Anzeige
Weite Laufwege, tennisähnliche Schläger: 4er-Tisch (Foto: privat, 4er-Tisch-WM 2018 in Deutschland)
Auch Möglichkeit zu gemeinsamen größeren Turnieren von Hardbat, Clickball und 4er-Tisch wird geprüft

Arbeitsgruppe plant gemeinsamen Turnierkalender für "alternative Disziplinen"

Heike Mucha / SH 06.05.2021

Frankfurt/Main. Die DTTB-Arbeitsgruppe „Alternative Tischtennis-Disziplinen“ hat sich neu ausgerichtet. Derzeit sind drei unterschiedliche Disziplinen in der Arbeitsgruppe vertreten: Hardbat wird vom DTTB-Ressortleiter Rangliste Hilmar Heinrichmeyer, Clickball vom Erfurter Projektmanager und Clickball-Turnierveranstalter Jürgen Leu sowie 4er-Tisch von Nachwuchs-Bundestrainer Chris Pfeiffer repräsentiert. Die Leitung der Arbeitsgruppe hat Heike Mucha übernommen, die Paralympics-Schiedsrichterin von Rio 2016, die als weiteres Ehrenamt im DTTB die Position der "Beauftragten Wettkampfplanung" innehat.

Vor der Covid-19-Pandemie waren zunehmend mehr Tischtennisspieler neben dem klassischen Tischtennis auch in anderen Spielformen aktiv. Auch Quereinsteiger nutzen die "unkonventionellen" Spielarten. Die größten Unterschiede gibt es bei den Schlägern, bei den Tischgrößen und Netzen oder der Anzahl der Spieler. Beim Clickball etwa spielen alle mit gleichen Schlägern, bei denen die klassischen Beläge durch "Sandpapier" ersetzt werden. Mit Alexander Flemming hat Deutschland hier ein sehr großes Aushängeschild. Er hat bereits mehrere internationale Titel im Clickball gewinnen können.

Gemeinsame Turniere der TT-Alternativen denkbar

4er-Tisch, da ist der Name Programm, wird auf vier Tischen gespielt, die zusammengeschoben die Spielfläche massiv vergrößern. Hierfür wird ein größeres Netz benötigt. Dieses können sich interessierte Vereine ausleihen oder kaufen. Hardbat wird mit Noppenschlägern gespielt. Wichtig bei allen alternativen Disziplinen ist: Es soll nicht alles bis ins Kleinste geregelt werden. Der Spaß am Spielen bzw. bei einem Turnier steht im Vordergrund.

Die Arbeitsgruppe hat sich nun als erstes Ziel gesetzt, die bekannten Turniere in einem gemeinsamen Kalender zu veröffentlichen. Durch einen gemeinsamen guten platzierten Kalender haben Interessierte die Möglichkeit, sich über anstehende Turniere zu informieren. Des Weiteren wurde über gemeinsame größere Turniere gesprochen: Wie und wo könnten solche Turniere stattfinden? Diese Frage möchte die Arbeitsgruppe in den nächsten Wochen und Monaten angehen. Ebenso stellt sich die Frage, ob auf lange Sicht ein Mannschaftswettbewerb in abgewandelter Form eingeführt werden kann. Arbeit gibt es genug. Nun geht es Schritt für Schritt an die Umsetzung.

Links

 

 

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Clickball Alternative Spielformen 25.01.2021

"The Flash" Alexander Flemming gewinnt Clickball Masters

Eine Ping-Pong-Weltmeisterschaft im Alexandra Palace gab es in diesem Jahr zwar nicht. Aber Europas beste Clickball-Spieler trafen sich im englischen Coventry zum erstmals ausgestragenen und mit 100.000 Dollar dotierten World Ping Pong Masters. Den Titel holte sich im Finale Alexander Flemming, aber auch eine deutsche Debütantin überraschte.
weiterlesen...
Spielen Alternative Spielformen 26.06.2018

Borussia Düsseldorf stellt Rundlauf-Weltrekord auf

1.252 Teilnehmer haben im Düsseldorfer Fußball-Stadion für einen neuen Tischtennis-Rundlauf Weltrekord gesorgt. Zehn Minuten lang spielten die Jungen und Mädchen mit und ohne Behinderung aus Düsseldorfer Schulen und Erwachsene mit Handicap an 102 Tischen gemeinsam Rundlauf.
weiterlesen...
4er-Tisch Spielen Alternative Spielformen 25.06.2018

4er-Tisch-WM: De Vries gelingt Hattrick

Am vergangenen Wochenende traf sich wieder einmal die 4er-Tisch Elite in Altenkirchen an der Glockenspitze, um den neuen Weltmeister 2018 zu ermitteln. Über 250 Begeisterte fanden den Weg nach Altenkirchen und machten das Event zu einem riesen Erfolg. Und einer war wieder nicht zu stoppen.
weiterlesen...
Alternative Spielformen 05.08.2016

Welt-Revolution gestartet: TTX-Premiere in Rio

Lustig, cool, jung, ausgefallen - damit will der Spaß-Ableger des klassischen Tischtennissports locken. Für TTX gilt: schlichtes Material, einfache Regeln, überall spielbar, bei Wind und Wetter, drinnen und draußen. Kurz vor der Olympia-Eröffnung war die Welt-Premiere im Deutschen Haus in Rio. "TTX bringt Tischtennis direkt zu den Menschen und wartet nicht ab, dass die Menschen zu unserem Sport finden", sagt ITTF-Boss Thomas Weikert.
weiterlesen...
Alternative Spielformen 29.06.2016

Abkühlung im Sommer: Pool-Pong

Sommerpause vom Tischtennis? Ist gar nicht nötig. Training und Wettkampf können einfach nach draußen verlegt werden. US-amerikanische Pool-Player zeigen, wie es geht.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH