin Nervenstärke bewies und jeweils in der Verlängerung gewann (12:10, 13:11). Damit war der Widerstand der Ungarin gebrochen, sodass Mittelham im dritten und letzten Durchgang (11:2) nach Belieben schalten und walten konnte. 

Am Freitag, wiederum um 20 Uhr, heißt der zweite Berliner Gruppengegner UCAM Cartagena T.M. – Spaniens Meister gewann erwartungsgemäß am Donnerstag sein erstes Gruppenmatch mit 3:0 gegen das portugiesische Team GDCS Do Juncal. Bei einem Sieg gegen Cartagena dürfte eastside der Gruppensieg kaum noch zu nehmen sein.  

Gruppe A

ttc berlin eastside (GER) – CP Lyssois Lille Metropole (FRA) 3:2
SHAN Xiaona - Dora MADARASZ 0:3 (8:11, 9:11, 6:11)
Nina MITTELHAM - Linda BERGSTRÖM 2:3 (9:11, 11:8, 5:11, 11:4, 4:6)
Britt EERLAND - Andrea TODOROVIC 3:0 (11:8, 11:8, 11:3)
SHAN Xiaona - Linda BERGSTROM 3:0 (15:13, 11:5, 11:4)
Nina MITTELHAM – Dora MADARASZ 3:0 (12:10, 13:11, 11:2)

UCAM Cartagena T.M. ESP - GDCS Do Juncal POR 3:0

Freitag, 20 Uhr: Berlin - Cartagena
Samstag, 20 Uhr: Berlin - Juncal

Zum Livestream aller Partien auf ww.ettu.tv

Gruppe B

Linz AG Froschberg (AUT)
Metz TT (FRA)
Girbau-Vic TT (ESP)
SH-ITB Budaörsi Sport Club (HUN)

Metz TT FRA - SH-ITB Budaörsi Sport Club HUN 3:0
Girbau-Vic TT ESP - Linz AG Froschberg AUT 0:3

Gruppe C

TT Saint-Quentinois (FRA)
SKST Stavoimpex Hodonin (CZE)
TT “Carinthia Winds” Villach (AUT)

TT Saint-Quentinois (FRA) -  TTC CarinthiaWinds Villach (AUT) 3:0

Modus

Jedes Team spielt einmal gegen jedes andere in seiner Gruppe. Die Gruppensieger ziehen direkt ins Halbfinale ein. Die Zweitplatzierten der drei Gruppen ermitteln im Modus jeder gegen jeden den vierten Halbfinalisten. Die Gruppenphase beginnt am 3. Dezember, die Play-off-Runde für den vierten Halbfinalisten ist für den 6. Dezember angesetzt. Die Halbfinals finden am 7. Dezember und das Finale am 8. Dezember statt.

Im Juli bereits hatte die ETTU eine Neuerung im Spielsystem in der Champions League angekündigt: Geht eine Partie in den fünften Satz, ist beim sechsten Punkt Schluss, ein "Sudden Death" nach dem Stand von 5:5. Außerdem wechselt der Aufschlag im Entscheidungsdurchgang nach jedem Punkt. Dass es keinen Seitenwechsel innerhalb eines Einzels gibt, ist eine Corona-Präventionsmaßnahme.

Zeitplan

Donnerstag, 3. Dezember
1. Runde Gruppenspiele, je zwei Partien in den Gruppen A und B, eine Partie in Gruppe C

Freitag, 4. Dezember
2. Runde Gruppenspiele, je zwei Partien in den Gruppen A und B, eine Partie in Gruppe C

Samstag, 5. Dezember
3. Runde Gruppenspiele, je zwei Partien in den Gruppen A und B, eine Partie in Gruppe C

Sonntag, 6. Dezember
Play-off-Runde der Zweitplatzierten, drei Partien

Montag, 7. Dezember
Halbfinale

Dienstag, 8. Dezember
Finale

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Champions League Damen 25.01.2023

Großer Viertelfinal-Showdown in der Königsklasse: ttc berlin eastside will ins Halbfinale

Metz TT war ein starker Gegner im Viertelfinal-Hinspiel am letzten Sonntag vor 250 Fans im Freizeitforum Marzahn, der 3:2-Sieg des fünfmaligen Champions-League-Gewinners ttc berlin eastside hing am seidenen Faden. Spannung war angesagt bis zum letzten Ballwechsel. Durch einen Erfolg im Rückspiel wollen die Hauptstädterinnen am Donnerstagabend den Einzug ins Halbfinale eintüten.
weiterlesen...
Champions League Damen 22.01.2023

Nervenstarke Berlinerinnen drehen Viertelfinal-Hinspiel gegen Metz

Nun, das erhoffte Polster für das Rückspiel am Donnerstag in Metz konnte sich der ttc berlin eastside im Viertelfinalhinspiel am Sonntagnachmittag nicht verschaffen, aber immerhin gelang es, das starke Team aus Frankreich mit 3:2 zu besiegen und damit die Hoffnung auf den zehnten Halbfinaleinzug des Hauptstadtklubs am Leben zu halten.
weiterlesen...
Champions League Damen 20.01.2023

Viertelfinale, Hinspiel: ttc berlin eastside empfängt Metz am Sonntag

Als Gruppenzweiter muss der fünfmalige Champions-League-Sieger ttc berlin eastside im Viertelfinale der Königsklasse gegen einen Gruppensieger an den Tisch. Das Los fiel auf den französischen Vertreter Metz TT mit der inzwischen 45-jährigen Dauerbrennerin Jiaduo Wu. Gewiss kein leichter Gegner, aber schlagbar, wenn die Hauptstädterinnen in Bestbesetzung antreten und alle in guter Form in die Box gehen. Am Sonntag steigt das Hinspiel im Freizeitforum Marzahn, das Rückspiel findet am Donnerstag kommender Woche in Metz statt.
weiterlesen...
Champions League Damen 02.12.2022

3:2 gegen Cartagena: ttc berlin eastside zieht ins Viertelfinale ein

Es war ein hartes Stück Arbeit, doch nach 160 spannenden Minuten durften die Spielerinnen des ttc berlin eastside mit den Fans die Welle machen. Mit 3:2 brachte der Hauptstadtklub in seinem letzten Gruppenspiel den starken Spanierinnen die erste Niederlage im laufenden Wettbewerb bei und zog damit als Gruppenzweiter ins Viertelfinale ein. Die Reihenfolge der Teams in Gruppe A steht bereits fest, auch wenn am Sonntag Cartagena noch Cagliari empfängt: 1. Cartagena, 2. Berlin, 3. Cagliari.
weiterlesen...
Champions League Damen 01.12.2022

berlin eastside muss Cartagena im Rückspiel schlagen

Viertes und letztes Gruppenspiel des ttc berlin eastside in der europäischen Königsklasse – und was für ein wichtiges. Der fünfmalige Champions-League-Sieger muss nach der unerwarteten 0:3-Niederlage am Dienstag in Cartagena das Rückspiel in eigener Halle – Schauplatz ist die Frauensporthalle im Freizeitforum Marzahn – gewinnen, um nicht eventuell eine böse Überraschung zu erleben und in der Gruppenphase auszuscheiden. Im Fall einer neuerlichen Niederlage wäre man zumindest auf fremde Schützenhilfe angewiesen, um ins Viertelfinale einzuziehen.
weiterlesen...
Champions League Damen 29.11.2022

Bittere Berliner Niederlage in Cartagena

Der fünfmalige Champions-League-Gewinner ttc berlin eastside hatte sich eine Menge für sein drittes Gruppenspiel vorgenommen und auf die spielerische Klasse von international erfahrenen Kräften wie Shan Xiaona und Lee Ho Ching gebaut, doch es ging daneben. Mit 0:3 zog man am Dienstagabend im spanischen Cartagena den Kürzeren und muss sich für das Rückspiel am kommenden Freitag etwas Gutes einfallen lassen. Bemerkenswert: Bei eastside kam mit Josi Neumann die jüngste Spielerin zum Einsatz, die je in Europas Königsklasse gespielt hat. Und die 12-Jährige machte ihre Sache alles andere als schlecht.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum