Anzeige
Patrick Franziska beim Fitnesstest (Foto: Xenia Nittka)

Auch Franziska und Weikert beim Fitnesstest

Matthias Gehrmann 05.02.2016

Berlin. Die German Open sind Spitzensport und Breitensport zugleich. In der Max-Schmeling-Halle gab es einmal mehr den Funpark, den „Tag der Schulen“ und auch einen Stand der DTTB-Arbeitsgruppe Gesundheitssport. Neben vielen German-Open-Besuchern schauten auch Nationalspieler Patrick Franziska und ITTF-Präsident Thomas Weikert dort vorbei. 


Im Rahmen der German Open 2016 hat sich die Sportart Tischtennis auch als eine Spielsportart vorgestellt, die im Namen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT vergeben darf. Ziel des Kursprogramms ist die Gesundheitsförderung mit einem Kurskonzept, das auf einem Herz-Kreislauftraining basiert. Spielerische Elemente, Spiel- und Wettkampfelemente fördern das Miteinander in der Sportgruppe. Das Ausdauertraining und die Schulung der Koordination unterstützen die Gleichgewichts- und Reaktionsfähigkeit des Teilnehmers, damit Unfälle im Alltag vermieden werden könne und ein sicheres Bewegen in jeder Lebenssituation möglich wird. Den Stand in der Max-Schmeling-Halle wurde betreut vom Steglitzer Tischtennis Klub Berlin sowie von der Koordinatorin des Projekts "Zugewandert und geblieben", Doris Simon.


Franziska und Weikert absolvieren Fitness-Test


Im Rahmen der German Open hatten die Besucher auch die Möglichkeit, einen kleinen Fitness-Test durchzuführen, um eine Bewertung der körperlichen Leistungsfähigkeit und des Gesundheitszustandes vorzunehmen. In vier Aufgabenbereichen wurden die Beweglichkeit der Wirbelsäule, die Kraft der Beinmuskulatur, die Koordination zwischen Gleichgewicht und Bewegungsgenauigkeit und die Koordination mit einem Tischtennisschläger auf einem instabilen Untergrund getestet. Den Test absolvierten viele Besucher, darunter ein ppar Promis wie ITTF-Präsident Thomas Weikert und Familie, Nationalspieler Patrick Franziska sowie der frühere Präsident des Hamburger Tisch-Tennis-Verbands, Wolfgang Sohns.


Viele Gespräche geführt und Ideen mitgenommen


In Berlin wurden viele Kontakte geknüpft und Gespräche geführt – über Inhalte und Ausbildungsmöglichkeiten zu Trainerscheinen, Beratung der regionalen Sport- und Sozialverbände über verschiedene Fragen im Rahmen des Projektes „Zugewandert und Geblieben“ und der ersten Evaluierung zur Integration der Migranten in die Gesellschaft und das sportliche Vereinsleben. Auf diese Weise könnte ein Netzwerk entstehen zwischen Hilfsorganisationen, wie Begegnungsstätten, Selbsthilfegruppen, Flüchtlingshilfen, Migrationsgruppen etc. Die Interessenten nahmen viele Ideen mit, alles unter der Prämisse, wie Tischtennis als Lifetimesport Menschen aus aller Welt ansprechen und wie der gesundheitliche Aspekt zum Tragen kommen kann.

 

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Gesundheitssport 07.10.2021

Anmeldeschluss 17. Oktober für Übungsleiter-B-Ausbildung "Sport in der Prävention"

Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) bietet von Freitag, 19. November, bis zum Dienstag, 23. November 2021, die Ausbildung zum Übungsleiter B „Sport in der Prävention“ in der Sportschule des Landessportbundes Hessen in Frankfurt am Main an. Anmeldeschluss ist der 17. Oktober.
weiterlesen...
Gesundheitssport 21.09.2021

Welt-Alzheimertag: Tischtennis zur Steigerung der Lebensqualität

In Deutschland leben derzeit 1,6 Millionen Menschen mit der Diagnose Demenz. Die gute Nachricht lautet: Sportliche Bewegung wirkt präventiv und bedeutet auch für Menschen mit Demenz eine Steigerung ihrer Lebensqualität.
weiterlesen...
Mein Sport Gesundheitssport 09.09.2021

Jung und Parkinson

Teil 3 der kleinen Reihe zu Parkinson und Tischtennis. Kathrin Wersing aus dem westfälischen Münster war 40, als sie die Diagnose bekam. Heute leitet sie eine TT-Gruppe und macht Betroffenen mit einem Podcast Hoffnung. Auch das Fernsehen ist schon auf sie aufmerksam geworden.
weiterlesen...
Mein Sport Gesundheitssport 08.09.2021

"Schrott"-Künstler Gebhardt am Start bei Parkinson-WM

Einer der Teilnehmer an der Parkinson-WM ist Frank Gebhardt aus dem oberfränkischen Oberickelsheim. Als der 51-jährige gelernte Automechaniker vor 13 Jahren die Diagnose Parkinson erhielt, hat er nicht resigniert, sondern seine handwerklichen Fähigkeiten und seine Kreativität zum Anfertigen von Kunstwerken genutzt. Die Besonderheit: Es ist Kunst aus Schrott und banalen Alltagsgegenständen.
weiterlesen...
Gesundheitssport 31.05.2021

Online-Seminare zum Projekt 'Sport bewegt Menschen mit Demenz'

Interessierte Vereine und Verbände, die sich mit dem Thema Demenz beschäftigen wollen, lädt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft zu einem zweiteiligen Online-Seminar an. Termine gibt's bis Ende Dezember.
weiterlesen...
Gesundheitssport 15.02.2021

Tischtennis bei Demenz: Kostenfreie Materialbox für Trainer und Vereine

Der DOSB stellt ab sofort allen interessierten Vereinen umfangreiches Informationsmaterial zum Thema Sport und Demenz in einer Materialbox kostenfrei zur Verfügung.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum